Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Lokalmatadorin Shalane Flanagan sorgte beim New York City Marathon 2017 für die große Sensation.

Die US-Läuferin fabrizierte den ersten New York Sieg einer einheimischen Läuferin seit 40 Jahren. Bei den Herren setzte sich Geoffrey Kamworor knapp gegen Ex-Weltrekordler Wilson Kipsang durch.

Die Zuschauer trauten ihren Augen nicht als Flanagan sechs Kilometer vor dem Ziel zur entscheidenden Attacke ansetzte und sich von der deutlich stärker eingeschätzten afrikanischen Konkurrenz lösen konnte. Sogar die dreifache Siegerin des New York Marathons, Mary Keitany (Kenia) konnte dem Antritt Flanagans nicht folgen und musste sich mit dem 2. Platz begnügen.

Rekord außer Reichweite

Nach 2:26:53 Stunden überquerte Flanagan, die 2008 mit der Olympia-Silbermedaille über 10.000 Meter ihren größten Karriererfolg feierte, im Central Park von New York die Ziellinie und beendete damit eine lange Durststrecke der US-Läuferinnen. Denn exakt 40 Jahre ist es her als zuletzt 1977 Miki Gorman die US-Flaggen beim Marahton in New York hochhalten konnte. Über eine Minute Rückstand hatte Keitany (2:27:54 h) auf die Sensationssiegerin. Das Podest komplettierte mit Mamitu Daska (2:28:08 h) eine Läuferin aus Äthiopien. Der 14 Jahre Streckenrekord von Margaret Okayo (2:22:31 h) war außer Reichweite.

Kipsang kontert zu spät

Auch bei den Herren war schnell klar, das der 2011 aufgestellte Kursrekord von Geoffrey Mutai (2:05:06 h) nicht fallen sollte. Denn das Tempo wurde lange Zeit taktisch gestaltet, sodass erst rund drei Kilometer vor dem Ziel die Entscheidung fallen sollte. Denn da konnte sich Geoffrey Kamworor entscheidend lösen. Lelisa Desisa (Äthiopien) und Wilson Kipsang (Kenia) konnten zwar den Abstand zu dem Kenianer gering halten, allerdings rettete Kamworor seinen Vorsprung ins Ziel. Schlussendlich waren es gerade einmal drei Sekunden die Sieger Kamworor nach 2:10:53 Stunden vom immer schneller werdenden Kipsang trennten. Knapp die Top 10 verpasste als Elfter der 42 Jahre alte US-Läufer Meb Keflezighi, der seine Marathon-Karriere beendete und vor drei Jahren in New York überraschend gewann.

Alle Informationen zum New York Marathon


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren