17 Fakten zum Ironman 70.3 Zell am See-Kaprun 2017

Wusstest du, dass das Durchschnittsalter des diesjährigen IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun 33 Jahre beträgt?

2.500 Athleten werden am 27. August beim IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun an der Startlinie stehen. Jeder Athlet hat seine eigene Geschichte zu erzählen - ein paar Daten und Fakten verbindet aber alle Athleten:

Ergebnisse IRONMAN Frankfurt 2017

Crowley und Kienle gewinnen 16. Mainova IRONMAN European Championship in Frankfurt

Der Druck war Sebastian Kienle noch am Donnerstag auf der offiziellen Pressekonferenz eigentlich nicht anzumerken. Nach 7 Stunden, 41 Minuten und 42 Sekunden fiel am Sonntagnachmittag dann aber doch eine immense Last vom neuen und alten IRONMAN-Europameister ab: „Ich muss mich jetzt erst einmal hinlegen“, gestand der 33-jährige Kienle unmittelbar nach dem Zieleinlauf. „Die Angst vor Andi Böcherer und Patrick Lange hat mich beim Laufen angetrieben. Ich habe immer probiert, früh Tatsachen zu schaffen. Aber es wurde den ganzen Tag über nicht einfacher.“

Startschuss zur Triathlon-EM in Kitzbühel

Morgen Abend wird Kitzbühel nach 2014 erneut zum europäischen Triathlon-Zentrum.

Denn dann gastiert bis zum Sonntag, den 18. Juni 2017 die 33. ETU Mercedes-Benz Triathlon Europameisterschaft über die Olympische Distanz in der legendärsten Sportstadt der Alpen. Zum insgesamt vierten Mal werden die besten Triathleten Europas in Österreich um EM-Gold, Silber und Bronze kämpfen.

Triathletin Eva Wutti bei Radunfall verletzt

Es sollte das IRONMAN-Comeback Rennen nach der Geburt ihrer Tochter Kiana werden.

Doch am Wochenende relativierte sich vieles im Leben der jungen Kärntnerin. "Wir waren gerade bei einer Trainingsausfahrt für den IRONMAN Austria-Kärnten am 2. Juli als uns ein Mietwagen überholte. Der Fahrer unterschätzte die Geschwindigkeit und schnitt mich. Ungebremst kollidierte ich mit der Motorhaube des Wages und flog über diese," erzählt Eva Wutti noch immer geschockt.

Ergebnisse IRONMAN 70.3 St. Pölten 2017 [+ FOTOS]

Das Wetter des IRONMAN 70.3 St. Pölten 2017 stellte die Athleten und Veranstalter vor eine große Herausforderung. Kühle Temperaturen, strömender Regen und starker Wind verlangten den Athleten alles ab.

Auf dem Rad dominierten die beiden Deutschen Nils Frommhold und Vorjahressieger Andreas Böcherer. Mit knappem Vorsprung kam Böcherer als Führender in die erste Wechselzone.

Sofern dir unsere Artikel gefallen, kannst du unseren Einsatz für den Laufsport mit einer kleinen Spende via Paypal oder Banküberweisung (IBAN "AT713298500009300351", BIC "RLNWATWWZDF") unterstützen

Amount: