Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die heutigen Champions League Partien Benfica Lissabon – Dortmund und Paris SG – Barcelona eröffnen das Jahr 2017 im internationalen Klubfußball.

In der Champions League sind mit Real Madrid, Bayern München, FC Barcelona, Atletico Madrid und Juventus Turin die Crème de la Crème des europäischen Klubfußball vertreten.

Die Europa League steht dem mit absoluten Topklubs wie Manchester United, Tottenham Hotspur, Ajax Amsterdam oder Schalke 04 um nichts nach.

Auch wenn der Februar aufgrund der kühlen Temperaturen nicht auf ein heißes Monat schließen lässt, so dürfen sich Fußballfans bei den Achtelfinalpartien der UEFA Champions League auf einige heiße Tänze freuen.

Vier klare Favoriten? Nur auf dem Papier!

Mit Paris – Barcelona und Bayern – Arsenal warten diese Woche zwei richtige Hinspiel-Kracher. Nicht minder einfach wird der Auftritt für Real Madrid: Das „weiße Ballett“ muss gegen die unberechenbaren Italiener aus Napoli ran. Bei Sportwettenanbieter bet365, der von www.sportwetten24.com als bester Wettanbieter ausgezeichnet wurde, sind die Favoriten auf den Aufstieg klar verteilt: Barcelona geht heute Dienstag gegen PSG genauso als Topfavorit wie Real gegen Neapel, Bayern gegen Arsenal (beide Mittwoch) und Dortmund gegen Benfica (Dienstag). Tippt man auf einen der Außenseiter (PSG, Neapel, Arsenal, Benfica) würde man bei einem tatsächlichen Aufstieg eine Quote von deutlich über 3.00 erhalten.

Zwei Teams die noch nicht so richtig auf Touren kommen

Und die Chancen auf die eine oder andere Überraschung stehen grundsätzlich nicht schlecht: So kam Bayern in der Frühjahrsmeisterschaft der Bundesliga noch nicht so richtig in die Gänge. Die Münchner konnten zwar aus den vier Bundesligaspielen im Jahr 2017 zehn Punkte holen und den Vorsprung auf Verfolger RB Leipzig deutlich ausbauen, doch mit Glanz beschmückte sich der deutsche Rekordmeister bei Weitem nicht. Aber auch bei Kontrahent Arsenal kriselte es zuletzt: Die Gunners haben nach Niederlagen gegen Watford und Tabellenführer Chelsea die letzten Chancen auf den nationalen Titel verspielt. Der Sieg am Wochenende gegen Hull City tröstet über die zuletzt schwachen Resultate nicht hinweg. Beide Teams sind also noch nicht so richtig in Fahrt – ein Faktor der wohl eher Underdog Arsenal zu Gute kommen könnte.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Ein Duell auf Augenhöhe

Ganz anders ist die Ausgangslage bei Barcelona gegen Paris SG. Beide Teams starteten wie aus der Pistole geschossen in das Jahr 2017. Die Franzosen konnten fünf ihrer sechs Ligaspiele gewinnen. Nur gegen Tabellenführer Monaco teilte man die Punkte. Barcelona gewann vier Mal zu Null, musste allerdings auch zwei unglückliche Remis hinnehmen. Die Katalanen müssen sich gegen Paris auf ein Duell auf Augenhöhe einstellen.

Kann Real Madrid Napolis beeindruckende Serie stoppen?

Der aktuelle Tabellenführer der spanischen Liga und Champions League Titelverteidiger Real Madrid musste im Jänner seine Chance auf eine "Perfect Season" begraben. Ronaldo & Co scheiterten im Viertelfinale der Copa del Rey völlig überraschend an Celta Vigo. Damit ist die Chance auf fünf Titel in einer Saison dahin. Klub WM und Supercup hatte Real Madrid bereits gewonnen, in der Meisterschaft liegen sie knapp vor Barcelona und in der Champions League soll die erste Titelverteidigung seit Einführung der Champions League gelingen. Dieses Unterfangen wird allerdings alles andere als einfach. Denn mit Napoli wartet ein Gegner der seit Oktober 2016 kein Pflichtspiel mehr verloren hatte. Die Elf von Maurizio Sarri ist zudem mit 57 Treffern die Torfabrik der Liga. Man darf gegen Real Madrid also zwei trefferreiche Partien erwarten.

Spielt Dortmund im Meisterschafts-Modus oder Champions League Modus?

Dortmund hat mit Benfica Lissabon ein vermeintlich leichtes Los gezogen. Während der BVB in der Champions League Gruppenphase als Gruppensieger sogar Titelverteidiger Real Madrid hinter sich lassen konnte, kommt das Team um Torfabrik Pierre-Emerick Aubameyang in der Liga nicht auf Touren. Nur neun der 20 Bundesliga-Spiele wurden gewonnen. Zu wenig für die Ansprüche des ehemals größten Kontrahenten von Serienmeister Bayern München. Treten die Deutschen so wie in der Liga auf, könnte Benfica bereits im Achtelfinale zum Stolperstein werden.

Die weiteren vier Achtelfinal-Hinspiele der UEFA Champions League finden am 21. Februar und 22. Februar statt.

Champions League: Achtelfinal-Paarungen

14.02.2017 und 08.03.2017

Benfica Lissabon - Borussia Dortmund
Paris Saint-Germain - FC Barcelona

15.02.2017 und 07.03.2017

FC Bayern - FC Arsenal
Real Madrid - SSC Neapel

21.02.2017 und 15.03.2017

Bayer Leverkusen - Atletico Madrid
Manchester City - AS Monaco

22.02.2017 und 14.03.2017

FC Porto – Juventus
FC Sevilla - Leicester City


Kommentar schreiben