Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Olympia 2020 in Tokio (Japan)

Fast hätte er es geschafft! Ein neuer Weltrekord bei Olympischen Spielen blieb Armand Duplantis nur knapp verwehrt.

Das der junge Schwede Olympia-Gold im Stabhochsprung holen wird, daran zweifelte niemand. Als bei 6,02 Metern auch sein letzter Kontrahent scheiterte, legte er die neue Weltrekordhöhe von 6,19 Metern auf.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Olympia 2020 in Tokio (Japan)

Karsten Warholm sorgte für einen der größten Läufe in der Olympia-Geschichte.

Der Norweger pulverisiert im Finale der 400 Meter Hürden den bisherigen Weltrekord um fast eine Sekunde. Im Finale liefen sechs der acht Athleten persönliche Bestzeiten, die Top 3 allesamt kontinentale Rekorde.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Portrait: Yulimar Rojas (Dreisprung)

Selbst als Yulimar in diesem Jahr eine persönliche Bestleistung von 15,43 Metern sprang, wusste sie, dass dies noch lange nicht der perfekte Sprung war.

Diese Leistung entsprach der Weite ihres Hallenweltrekords vom Februar 2020 und brachte sie in greifbare Nähe des Weltrekords von 15,50 Metern. Sie wusste jedoch, dass sie in der Lage war, weiter zu springen. Die folgenden 15-Meter-Sprünge  schienen zu bestätigen, dass die Venezolanerin in der Lage sein würde, den Weltrekord früher oder später zu erreichen.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Olympia 2020 in Tokio (Japan)

Der Marokkaner Soufiane El Bakkali beendete über die 3.000 Meter Hindernis eine beeindruckende Siegesserie Kenias.

Denn erstmals seit 1980 kam der Sieger bei Olympischen Spielen über diese Disziplin nicht aus Kenia. Zwischen 1984 und 2016 feierte das Land der Läufer neun Olympia-Siege in Serie. 2021 waren Kenias Vertreter in Tokio allerdings ohne Chance.

Unterkategorien

Blogheim.at Logo