Touren & Hütten LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche

Die höchsten Berge in Tessin

Im Schweizer Kanton Tessin befinden sich viele Berge auf über 3.000 Metern Höhe.

Der höchste Berg in Tessin ist das Rheinwaldhorn. Mit 3.402 Metern Höhe ist das Rheinwaldhorn nicht nur der größte Gipfel des Kantons, sondern auch der höchste Berg in den Adula-Alpen. Der Berg wurde im Jahr 1789 erstmals bestiegen.

Die höchsten Berge in der Steiermark

Die höchsten Gipfel der Steiermark erreichen eine Höhe von fast 3.000 Metern.

In Summe gibt es in der Steiermark weit mehr als hundert Zweitausender. Den höchsten Punkt nimmt der 2.995 Meter hohe Gipfel des Hohen Dachstein ein, der sich an der Grenze zu Oberösterreich befindet.

Die höchsten Berge in Sizilien

Auf der Insel Sizilien gibt es mit dem Ätna (Etna) noch einige weitere bekannte Berge.

Der Vulkanberg ist mit 3.323 Metern allerdings der größte Gipfel in Sizilien. Mit einer Dominanz von fast 1.000 Kilometern zählt der Berg zudem zu den dominantesten Bergen der Welt. Der nächst höhere Berg ist die Marmolata in den Dolomiten.

Die höchsten Berge in Salzburg

In Salzburg befinden sich etliche Berge auf über 3.000 Metern Höhe.

Der bekannteste Berg Salzburgs ist der Großvenediger, der mit einer Höhe von 3.657 Metern der größte Gipfel des Bundeslandes ist und zudem einer der höchsten Berge im ganzen Land. Der Großvenediger wurde erstmals im Jahr 1841 bestiegen.

Die höchsten Berge in Sachsen

In Sachen gibt es insgesamt vier Berge auf über 1.000 Metern Höhe.

Den höchsten Punkt nimmt der Fichtelberg im Erzgebirge ein. Er befindet sich auf 1.215 Metern Höhe. Auch die weiteren großen Erhebungen in Sachsen befinden sich im Erzgebirge.

Blogheim.at Logo