Touren & Hütten LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche
  • Bergtour
  • Geierhaupt-Hochreichhart Überschreitung vom Liesingtal
Rundtour Seckauer Alpen 32: Hochreichart Gipfel

Geierhaupt-Hochreichhart Überschreitung vom Liesingtal

 
4.3
 
0.0 (0)
54 0

Eine traumhaft schöne, aber sehr lange Tour auf die höchsten Gipfel der Seckauer Alpen.

Insgesamt etwas mehr als 25 Kilometer und rund 2.500 Höhenmeter mit der Besteigung u.a. des Geierhaupt und des Hochreichhart. Die Tour lässt sich an einigen Stellen verkürzen.

Route Geierhaupt-Hochreichhart Überschreitung vom Liesingtal

  • Start beim zweiten beschilderten Parkplatz im Liesingtal (kurz nach der zweiten Abzweigung zu einem Forstweg)
  • Auf der Schotterstraße kurz wieder retour bis die Abzweigung zum Forstweg erreicht ist.
  • Diesem folgen und nun den roten Markierungen bzw. Wegweisern folgen.
  • Die Route führt nun kurz über einen Pfad durch den Wald und dann länger dem Forstweg entlang.
  • Dem Forstweg so lange folgen bis eine Abzweigung nach rechts in den Wald Richtung Geierhaupt und Grieskogel führt. Dieser folgen.
  • Über einen steilen Steig zum Hocheggriedel (1.954 m)
  • Weiter dem gut sichtbaren Pfad zum Grieskogel (2.328 m) folgen
  • Nun rechts am Grat entlang zum Geierhaupt (2.417 m)
  • Vom Geierhaupt nach Südosten zum Höllkogel (2.323 m / Nebengipfel). Wer die Tour etwas verkürzen möchte, kann den Abstecher zum Höllkogel auslassen.
  • Vom Höllkogel wieder retour zum Geierhaupt und weiter retour zum Grieskogel.
  • Nun weiter dem Grat Richtung Hochreichhart folgen.
  • Über den Weißsattel, den Leitnerkogel (2.140 m), den Mitterkogel (2.164 m) und den Höltalsattel zur Hölltalspitze (2.233 m).
  • Über den Hirschkarlgrat (Klettern UIAA I) zum Ostgipfel der Hölltalspitze
  • Kurz abklettern und einem einfachen Weg zum Hochreichhart (2.416 m) folgen
  • Vom Hochreichhart wieder anfangs auf gleichem Weg retour, ehe der Pfad nach rechts zum Kleinen Reichhart führt.
  • Dem gut sichtbaren Pfad zum Kleinen Reichhart (2.090 m) folgen.
  • Nun weiter Richtung Feistererhorn. Zwischen Kleinem Reichhart und Feistererhorn kann bei Müdigkeit der direkte Abstieg zur Schönebenalm genommen werden oder mit dem Feistererhorn (2.081 m) noch der letzte Gipfel der Tour anvisiert werden.
  • Vom Feistererhorn wieder retour und dann rechts dem nicht beschilderten und etwas verwilderten Pfad zur Schönebenalm folgen. Weiter auf zumeist schlecht begehbaren Pfad (mehrmals Forstwege queren) bis die Forststraße am Ripplgraben erreicht wird. Von nun an gemütlich wieder bergab ins Liesingtal.

Abkürzungen:

  • Der Höllkogel kann ausgelassen werden (Zeitersparnis: ca. 60 Minuten)
  • Das Feistererhorn kann ausgelassen werden (Zeitersparnis: 60 - 90 Minuten)
  • Auch vor dem Klein Reichhart kann über das Schönebentörl Richtung Schönebenalm abgestiegen werden. Dadurch werden der Klein Reichhart und das Feistererhorn ausgelassen (Zeitersparnis: 90 - 120 Minuten).

Karte bzw. Strecke:

Geierhaupt-Hochreichhart Überschreitung vom Liesingtal: Strecke


Charakteristik / Schwierigkeit

Sehr lange Tour. Technisch am Hirschkalrgrat etwas anspruchsvoll mit einigen Kletterpassagen (meist I, maximal UIAA II), die aber oft auch umgangen werden können. Große Teile der Strecke führen über Fels oder Blockgestein. Trittsicherheit und vor allem gute Konzentration sind neben einer großen Portion Ausdauer Voraussetzung.

Nur bei sehr guter Bergausdauer und stabiler Wetterlage über den gesamten Tag zu empfehlen.

Höhenprofil bzw. Karte:

Geierhaupt-Hochreichhart Überschreitung vom Liesingtal: Topo / Höhenprofil


Ausrüstung

Trailschuhe oder leichte Bergschuhe. Da es eine sehr lange Tour ist, sollten die Schuhe und die Kleidung auf jeden Fall angenehm zu tragen sein.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Es gib keine Einkehrmöglichkeit. Daher vor allem sehr viel Flüssigkeit mitnehmen (mit Ausnahme des Beginns und des Schlussabschnitts der Route ist die gesamte Strecke stark der Sonne ausgesetzt).


Anreise und Parken

Bei Anfahrt von Wien über St. Michael auf die A9 bis Kalwang und da der B113 bis Unterwald am Schoberpaß folgen. Dort links der Straße ins Liesingtal folgen.

Anfangs ist die Straße im Liesingtal asphaltiert, dann Schotter, aber mit dem Auto gut zu befahren. Der erste beschilderte Parkplatz befindet sich bei einer Kapelle, der zweite beschilderte Parkplatz (klein: ca. 5 Autos) kurz nach der zweiten Abzweigung zu einem Forstweg. Dort parken.

Armband Love Running

Die Parkplätze sind gebührenfrei aber keine Dauerparkplätze für Übernachtungen. Nur auf den beschilderten Parkplätzen und nicht am Straßenrand parken.

Laut Auskunft der Gemeinde Wald/Schoberpass ist das Parken von Mai bis August zwischen 7:00 und 20:00 Uhr erlaubt (Beisteiner-Privatparkplatz evtl. mit anderen Zeiten). Im Winterhalbjahr ist das Parken im gesamten Graben nur zwischen 8 und 16 Uhr gestattet.

Gebirgsgruppe

Daten zur Bergwanderung

Art der Tour
Schwierigkeit Wandern
Schwierigkeit Klettern (UIAA)
Max. Möhe
2417 Meter
Min. Höhe
990 Meter
Höhenmeter
2490 Höhenmeter
Datum der Wanderung
08.06.2021
Adresse Startpunkt
8781 Wald am Schoberpaß
Dauer
10:00 Stunden
Distanz
26 km
Eigenschaften
  • Asphalt
  • Durchgehend markierte Route
  • Eispickel erforderlich
  • ✔ Felsen
  • Helm zu empfehlen
  • Klettersteige entlang des Weges
  • Klettersteigset erforderlich
  • ✔ Schotter
  • Seilsicherung erforderlich
  • Steigeisen erforderlich
  • ✔ Wald
  • ✔ Wiese
Geeignete Jahreszeit

Hotel oder Unterkunft in Wald am Schoberpaß


Booking.com

Route (gpx.-Track): Geierhaupt-Hochreichhart Überschreitung vom Liesingtal

Bergwetter Wald am Schoberpaß

Fotos

Rundtour Seckauer Alpen 32: Hochreichart Gipfel
Rundtour Seckauer Alpen 01: Start beim beschilderten Parkplatz im Liesingtal
Rundtour Seckauer Alpen 02: Nach ca. 200 Metern Gehweg retour geht es nun zum Forstweg
Rundtour Seckauer Alpen 03: Diesem folgt man nun ein Stück
Rundtour Seckauer Alpen 04: Bis es kurz duch den Wald geht (alternativ kann man auch weiter dem Forstweg folgen)
Rundtour Seckauer Alpen 05: Danach geht es lange gemütlich den Forstweg entlang
Rundtour Seckauer Alpen 06: Hier nun rechts weiter
Rundtour Seckauer Alpen 07: Nun trennen sich Aufstiegsweg von Abstiegsweg
Rundtour Seckauer Alpen 08: Der direkte Anstieg zum Hochreichart würde noch ein Stück weiter dem Forstweg entlang führen
Rundtour Seckauer Alpen 09: Es geht aber rechts in den Wald
Rundtour Seckauer Alpen 10: Der Weg wird nun zunehmendst steiler
Rundtour Seckauer Alpen 11: Anfang Juni geht es ab und zu noch über kleien Altschneefelder (aber unproblematisch).
Rundtour Seckauer Alpen 12: Grieskogel (mittig) und Geierhaupt (weiter rechts) in Sicht
Rundtour Seckauer Alpen 13: Blick zurück
Rundtour Seckauer Alpen 14: Blick vom Grieskogel auf den Geierhaupt
Rundtour Seckauer Alpen 15: Blick auf das Feistererhorn (links), den Kleinen Reichhart (halblinks) und den Hochreichart (halbrechts). All diese Gipfel werden bei dieser Tour erreicht.
Rundtour Seckauer Alpen 15: Blick kurz vor dem Geierhaupt ins Tal
Rundtour Seckauer Alpen 16: Schlussanstieg zum Geierhaupt
Rundtour Seckauer Alpen 17: Gipfel Geierhaupt
Rundtour Seckauer Alpen 18: Gipfel Geierhaupt
Rundtour Seckauer Alpen 19: Blick vom Geierhaupt auf den Höllkogel.
Rundtour Seckauer Alpen 20: Der Höllkogel ist das nächste Gipfelziel heute und vom Geierhaupt in rund 30 Minuten zu erreichen
Rundtour Seckauer Alpen 21: Nun Blick vom Höllkogel auf den Geierhaupt
Rundtour Seckauer Alpen 22: Es geht nun wieder retour über den Geierhaupt zum Grieskogel
Rundtour Seckauer Alpen 23: Gipfel Grieskogel
Rundtour Seckauer Alpen 24: und nun geht es immer den Grat / Kamm entlang Richtung Hochreichhart (halbrechts).
Rundtour Seckauer Alpen 25: Der Weg ist übrigens großteils steinig und felsig. Daher kommt man hier eher mühsam vorran, auch bergab
Rundtour Seckauer Alpen 26: Ein kurzer, technisch einfacher Abschnitt
Rundtour Seckauer Alpen 27: Blick zurück Richtung Höllkogel (links), Geierhaupt (mittig) und Grieskogel (rechts)
Rundtour Seckauer Alpen 28: Der technisch anspruchsvollste Abschnitt wird bald erreicht
Rundtour Seckauer Alpen 29: Sieht schlimmer aus als es ist. Viele Kletterstellen (I bis max. II) können auch umgangen werden
Rundtour Seckauer Alpen 30: Nun wird es wieder gemütlich. Der letzte Abschnitt vor dem Hochreichhart. Dem zweiten großen Gipfelziel heute
Rundtour Seckauer Alpen 31: Blick vom Hochreichhart zum Geierhaupt. Eine ordentliche Distanz.
Rundtour Seckauer Alpen 33: Hochreichhart Gipfel
Rundtour Seckauer Alpen 34: Gipfel-Selfie mit Geierhaupt im Hintergrund
Rundtour Seckauer Alpen 35: Nachdem es vom Hochreichhart wieder kurz auf selbigen Wege bergab geht folgt man nun der Abzweigung (nicht beschildert) zum Kleinen Reichhart
Rundtour Seckauer Alpen 36: Die letzten 2 Gipfel-Ziele - Kleiner Reichhart und Feistererhorn.
Rundtour Seckauer Alpen 37: Ein bisschen bergab rutschen am Schnee.
Rundtour Seckauer Alpen 38: Klein Reichhart
Rundtour Seckauer Alpen 39: Gipfelkreuz Klein Reichhart
Rundtour Seckauer Alpen 40: Blick vom Klein reichhart auf den Hochreichhart
Rundtour Seckauer Alpen 41: Gipfel Klein Reichhart
Rundtour Seckauer Alpen 42: Das letzte Gipfelziel im Blick: Feistererhorn
Rundtour Seckauer Alpen 43: Am Abstiegsweg geht es hier links (keine Beschilderung) einen sichtbaren aber verwilderten Pfad entlang.
Rundtour Seckauer Alpen 44: Zuvor wird aber noch der letzte Gipfel des Tages erreicht. Feistererhorn mit Hochreichhart im Hintergrund
Rundtour Seckauer Alpen 45: Panorama Feistererhorn mit HOchreichhart und Geierhaupt im Hintergrund
Rundtour Seckauer Alpen 46: Blick vom Feistererhorn auf den Kleinen Reichhart, den Hochreichhart (links) und den Geierhaupt (ganz rechts).
Rundtour Seckauer Alpen 47: Der verwilderte Abstiegsweg
Rundtour Seckauer Alpen 48: Schönebenalm
Rundtour Seckauer Alpen 49: Forststraße queren und weiter dem verwilderten Pfad folgen
Rundtour Seckauer Alpen 50: Abstiegsweg
Rundtour Seckauer Alpen 51: der letzte Abschnitt geht wieder den Forstweg gemütlich bergab ins Liesingtal
Geierhaupt-Hochreichhart Überschreitung vom Liesingtal: Topo / Höhenprofil
Geierhaupt-Hochreichhart Überschreitung vom Liesingtal: Strecke

Autoren-Bewertung

1 Bewertung
Gesamtbewertung
 
4.3
Atmosphäre
 
4.5
Ausdauer
 
4.5
Technik / Schwierigkeit
 
3.0
Sehr lange und konditionell fordernde Tour, die aber mit einer schönen Atmosphäre belohnt
Melde diese Bewertung Kommentare (0) | War diese Bewertung hilfreich für dich? 4 0

Benutzer-Bewertungen

Derzeit sind noch keine Bewertungen für diesen Eintrag vorhanden. Sei doch der Erste...
Du hast bereits einen Account?
Ratings
Atmosphäre
Ausdauer
Technik / Schwierigkeit
Kommentare
Nachdem du deine Bewertung abgesendet hast, kannst du Medien (Fotos, Videos) hinzufügen.

Karte

Start/Ziel tauschen

Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo