Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Berlin Marathon 82 1537126146

Ab dem 28. Oktober 2020 ist die Anmeldung für den Berlin Marathon 2021 möglich.

Nach der Absage im Jahr 2020 sind für die Auflage im nächsten Jahr nur wenige Startplätze erhältlich. Denn 85 Prozent der angemeldeten Läufer und Läuferinnen für dieses Jahr, entschieden sich ihr Startrecht für 2021 in Anspruch zu nehmen. Das heißt, es sind nur noch rund 15 Prozent des ursprünglichen Startkontingents für den Berlin-Marathon 2021 verfügbar.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
London Marathon 2020

Daniel Wanjiru wird aufgrund eines Verstoßes gegen die Anti-Doping-Bestimmungen für vier Jahre gesperrt.

Der Kenianer feierte im Jahr 2017 mit dem Sieg beim London Marathon den größten Erfolg seiner Karriere. Wanjiru war im Zeitraum von 2015 bis 2019 neben Marathon-Weltrekordhalter Eliud Kipchoge der einzige Läufer der den London Marathon gewann.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Tokio Marathon 28 1517090877

Läufer und Läuferinnen werden auch im Jahr 2021 mit der Absage etlicher Sportveranstaltungen rechnen müssen.

So wurde ganz aktuell in Tokio der für 7. März 2021 geplante Tokyo Marathon schon jetzt um über ein halbes Jahr in den Herbst verschoben. Der Tokio-Marathon war im Jahr 2020 einer der ersten Marathons, die vom Coronavirus betroffen waren.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Peter Herzog, Marathon-Rekord

Peter Herzog hat beim London Marathon 2020 einen neuen Österreichischen Rekord aufgestellt.

Der Salzburger war einer der wenigen Läufer im Feld, der seine persönliche Bestleistung steigern konnte. Mit 2:10:06 Stunden blieb Peter Herzog deutlich unter dem erst im Vorjahr aufgestellten Landesrekord von Lemawork Ketema.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
London Marathon 2020

Das Elite-Rennen des London-Marathon 2020 endete mit einer faustdicken Überraschung.

Nachdem der zweitschnellste Marathonläufer der Welt, Kenenisa Bekele (Äthiopien) kurzfristig absagen musste, dachte wohl niemand daran, dass heute jemand Marathon-Weltrekordler Eliud Kipchoge schlagen könne. Doch der vierfache Sieger des London-Marathons hatte heute keine Chance im Kampf um den Tagessieg.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
London Marathon 2020

Morgen hätte beim London Marathon das große Duell zwischen den zwei schnellsten Marathonläufern aller Zeiten stattfinden sollen.

Doch Kenenisa Bekele kann Marathon-Weltrekordler Eliud Kipchoge nicht herausfordern. Der Äthiopier, der mit 2:01:41 Stunden die zweitschnellste Marathonzeit der Welt hält, muss aufgrund einer Wadenverletzung kurzfristig absagen.

Blogheim.at Logo