LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche
Gipfelfoto Gößeck

Gößeck

 
3.1
 
0.0 (0)
2   49   0

Mit einer maximalen Höhe von 2.214 Metern ist das Gößeck der größte Gipfel in den Eisenerzer Alpen.

Dank seiner Dominanz von 16 Kilometern zu den Seckauer Zinken, bietet sich vom Gipfel aus ein grandioser 360° Grad-Blick.

Aufstiegsrouten auf das Gößeck

Bekannte Aufstiegsrouten sind von Schardorf (Weg 693), Seiz (Weg 692) und von Kammer im Liesingtal (Weg 691) aus möglich. Von Schardorf aus kann der Aufstiegsweg über einen nicht markierten, aber gut sichtbaren Pfad gewählt werden. Der Abstiegsweg führt über die markierte Route (693). Diese Route stelle ich euch heute vor.

Kurze Routenbeschreibung: Parkplatz Gößeck in Schardorf - Schotterstraße auf Weg 693 - bei Wegweise Bechlgraben nicht dem Wegweiser rechts folgen, sondern links halten - Pfad durch den Wald folgen - Jagdhaus - Gipfel Gößeck - Anfangs den gleichen Weg retour - Bei der ersten Beschilderung den Weg 693 in den Bechlgraben folgen - markierte Route bis zum Startpunkt

Bergtour aufs Gößeck über Schardorf (Weg 693)

Die Tour umfasst etwa 1.300 - 1.400 Höhenmeter und kann bei normalem Tempo (Pausen nicht miteingerechnet) in sechs Stunden bewältigt werden. Am Parkplatz Gößeck ist eine (freiwillige) Gebühr von einem Euro zu zahlen. Danach folgt man sofort links der Forstraße, ehe man zum Wasserschutzgebiet kommt. Dort führt der Weg links in den Wald. Nun trennen sich bei einem Wegweiser Auf- und Abstiegsweg. Rechts geht es zum Bechlgraben und links führt der nicht markierte Aufstiegsweg Richtung Gipfel. Die rechte Route ist wahrscheinlich etwas kürzer bis zum Gipfel. Da aber etwas Abwechslung gut tut, wähle ich für den Aufstieg den linken Weg, der lange durch den Wald führt. Nach den ersten Minuten im Wald erreicht man einen Zaun, denn man mittels Überstieg überquert. Danach folgt man halblinks dem Pfad. Nun hält man sich immer leicht rechts bergauf. Nach einiger Zeit passiert man ein Jagdhaus, ehe sich der Wald lichtet und sich erstmals auf rechter Seite ein Blick auf den Gipfel bietet. Nun geht es weiter halbrechts bergauf, ehe sich etwa hundert Höhenmeter vor dem Gipfel Auf- und Abstiegsweg treffen. Das letzte Stück führt noch einmal auf angenehmen Wege bergauf.

Abstieg durch den Bechlgraben

Bergab geht es das erste Stück wieder auf gleichem Wege retour, ehe man bei der Beschilderung nun Weg 693 in den Bechlgraben folgt. Auf diesem geht es in Kehren und Schotterfeldern auf durchgehend markierten Pfaden bergab ins Tal. Teilweise gibt es hier auch im Spätfrühling noch das eine oder andere Schneefeld.

Schwierigkeit der Tour

Die Tour aufs Gößeck ist technisch weniger anspruchsvoll. Dank seiner Dominanz von 16 Kilometern wird man aber am Gipfel trotzdem mit einem tollen Panoramablick belohnt.

Ort

Bundesland
PLZ
Strasse
Parkplatz Gößeck

Daten zur Bergwanderung

Gipfel
Gößeck
Datum der Wanderung
01.05.2018
Adresse Startpunkt
8793 Schardorf
Parkplatz Gößeck
Dauer
06:00 Stunden
Distanz
12.2 km
Min. Höhe
899 Meter
Max. Möhe
2214 Meter
Aufstieg
1315 Höhenmeter
Eigenschaften
  • Asphalt
  • ✔ Durchgehend markierte Route
  • Eispickel erforderlich
  • Felsen
  • Helm zu empfehlen
  • Klettersteige entlang des Weges
  • Klettersteigset erforderlich
  • ✔ Schotter
  • Seilsicherung erforderlich
  • Steigeisen erforderlich
  • ✔ Wald
  • ✔ Wiese
Rastmöglichkeiten
keine
Geeignete Jahreszeit
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober

Route Gößeck (gpx.-Track)

Länge Dauer Geschwindigkeit Trackpunkte Punktabstand
12 km n/a n/a km/h 1288 9.32 m
Grow Navbar
Höhendifferenz tiefster Punkt höchster Punkt Höhenmeter auf Höhenmeter ab
1312 m 899 m 2211 m 1357 m 1354 m
https://www.hdsports.de/images/gpxtracks/goesseck.svg

Hotels und Unterkunft in Schardorf


Booking.com

Bergwetter Gößeck

Fotos

Gipfelfoto Gößeck
Startschuss der Tour ist beim Parkplatz Gösseck. Freiwillige Gebühr: 1 Euro
Nun folgt man links der Beschilderung
Nach kurzer Zeit endet die Forstraße und es geht links in den Wald
Bei diesem Wegweise trennen sich Aufstiegsweg vom Abstiegsweg. Der Wegweise führt Richtung Bechlgraben. Wir nehmen aber den Pfad ganz links der direkt durch den Wald fürht
Nun geht es ein Stück bergauf bis man einen Zaun erreicht. Den Überstieg nutzt man zum Überklettern des Zauns.
Nun geht es nicht rechts entlang des Zaunes, sondern halblinks den Pfad entlang.
Also wieder retour...
Ich bin versehentlich ein Stück, den Zaun entlang gegangen und Stand vor einer großen Felswand.
Und dieses mal dem Pfad folgen.
Am Aufstiegsweg gibt es immer wieder Abzweigungen, die Pfade sollten aber immer wieder zusammenführen, soweit ich weiß. Am Besten hält man sich aber immer rechts.
Nun geht es weiter bergauf.
Ab und zu gibt es auch schon im Wald die eine oder andere Möglichkeit für einen schönen Ausblick.
Es geht vorbei an einem Jagdhaus
Die Route ist wenig anspruchsvoll. Angenehmes Gefälle und schöne Pfade.
Ein Blick zurück ins Tal
Und endlich begegne ich auch den ersten Lebewesen am heutigen Tage :)
Und auch das erste kleine Schneefeld.
Da hat jemand seinen Spaß...
Der Waldabschnitt ist geschafft. Jetzt geht es rechts Richtung Gipfel.
Goesseck 40 1526288642
Blick Richtung Gipfel.
Nun treffen Aufstiegs- und Abstiegsweg wieder aufeinander
Die letzten gut 100 Höhenmeter
Ein kurzes Stück durch ein Schneefeld
Goesseck 37 1526288653
Und schon ist der Aufstieg geschafft
Das Gipfelkreuz Gößeck auf gut 2.200 Metern Höhe
Am Gipfel bietet sich dann ein tolles Panorama in alle Richtungen
Die ersten weiteren Wanderer sind auch bereits ganz oben
Goesseck 19 1526288663
Noch ein paar Schnappschüsse ehe es weiter geht
Goesseck 64 1526288667
Goesseck 26 1526288668
Goesseck 13 1526288671
Goesseck 100 1526288673
Goesseck 58 1526288675
Goesseck 20 1526288679
Goesseck 18 1526288679
Der Abstieg erfolgt eigentlich ganz recht am Bildrand über den Bechlgraben
Ich erspare mir aber anfangs die Schneeepartie und bleibe links weiter oben.
Ehe es nun bergab zur Route geht
Nun weiter am markierten Weg.
Goesseck 57 1526288700
Der ist teilweise auch von kleineren Schneefeldern umgeben
... die man auch am Hintern runterrutschen kann.
Ein Foto der Rutschpartie :)
Parkplatz ist erreicht. Schöne erste Tour 2018...
Sind die Schneefelder geschafft, geht es ein kurzes Stück durch den Wald, ehe sich wieder Auf- und Abstiegsweg treffen.

Autoren-Bewertung

1 Bewertungen

Ideal als Einstiegstour in die Bergsaison
Gesamtbewertung 
 
3.1
Atmosphäre 
 
3.5
Ausdauer 
 
2.5
Technik / Schwierigkeit 
 
1.5
Technisch wenig anspruchsvolle Tour. Konditionell ebenfalls auch für Einsteiger zu schaffen.
Die Aufstiegsroute führt großteils durch den Wald auf teilweise nicht markierten Routen, aber gut sichtbaren Pfaden. Die Abstiegsroute ist durchgehend markiert.
Melde diese Bewertung Kommentare (0) | War diese Bewertung hilfreich? 0 0

User-Bewertungen

Derzeit sind noch keine Bewertungen für diesen Eintrag vorhanden. Sei doch der Erste...
Du hast bereits einen Account?
Ratings
Atmosphäre
Ausdauer
Technik / Schwierigkeit
Kommentar
Nachdem du deine Bewertung abgesendet hast, kannst du Medien (Fotos, Videos) hinzufügen.

Karte

Start/Ziel tauschen

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren