Touren & Hütten LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche
Vorderer Brochkogel 21: Das Gipfelkreuz (steht aber nicht am Gipfel) in Sicht

Vorderer Brochkogel - Normalweg

Neu
 
4.0
 
0.0 (0)
35 0

Der Vorderer Brochkogel ist der einzige der Top 10 Berge in Österreich, der im Anstieg komplett schneefrei ist.

Mittlerweile ist der Normalweg von Vent durchgehend markiert. Wer bisher noch wenig Erfahrungen mit Hochtouren gemacht hat, aber einen sehr hohen Berg in Österreich besteigen möchte, für den gibt es mit dem 3.565 Metern hohen Vorderen Brochkogel die bestmöglichste Option.

Route auf den Vorderen Brochkogel

  • Start in Vent bei der großen Brücke
  • Nun neben bzw. unterhalb des Sesselliftes aufsteigen und dem markierten bzw. beschilderten Wanderweg bis zur Breslauer Hütte folgen
  • Von der Breslauer Hütte links weiter der Beschilderung Richtung Vorderer Brochkogel
  • Nach einem kurzen, flachen Abschnitt weist ein Schild nach rechts die Abzweigung zum Vorderern Brochkogel auf.
  • Nun ist die Route durchgehend bis zum Gipfelkreuz mit roten Markierungen gekennzeichnet. Der Weg führt großteils über den Grat. Meist Gehgelände.
  • Vom großen Gipfelkreuz ist es bis zum Gipfel des Vorderen Brochkogel (sehr kleines rotes Kreuz) noch ein kurzer Abschnitt, der nun aber höchste Konzentration verlangt.
  • Der höchste Punkt (kleines GIpfelkreuz) der Tour ist erreicht.
  • Abstieg wie Aufstieg bis zur Breslauer Hütte
  • Danach ebenfalls ein Stück lang den gleichen Weg nehmen, ehe man bei einer Abzweigung rechts Richtung Rofen bzw. Rofenhöfe absteigen kann
  • Sind die Rofenhöfe im Tal erreicht, dann über die Hängebrücke und weiter auf einem flachen, ca. 2 km langen Wanderweg vorbei an Schafen bis nach Vent.

Anmerkung: Alternativ ist auch im Abstieg von der Breslauer Hütte der direkte Abstiegsweg nach Vent (also wie Aufstieg) möglich:

Strecke bzw. Karte:

Strecke Vorderer Brochkogel - Normalweg


Charakteristik / Schwierigkeit

Der einfachste der zehn höchsten Berge in Österreich. Großteils Wanderweg bzw. einfaches Gehgelände. Einzig heikle Passage ist der Abschnitt vom großen Gipfelkreuz bis zum kleinen roten Gipfelkreuz.

Höhenprofil bzw. Topo:

Topo Vorderer Brochkogel - Normalweg


Ausrüstung für den Brochkogel

Trailschuhe oder leichte Bergschuhe sind im Sommer "normalerweise" absolut ausreichend.

Da es mit der Breslauer Hütte eine Einkehrmöglichkeit sowohl im Aufstieg als auch im Abstieg gibt, kann auch entsprechend bei der Verpflegung etwas gespart werden.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Vorderer Brochkogel im Winter bzw. als Skitour

Eher wenig geeignet für Winter- bzw. Skitouren. Da gibt es im Ötztal deutlich attraktivere Ziele.


Anreise und Parken

Über die B186 bis nach Zwieselstein (kurz nach Sölden), dort rechts weiter Richtung Vent. In Vent gibt es einige gebührenpflichtige Parkmöglichkeiten (u.a. kurz vor Ortsbeginn oder bei der Talstation des Sesselliftes). Parkgebühr: 5 Euro pro Tag (Stand 2021).

Ort

Bundesland
Ort
PLZ
Strasse
Venterstraße 44
Gebirgsgruppe

Daten zur Bergwanderung

Schwierigkeit Wandern
Max. Möhe
3565 Meter
Min. Höhe
1891 Meter
Höhenmeter
1770 Höhenmeter
Datum der Wanderung
19.08.2021
Adresse Startpunkt
6458 Vent
Venterstraße 44
Dauer
08:00 Stunden
Distanz
17.7 km
Eigenschaften
  • Asphalt
  • ✔ Durchgehend markierte Route
  • Eispickel erforderlich
  • ✔ Felsen
  • Helm zu empfehlen
  • Klettersteige entlang des Weges
  • Klettersteigset erforderlich
  • ✔ Schotter
  • Seilsicherung erforderlich
  • Steigeisen erforderlich
  • Wald
  • ✔ Wiese
Rastmöglichkeiten
Geeignete Jahreszeit

Hotel oder Unterkunft in Vent


Booking.com

Route (gpx.-Track): Vorderer Brochkogel - Normalweg

Bergwetter Vent

Fotos

Vorderer Brochkogel 21: Das Gipfelkreuz (steht aber nicht am Gipfel) in Sicht
Vorderer Brochkogel 01: Von Vent geht es unterhalb des Sessellifes Richtung Breslauer Hütte
Vorderer Brochkogel 02: Die ersten Höhenmeter
Vorderer Brochkogel 03: Schon vom Tal aus ist das Panroama wünderschön
Vorderer Brochkogel 04: Restaurant Stablein an der Bergstation des 1. Sesselliftes
Vorderer Brochkogel 05: Nun weiter zuerst rechts neben dem 2. Sessellift und dann später links vorbei
Vorderer Brochkogel 06: Nun geht es immer weiter links Richtung Breslauer Hütte
Vorderer Brochkogel 07: Panorama
Vorderer Brochkogel 08: Die Breslauer Hütte in Sicht
Vorderer Brochkogel 09: Kurz vor der Breslauer Hütte
Vorderer Brochkogel 10: Bei der Breslauer Hütte nun Richtung Vorderer Brochkogel links weiter
Vorderer Brochkogel 11: Breslauer Hütte
Vorderer Brochkogel 14: Nach einem längeren flachen Abschnitt verlassen wir nun den Weg nach rechts Richtung Brochkogel
Vorderer Brochkogel 15: Die gesamte Route ist übrigens vollständig markiert. Das scheint ziemlich neu zu sein, denn auch auf Karten ist die Route bis zum Gipfel noch nicht eingezeichnet
Vorderer Brochkogel 16: Es geht fast immer entlang des Grates bergauf oder leicht darunter
Vorderer Brochkogel 17: Blick zurück
Vorderer Brochkogel 18: Es bleibt weiterhin großteils einfaches Gelände
Vorderer Brochkogel 19: Vorgipfel mit Blick zurück
Vorderer Brochkogel 20: Das einzige Mal Schnee am Weg. Könnte man theoretisch auch links umgehen
Vorderer Brochkogel 21: Am Hauptgipfel mit Blick zum Gipfelkreuz
Vorderer Brochkogel 22: Panorama am Gipfel
Vorderer Brochkogel 24: Gipfel
Vorderer Brochkogel 25: Gipfel
Vorderer Brochkogel 26: Gipfel
Vorderer Brochkogel 27: GIpfelkreuz klein mit Gipfelkreuz groß
Vorderer Brochkogel 28: Der höchste Punkt am Brochkogel
Vorderer Brochkogel 29: Blick auf die Wildspitze
Vorderer Brochkogel 30: Geniales Panorama
Vorderer Brochkogel 31: Panorama vom Gipfel
Vorderer Brochkogel 32: Der einzig anspruchsvolle Abschnitt ist der Weg vom großen Gipfelkreuz zum Gipfel. Absturzgefahr. Gute Konzentration ist gefragt.
Vorderer Brochkogel 42: Das Gipfelkreuz, welches erst seit einigen Jahren hier steht
Vorderer Brochkogel 43: Panorama
Vorderer Brochkogel 44: Ein Bergsteiger
Topo Vorderer Brochkogel - Normalweg
Strecke Vorderer Brochkogel - Normalweg

Autoren-Bewertung

1 Bewertung
Gesamtbewertung
 
4.0
Atmosphäre
 
4.5
Ausdauer
 
3.0
Technik / Schwierigkeit
 
2.5
Der einzige der 10 höchsten Berge in Österreich ohne bzw. fast ohne Schneekontakt. Durchgehend markierter Weg, zum größten Teil einfach. Nur der Abschnitt vom "Gipfelkreuz" zum tatsächlichen Gipfel ist heikel.
Melde diese Bewertung Kommentare (0) | War diese Bewertung hilfreich für dich? 0 0

Benutzer-Bewertungen

Derzeit sind noch keine Bewertungen für diesen Eintrag vorhanden. Sei doch der Erste...
Du hast bereits einen Account?
Ratings
Atmosphäre
Ausdauer
Technik / Schwierigkeit
Kommentare
Nachdem du deine Bewertung abgesendet hast, kannst du Medien (Fotos, Videos) hinzufügen.

Karte

Start/Ziel tauschen

Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo