Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Ein Klassiker unter den Eisenbahn-Aufbauspielen ist Rail Nation.

Das Spiel von Travian Games ist ein klassisches Pay-to-win bzw. Free-to-play Online-Spiel. Die Teilnahme am Spiel ist kostenlos, mit dem Kauf von Gold kann man sich allerdings massenhaft an Vorteile im Spiel freischalten. Grundsätzlich ist es allerdings auch möglich ohne dem Einsatz von Echtgeld eine gute Platzierung in einer Runde einzunehmen.

Erfahrungen mit Rail Nation: Wie funktioniert Railnation?

Nach erfolgreicher Registrierung kann man aus einem von vielen Servern eine Spielrunde auswählen. Es gibt deutsche Server, aber auch Server für Spieler aus vielen anderen Ländern (z.B. polnische Server, skandinavische Server oder US-Server). Teilnehmen kann man an jedem beliebigen Server. Es kann auch parallel auf mehreren Servern gleichzeitig teilgenommen werden.

Wie lange dauert eine Runde?

Sinnvoll ist ein Start zu Beginn einer neuen Runde. Eine Runde auf einem Server hat eine Länge von 12 Wochen, plus rund zwei Tage für das Endspiel. Nach dem Endspiel wird kurze Zeit später auf dem Server eine neue Runde gestartet. Zusätzlich gibt es auch Express-Server mit zweifacher und vierfacher Spielgeschwindigkeit. Auf diesen wird also nur 3 bzw. 6 Wochen gespielt.

Aufgabe des Spiels

Eine Runde besteht aus insgesamt sechs gleichlangen Epochen. Am Standard-Server wären das also 2 Wochen pro Epoche. Ziel ist es, die benötigen Waren in großer Menge in die Stadt zu führen. Pro Level bzw. Stufe gibt es vier Waren (Ausnahme Level 1 mit 3 Waren), die von der Stadt benötigt werden. Ist bei allen vier Waren die erforderte Menge erreicht, steigt die Stadt auf eine Stufe auf. Nach dem Aufstieg wird eine der benötigten Waren durch eine neue Ware ersetzt. In Summe gibt es 48 Waren, wovon viele aber erst in den folgenden Epochen freigeschaltet werden. Zusätzlich gibt es auf den meisten Servern auch Personentransporte, die ebenfalls für einen Stadtaufstieg notwendig sind, aber wenig Relevanz für das Prestige haben. 

Ziel von Rail Nation

Zusammengefasst gibt es 3 verschiedene Spielziele bei Railnation:

  • Gute Einzelplatzierung
  • Gute Gesellschaftsplatzierung
  • Sieg mit der Heimatstadt

Eine gute Einzelplatzierung erreicht man, in dem man möglichst viel Prestige sammelt, selbiges gilt auch für die Platzierung mit der Gesellschaft.

Wie gewinne ich bei Rail Nation die Einzelwertung?

Ohne Echtgeld-Einsatz ist es nur sehr schwer möglich Platz 1 in der Einzelwertung zu erreichen, eine Top 10 Platzierung unter den rund 2.000 Spielern ist allerdings sogar ziemlich einfach möglich, allerdings mit viel Zeitaufwand verbunden. Dafür muss man möglichst viel Prestige sammeln. Auch eine Top 3 Platzierung ist ohne Geld-Einsatz möglich (selbst erreicht).

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Prestige erhältst du für:

  • Lieferung von benötigen Waren in eine Stadt
  • Lieferung von Personen in eine Stadt (nicht auf allen Servern freigeschaltet)
  • Investition in Betriebe
  • Ausbau des Bahnhofes
  • Einlösen von Orden
  • Erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben

Transport benötigter Waren

Das Nachrichtensystem bei Rail NationDas größte Potential für das Sammeln von viel Prestige ist der Transport von benötigten Waren in eine Stadt. Auf einem Server befinden sich 50 Städte, dessen Spieler zu Beginn der Runde in etwa gleich auf diese Städte aufgeteilt sind. Durch einen Ausbau des Streckennetzes können neue Städte verbunden werden. Und nun kommt der Clou: Wer nur in seine Heimatstadt Waren transportiert, wird keine Chancen auf einen Spitzenplatz in der Einzelwertung haben.

Möglichst viele Städte anschließen

Deswegen sollten möglichst viele Städte angeschlossen werden und die mit den benötigten Waren beliefert werden. Da benötigte Waren allerdings mit Fortdauer der Zeit wenig Umsatz einbringen und die Abholung der Waren durch hohe Wartezeit in den Werken deutlich länger dauert, sollte zum größten Teil Profit gefahren werden, indem nicht benötigte Waren in die Stadt geliefert werden. Diese werden als "Weitere Waren" definiert, wovon es pro Stadt 8 Waren gibt. Grundsätzlich ist es allerdings auch möglich, mit "benötigten Waren" viel Profit zu fahren, vor allem wenn viele Städte angeschlossen sind.

Ein mal Pro Tag alle Städte mit einer Fuhre beliefern

Alle 24 Stunden erhält man für den Transport benötigter Waren Prestige bzw. nach einem Aufstieg, wenn die benötigte Ware durch eine neue Ware ersetzt wird. Somit sollte man ein Mal pro Tag in jede angeschlossene Stadt "eine Fuhr" an benötigten Waren in die Stadt liefern und den Rest des Tages Profit fahren. Hat man erstmals einige Städte angeschlossen, bringt das deutlich mehr an Prestige und auch Profit, als wenn man nur eine Stadt ausschließlich mit benötigten Waren beliefert.

Armband Love Running

Aufholjagd in der Rangliste

Mit dieser Strategie wird man zwar zu Beginn des Spiels in der Rangliste weiter hinten platziert sein, weil viel Profit gefahren wird, aber ein Aufrollen der Rangliste von hinten sei dir garantiert. Bei meinem ersten Test lag ich lange Zeit außerhalb der Top 100 (auch wegen verspäteten Starts) und erreichte schlussendlich den 4. Endrang auf einem noch dazu sehr aktiven Server. Die ersten 3 Epochen, also die Hälfte des Spiels haben kaum Relevanz für eine gute Einzel-Platzierung. Beim 2. Test reichte es sogar zu Platz 3 (nur hauchdünn hinter Platz 2).

Weitere Tipps für viel Prestige

  • Eine Investition in möglichst viele angeschlossenen Betriebe, aber nur dann wenn nicht zu viele andere Spieler noch mehr investieren, da ansonsten wenig Prestige gewonnen werden kann. Nach dem Aufstieg eines Betriebes, erneut ein mal investieren, sofern ein weiterer Aufstieg des Betriebs zu erwarten ist.
  • Beim Ausbau des Bahnhofes Fokus auf Restaurant, Einkaufszentrum und Hotel. Diese sollten schnell ausgebaut werden, da sie viel Geld und auch etwas Prestige bringen. Der Labor-Ausbau ist zwar auch wichtig, aber nicht von so hoher Bedeutung, da mittlerweile in Epoche 4 und 5 der letzte erforschbare Zug ohnehin nicht besonders stark ist. Allerdings sollte das Labor noch vor beginn der sechsten Epoche auf das maximale Level ausgebaut werden, damit man schnell dort die letzte Lok (Olymp) erforscht. Die Bahnhofshalle zu Beginn komplett ignorieren, diese bringt nur Prestige wenn der Ausbau fertig ist. Diese sollte daher erst ausgebaut werden, wenn Geld keine Rolle mehr spielt (Epoche 6 kurz vor dem Endspiel).
  • Freilose für den Beginn der 6. Epoche sammeln, um möglichst schnell die letzte Lok (Olymp) zu erforschen (Freilose können u.a. Forschungspunkte bringen).
  • Teil einer guten Gesellschaft, mit der "Persönlichkeiten" ersteigert werden, die zusätzliche Vorteile bringen. Ist allerdings nicht so wichtig: Hast du eine kleine Gesellschaft, kannst du ebenfalls sehr einfach Persönlichkeiten ersteigern, da diese nur an annähernd gleich starken Gesellschaften versteigert werden.
  • Absolvierung von Wettbewerben, bei denen eine gewisse Zahl an Tonnen in eine Stadt geliefert werden müssen. Die Teilnahme an Wettbewerben ist allerdings zeitintensiv und deutlich weniger Relevanz als der Transport von Waren in die Stadt.

Mit der Taktik möglichst viele Städte anzuschließen, ist man natürlich kein "Team-Player", daher sollte einem vor dem Spiel bewusst sein, welches Ziel man verfolgt, also entweder eine gute Einzelplatzierung oder mit der Heimatstadt den Sieg holen.

Gute Platzierung ohne viel Zeitaufwand

Wer wenig Zeit in das Spiel investieren möchte, sollte absoluten Fokus auf den Ausbau des Streckennetzes legen. Mit vielen angeschlossenen Städten (idealerweise alle 50) staubst du in den letzten zwei Epochen und vor allem im Endspiel Unmengen an Prestige ab und kletterst so spielend die Rangliste nach oben. Wettbewerbe kannst du in diesem Fall nahezu komplett ignorieren. Bist du in den Top 10, so macht es schlussendlich meist einen Unterschied von ein oder zwei Plätzen in der Endrangliste ob du sehr viele Wettkämpfe absolvierst oder nahezu keine. Bei mir hätte sich an der Endplatzierung sogar nichts verändert, wenn ich keinen einzigen Prestigepunkt durch Wettkämpfe erreicht hätte.

Also, die goldene Taktik lautet: So viele Städte wie möglich mit den jeweils vier benötigten Waren beliefern, allerdings pro Tag nur eine Fuhr, den Rest des Tages Profi fahren (Fahrplanrechner zur Hilfe nehmen und auch Zulieferungen berücksichtigen, die den Profi zusätzlich erhöhen).

Forschungsplan - Labor: Effektive Forschung Epoche 1 - 6

Hier wird beschrieben, mit welcher Lok du in welcher Epoche fahren sollst und welcher Forschungsweg der Beste ist (Server: Classic; auf Personenlok wird keine Rücksicht genommen, da Personentransport keinen positiven Einfluss auf das Spielranking hat)

Epoche 1

Beste Lok: Nashorn, diese voll erforschen und bis zum Ende der Epoche fahren. Alle anderen Züge nur den Forschungsweg forschen.

Bester Forschungsweg: Schwalbe - Rabe - Nashorn (voll erforschen) - Esel - Falke - Maulwurf

Epoche 2

Beste Lok: Luchs, diesen voll erforschen und bis zum Ende der Epoche fahren. Alle anderen Züge nur den Forschungsweg forschen.

Bester Forschungsweg: Fledermaus - Schwarzbär - Luchs (voll erforschen) - Eber - Elefant

Epoche 3

Beste Lok: Morpheus, diesen voll erforschen und bis zum Ende der Epoche fahren. Alle anderen Züge nur den Forschungsweg forschen.

Alternative: Osiris

Bester Forschungsweg: Odin - Dionysos - Ajax - Osiris - Morpheus (voll erforschen)

Epoche 4

Beste Lok: Poseidon, diesen voll erforschen und bis zum Ende der Epoche fahren. Alle anderen Züge nur den Forschungsweg forschen.

Alternative: Thor

Bester Forschungsweg: Ares - Neptun - Thor - Poseidon (voll erforschen)

Epoche 5

Beste Lok: Zentaurus, diesen voll erforschen und bis zum Ende der Epoche fahren. Alle anderen Züge nur den Forschungsweg forschen.

Alternativen: Medusa (wer viele Wettbewerbe fährt) oder Satyr (wer lange Strecken fährt)

Bester Forschungsweg: Einhorn (oder Medusa: 4 Forschungspunkte mehr) - Basilisk - Satyr - Talos - Zentaurus (voll erforschen)

Epoche 6

Beste Lok: Olymp, diesen voll erforschen und bis zum Ende des Spiels fahren. Alle anderen Züge nur den Forschungsweg forschen.

Bester Forschungsweg: Oger - Pegasus - Lindwurm - Hydra - Olymp (voll erforschen)

Das liebe Gold

Rail Nation FahrpläneDa die Teilnahme an Railnation kostenlos ist, muss das Spiel durch Ingame-Käufe finanziert werden. Mittels Gold können sich die Spieler zahlreiche Vorteile erspielen. Dieses Gold kann für eine riesige Anzahl an Aktionen eingesetzt werden, die den Realismus des Spiels stark trüben. Durch Gold können Freilose gekauft werden, mit denen etwa Bonus-Loks gewonnen werden können. Allerdings können auch Gutscheine für diverse Aktionen gewonnen werden. Da wäre etwa eine Sofortreaktivierung. Wird ein Zug in das Museum verschoben und dann wieder reaktiviert, kann dieser in jeder x-beliebigen Stadt aktiviert werden. Dadurch kann man den Zug mittels wenigen Sekunden von eine Stadt in eine weit entfernte andere Stadt verschieben.

Die Preise für Gold sind übrigens meiner Meinung nach immens hoch angesetzt. Für 9,99 Euro erhält man 448 Gold, die kann man sich relativ schnell auch durch Wettbewerbe erspielen. Für 99,99 Euro erhält man 5.360 Gold, das reicht gerade einmal aus um die zwei Bonus-Loks einer Epoche (Epochen-Bundle um 4.500 Gold) zu kaufen. Es lohnt sich also kaum, Geld für dieses Spiel auszugeben. Denn deutliche Vorteile hat man erst, wenn man mehrere hundert Euro in das Spiel investiert - so zumindest meine Meinung. (Stand der Goldpreise: November 2020)

Kritik am Spiel

Die Spielidee und der Aufbau des Spiels sind grundsätzlich ganz gut, auch wenn durch die massiven Möglichkeiten von Gold der Pay2Win-Faktor sehr hoch ist. Wieso für mich allerdings Rail Nation das mit Abstand schlechteste Online-Spiel war, dass ich jemals gespielt habe, ist die Performance des Spiels, die sich auch innerhalb von Jahren nicht verbessert hat. Erstmals hatte ich das Spiel vor vielen Jahren (2013/2014 ca.) gespielt, damals gab es noch keine App, das Spiel war nur als Flash-Version via Browser bespielbar. Mittlerweile gibt es eine Handy-App und via Browser wurde von Flash auf HTML5 umgestellt. Damals hatte ich aufgehört, weil das Spiel manchmal im Minutentakt neu gestartet werden musste, da Aktionen nicht mehr möglich waren.

Nach einigen Jahren Pause hat sich die Situation nicht gebessert. Ganz im Gegenteil, die Performance ist noch miserabler als zuvor (und mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine, wenn man sich die Foreneinträge so mancher User durchliest). Eine Auflistung aller Bugs und Probleme würde hier den Rahmen sprengen, daher hier nur ein paar Beispiele an Problemen, die für unglaublichen Frust sorgen und jeglichen Spielspaß rauben:

  • Sowohl auf der App als auch auf dem Browser muss das Spiel regelmäßig neu gestartet werden, da das Spiel auf Aktionen nicht mehr reagiert.
  • Fahrpläne werden regelmäßig nicht gespeichert (das Ladesymbol läuft ewig) - trifft vorrangig auf die App-Version zu
  • Das Spiel ist komplett überladen von unnützen Features (wie etwa dem Einsammeln Trainspotter oder das Ansehen von Videos, das zusätzliche Boni bietet), die natürlich weiteren negativen Einfluss auf die Performance haben.
  • Die Server sind teilweise total überlastet. Im Endspiel konnte mehrere Stunden durchgehend über den Browser die Runde nicht geladen werden (auf mehreren Browsern unterschiedlicher Computer getestet).
  • Haufenweise total unnötige Features (wie bereits erwähnt), die absolut nichts mit einem Strategie-Spiel zu tun haben, wie etwa das Einsammeln von Trainspotter und das Ansehen von Videos.
  • Manche Features funktionieren schlichtweg nicht. Auf dem Browser (getestet mit Chrome und Firefox) funktioniert die vorletzte Zoomstufe nach außen nicht und bei der letzten Zoomstufe können keine Fahrpläne gesetzt werden, da die Werke nicht ausgewählt werden können
  • Mittels Plus-Account (kann durch den Einsatz von Gold aktiviert werden) sind zusätzliche Features möglich, wie etwa der Fahrplanrechner. Doch auch dieser funktioniert nicht mehr bzw. nur mehr teilweise mit Wartezeiten von über einer Minute, wenn sehr viele Werke und Städte angeschlossen werden. Zudem ist der Fahrplanrechner verbuggt. Möchte man die profitabelsten "benötigten Waren" sehen, werden diese teilweise nicht vollständig angezeigt, also von allen angeschlossenen Städten, sondern nur von ein oder zwei Städten.
  • Rail Nation kündigt regelmäßig neue Features an, wie etwa "Rail Nation X", anstatt das Spiel überhaupt erst mal flüssig spielbar zu machen.
  • Willkürliche Spielsperren ohne Begründungen

Alleine aufgrund des letzten Punktes empfehle ich niemanden, Rail Nation zu spielen. Solch eine Strategie ist eine bodenlose Frechheit. Arbeitet doch erstmals an eurer total miserablen Performance und den massenhaft vielen Bugs, anstatt hier regelmäßig neue Features in das Spiel einzubinden. Es ist schade, dass tatsächlich ausreichend viele Spieler solch eine Strategie durch den Einsatz von Echtgeld mitfinanzieren. Dieses Spiel ist nicht nur totale Zeitverschwendung, sondern sorgt noch dazu für viel Frust.

Das Spiel wurde zuletzt im Jahr 2021 getestet. Für mich das bisher miserabelste Online-Spiel aller Zeiten!https://vg01.met.vgwort.de/na/a1f9fa5b65484020b30d02bcaab965e3


Kommentar schreiben


Kommentare   

+1
Stimme voll dem Testbericht zu. Und es wird immer schlimmer. Bugs ohne Ende und mieser Support
Zitieren Dem Administrator melden
-4
Wahnsinn, der Schlussabsatz ist eins zu eins das selbe gebashe was man auch im Forum von RN lesen kann. Mimimi behebt erstmal die bugs bevor....
Zitieren Dem Administrator melden
0
Da hätte ich mal eine Frage: was wäre denn eine gute Alternative?
Zitieren Dem Administrator melden
+1
@Zulandora
Stimme dir mit dem Plus-Account zu. Dafür braucht man kein Gold kaufen und sollte das auch nicht. Hat aber der Verfasser des Artikels eh so geschrieben.
Ich finde nicht nur die App eine Katastrophe, sondern auch die Browser-Version und ich habe einen wirklich leistungsstarken PC. Das. Problem ist aber, dass RN regelmäßig neue Wege versucht, die Spieler zum Gold-Kauf zu bewegen und das halte ich für sehr provokant, wenn ein Spiel so gut wie nicht bespielbar ist.

Und nur so als Hinweis: Für eine gute Platzierung muss man mehrmals täglich reinschauen. Aber ich sitze nun mal nicht den ganzen Tag vor dem PC und so gut es sicher auch vielen anderen Spielern. Deswegen braucht es eben auch eine funktionierende App. Und die ist leider eine Katastrophe. Wir haben das Jahr 2021, da ist es nicht zu viel verlangt, solch zeitaufwändige Spiele auch auf dem Smartphone zu spielen. Zumal RN ja auch eine App dafür anbietet.

Zum Thema Komplexität stimme ich dir nicht zu: Es gibt so viel Kinderkram in dem Spiel, der absolut nichts mit strategischem Denken zu tun hat, aber beim Spielfortschritt hilft. Ich denke da nur an die Spotter, die man einsammeln muss. Das macht auf Dauer keinen Spass und ist einfach nur sinnlos.

Und zum Review selbst: Ist doch super, wenn es endlich mal einen Langzeitbericht gibt. Oder liest du dir lieber Berichte auf chip.de oder sonstigen Kram durch, wo mal kurz angetestet wird und dann der Schreiber denkt, er wisse alles über das Spiel
Zitieren Dem Administrator melden
0
Ich spiele dieses Spiel seit Jahren, und ich spiele es immer noch sehr gerne. Deshalb kann ich dieses Review so nicht stehen lassen.
Um das Spiel vernünftig zu spielen, benötigt man einen Plus Account. Das dafür benötigte Gold kann man sich sehr einfach über die schon angesprochenen Gold-Wettbewerbe verdienen. Auch durch kostenlose Lose kann man Gold bekommen. Das reicht zusammen, um locker durch das Spiel zu kommen. (nicht gewinnen, dafür braucht man mehr Gold)

Die App ist nicht gut und nicht stabil. Das stimmt und ist ein Ärgernis, aber dieses Spiel sollte man sowieso mit dem Browser spielen. Allein der Übersichtlichkeit halber. Mit der App nur, falls man mal unterwegs ist, und auf die Schnelle mal was gemacht werden muss.

Aber mit dem Browser ist das Spiel gut und vernünftig spielbar. Es gibt Bugs, aber die sind für den Standardspieler meist nicht gravierend. Es hat in letzter Zeit (meist Samstags bei Epo-Wechsel und gleichzeitigem Serverneustart ein paar mal Login-Probleme gegeben. (ca. 1 Stunde) Auch das ist ärgerlich, aber sie arbeiten dran.

Generell geht mir diese ewige Miesmacherei ziemlich auf die Nerven. ich kenne kein anderes Spiel im Netz, das mit solch komplexen Echtzeitsimulationen arbeitet und zumindest mir wirklich Spaß macht. Es kann sich ja jeder selbst gerne ein Bild davon machen, aber dann bitte fair. Übrigens kann das Spiel ja schon deshalb nicht ganz so schlecht sein, weil der Autor ja selbst zumindest 2 Runden komplett und ziemlich erfolgreich mitgespielt hat. Ein schlechtes Spiel beende ich nach max. zwei Tagen und nicht nach 2 intensiven Runden.
Zitieren Dem Administrator melden
+1
Das hat wohl ein sehr gefrusteter Spieler geschrieben. Aber der Kritik kann ich in fast allen Punkten zustimmen. Das extreme pay2win finde ich nicht so schlimm, man muss sich auf jedem Server damit abfinden, dass zumindest 2-3 Spieler mit sehr viel Gold-Einsatz vorne weg ziehen. Aber ich hatte schlussendlich auch wegen der vielen Bugs und der miesen Performance aufgehört. Es geht jeden Tag so viel Zeit wegen solcher Probleme verloren, da macht das Spielen keinen Sinn mehr...
Zitieren Dem Administrator melden
Blogheim.at Logo