Touren & Hütten LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche
Pin It
  • Bergtour
  • Über den Stadelwandgraben (Höllental) auf den Schneeberg
14: Blick zurück vom Gipfel auf den Aufstiegsweg

Über den Stadelwandgraben (Höllental) auf den Schneeberg

 
3.8
 
0.0 (0)
2099 34 0

Diese attraktive Rundtour führt über den Stadelwandgraben auf das Klosterwappen (2.076 Meter).

Vom Gipfel des Schneebergs folgt nun der Abstieg Richtung Fischerhütte und über den Wurzengraben, die Kienthalerhütte und den Weichtalklamm zurück zum Weichtalhaus.

In Summe attraktive 14 Kilometer mit etwas mehr als 1.500 Höhenmetern.

Route Stadelwandgraben - Schneeberg - Weichtalklamm

  • Start beim großen Parkplatz Weichtalhaus
  • Nun 700 Meter am Straßenrand Richtung Hirschwang / Reichenau, bis der kleine Parkplatz beim Stadelwandgraben erreicht wird.
  • Dort dem nicht markierten Pfad folgen
  • Nun sehr lange dem Pfad im Stadelwandgraben folgen. Die Pfadspuren nach links ignorieren.
  • Über den Stadelwandsattel geht es weiter durch den Wald zumeist sanft bergauf
  • Erst auf 1.400 Metern Höhe bei einer nicht-bewirtschafteten Hütte sind grüne Markierungen zu sehen, die den weiteren Weg Richtung Klosterwappen zeigen.
  • Auf 1.500 Metern Höhe wird der "Südliche Grafensteig" passiert und etwas später ist die Baumgrenze erreicht.
  • Die letzten rund 400 Höhenmeter geht es nun geradeaus und bei hervorragendem Panorama Richtung Gipfel.
  • Vom Gipfel des Klosterwappen wäre nun links der direkte Abstieg Richtung Witzanikreuz und dann weiter zum Weichtalklamm möglich. Etwas attraktiver und nur eine Spur länger ist der Weiterweg zur Fischerhütte.
  • Von der Fischerhütte geht es nun scharf links in den Wurzengraben
  • Dort wird nun die Heinrich-Krempel-Hütte (unbewirtschaftet) erreicht. Bei dieser folgt man nun dem beschilderten Weg zur Kienthalerhütte.
  • Kurz vor der Kienthalerhütte wird noch das Witzanikreuz erreicht. Nach der Kienthalerhütte weiter dem markierten Weg bergab durch den Wald folgen bis man eine Forststraße erreicht.
  • Bei der Forststraße geradeaus in den Graben, wo nun der Weichtalklamm beginnt.
  • Im Weichtalklamm folgt nun über einige Leitern und kurze versicherte (einfache) Steige der letzte Abschnitt zum Weichtalhaus und damit zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

Alternativen:

  • Abstieg wie Aufstieg (kürzer, aber weniger aufregend)
  • Vom Gipfel direkt links zum Witzanikreuz absteigen (nur eine Spur kürzer und auch weniger aufregend).
  • Über den Weichtalklamm aufsteigen und absteigen
  • Oder die gesamte Tour umgekehrt: Aufstieg Weichtalklamm, Abstieg Stadelwandgraben.

Route bzw. Strecke:

Stadelwandgraben Hoellental Schneeberg Klosterwappen 27 1642698558


Charakteristik / Schwierigkeit

Eine technische einfache Wanderung, die allerdings von der Länge nicht unterschätzt werden sollte. Ein großer Teil der Tour geht durch den Wald, sodass man im Sommer bei heißen Temperaturen zumindest teilweise von der Sonne geschützt ist.

Der letzte Teil der Route führt über den Weichtalklamm mit einigen Leitern und sehr kurzen, versicherten Steigen, die allerdings bei guten Bedingungen auch für Anfänger kein großes Problem darstellen sollten.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Topo bzw. Höhenprofil:

Stadelwandgraben Hoellental Schneeberg Klosterwappen 73 1642698468


Ausrüstung für die Tour

Trailschuhe oder leichte Bergschuhe sind ausreichend.

Etwas Verpflegung und Flüssigkeit, allerdings auch nicht übermäßig viel. Es gibt kurz nach dem Gipfel auf der Fischerhütte die erste Einkehrmöglichkeit und im Abstieg auf der Kienthalerhütte einen weiteren Verpflegungsstopp.


Stadelwandgraben im Winter oder als Skitour

Als Skitour aufgrund der langen Pfade im Wald nicht geeignet, aber als Winterwanderung bei entsprechend guten Bedingungen für erfahrene Berggeher durchaus eine sehr schöne und ruhige Option.

Der Wurzengraben wird gerne von Skitourengehern befahren.


Anreise und Parken

Direkt beim Weichtalhaus gibt es einen großen Schotter-Parkplatz (gebührenfrei).

Armband Love Running

Alternativ ist auch ein Start direkt beim kleinen Parkplatz Stadelwandgraben möglich. Dann sind die rund 700 Meter Gehweg am Straßenrand am Ende der Tour und nicht zu Beginn der Tour zu machen.

Ort

PLZ
Straße
109

Daten zur Bergwanderung

Art der Tour
Schwierigkeit Wandern
Max. Möhe
2076 Meter
Min. Höhe
539 Meter
Höhenmeter
1536 Höhenmeter
Datum der Wanderung
19.01.2022
Adresse Startpunkt
2651 Hirschwang
109
Dauer
08:00 Stunden
Distanz
13.8 km
Eigenschaften
  • Asphalt
  • Durchgehend markierte Route
  • Eispickel erforderlich
  • ✔ Felsen
  • Helm zu empfehlen
  • Klettersteige entlang des Weges
  • Klettersteigset erforderlich
  • ✔ Schotter
  • Seilsicherung erforderlich
  • Steigeisen erforderlich
  • ✔ Wald
  • ✔ Wiese

Hotel oder Unterkunft in Hirschwang


Booking.com

Route (gpx.-Track): Über den Stadelwandgraben (Höllental) auf den Schneeberg


F.A.Q. Über den Stadelwandgraben (Höllental) auf den Schneeberg

Welcher Berg bzw. welche Gipfel werden bestiegen?

  • Schneeberg (Klosterwappen)

Wie lange dauert die Bergtour?

Für Aufstieg und Abstieg ist bei einem durchschnittlichem Gehtempo mit einer Dauer von 08:00 Stunden zu rechnen. Pausen müssen zusätzlich noch einkalkuliert werden.

Wie viele Kilometer und Höhenmeter sind zurückzulegen?

In Summe führt die Bergtour über 13.8 km mit 1536 Höhenmetern im Aufstieg.

Welche maximale Höhe wird erreicht?

Der höchste Gipfel befindet sich auf einer Höhe von 2076 Metern.

Gibt es Einkehrmöglichkeiten entlang der Route?

Nach derzeitigem Stand befinden sich entlang der Strecke folgende Hütten:
  • Fischerhütte
  • Heinrich-Krempel-Hütte
  • Kienthalerhütte
  • Weichtalhaus

Wie lauten die exakten Koordination des Startpunktes?

Der Breitengrad beträgt 47.74662. Der Längengrad beträgt 15.77008. Ein nahe gelegener Talort ist Hirschwang.

Bergwetter Hirschwang

Fotos

14: Blick zurück vom Gipfel auf den Aufstiegsweg
Stadelwandgraben (Höllental) Schneeberg: Höhenprofil
Karte Stadelwandgraben Tour
01 Stadelwandgraben: Start der Tour entweder direkt beim großen Parkplatz Weichtalhaus oder schon 700 Meter zuvor beim kleinen Parkplatz Stadelwandgraben.
02: Vom Parkplatz Weichtalhaus geht es nun auf die Straße und dort 700 Meter Richtung Reichenau
03: Nach diesen 700 Metern ist der kleine Parkplatz beim Stadelwandgraben erreicht
04: Parkplatz Stadelwandgraben. Platz für rund 10 Fahrzeuge
05: Ungewöhnliches Bedingungen für Mitte Jänner. Zu Beginn geht es teilweise zu die Knie durch den Blätterwald
06: Der Weg ist nicht markiert. Im Sommer aber gut zu sehen. Wichtig ist, dass man sehr lange immer im Graben geht und nicht nach links oben abzweigt (das sind andere Pfade).
07: Es geht zu Beginn meist sanft bergauf
08: Blick Richtung Rax
09: Nach einer unbewirtschafteten Hütte geht es noch ein Stück durch den Wald und dann durch das Gebüsch Richtung Klosterwappen
10: Die Baumgrenze ist erreicht und nun folgenden noch ein paar hundert Höhenmeter bis zum Gipfel
11: Blick Richtung Rax
12: Seit der unbewirtschafteten Hütte ist übrigens der Weg markiert, auch wenn diese Markierungen (Bäume und Steine) im Winter natürlich nicht immer zu sehen waren.
12: Verlaufen ist mittlerweile aber unmöglich ;)
13: Kurz vor dem Gipfel bei Traumwetter
15: Klosterwappen Gipfelkreuz
15: Noch einmal ein Panorama-Foto vom Gipfel
16: Klosterwappen Gipfelkreuz im Winter
17: Die weitere Route führt nun zuerst zur Fischerhütte und dann über den Wurzengraben zur Heinrich-Krempel-Hütte und dann weiter über den Weichtalklamm zurück zum Start
18: Die Fischerhütte. Hier geht es dann scharf links in den Wurzengraben.
19: Blick von der Fischerhütte auf den Gipfel des Schneebergs
20: Nun scharf links den Stöcken in den Wurzengraben folgen.
21: Der Wurzengraben, auch bei Skitourengehern beliebt. Bei den aktuellen Bedingungen kommt man aber ohne Ski schneller voran.
22: Blick zurück
23: Wurzengraben
24: Wurzengraben
25: Die Heinrich-Krempel-Hütte ist erreicht. Von da an nun links Richtung Kientalerhütte
26: Hier geht es links durch den Wald
27: Nach kurzer Zeit erreicht man nun das Witzani-Kreuz.
28: Danach geht es auf gut markiertem Weg weiter Richtung Kientalerhütte
29: Etwas später folgt nun der restliche Abstieg über den Weichtalklamm zurück zum Weichtalhaus
30: Geschafft. Zurück beim Startpunkt

Autoren-Bewertung

1 Bewertung
Gesamtbewertung
 
3.8
Atmosphäre
 
4.0
Ausdauer
 
4.0
Technik / Schwierigkeit
 
2.5
Eine sehr schöne und eher ruhige Tour (zumindest im Aufstieg). Technisch großteils eine einfache Wanderung. Im Weichtalklamm gibt es einige kurze Leitern und versicherte Abschnitte.
H
#1 Bewerter
Melde diese Bewertung Kommentare (0) | War diese Bewertung hilfreich für dich? 2 0

Benutzer-Bewertungen

Derzeit sind noch keine Bewertungen für diesen Eintrag vorhanden. Sei doch der Erste...
Du hast bereits einen Account?
Ratings
Atmosphäre
Ausdauer
Technik / Schwierigkeit
Kommentare
Nachdem du deine Bewertung abgesendet hast, kannst du Medien (Fotos, Videos) hinzufügen.

Karte

Start/Ziel tauschen
Pin It

Kommentar schreiben

Senden
 
 

NEU: Mach mit beim Good Morning Run

Planet Earth Run

Die offiziellen Medaillen des Anti Corona Run

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

 
 
Blogheim.at Logo