Virtual Run Challenge

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Keine Überraschungen bei den Österreichischen Crosslauf-Meisterschaften in Graz.

Julia Mayer wurden bei den Damen ihrer Favoritenrolle gerecht. Andreas Vojta gewann bei den Herren sowohl die Kurzdistanz als auch die Langdistanz.

Vojta bei beiden Rennen gefordert

Über die Kurzdistanz wurde Vojta lange Zeit von Andreas Bauernfeind begleitet. In der letzten von drei Runden konnte sich der Olympia-Teilnehmer von 2012 aber problemlos absetzen und nach 11:04 Minuten einen souveränen Sieg über die 3.670 Meter fixieren. Platz 2 holte der schnellste U20-Läufer Sebastian Frey, der Bauernfeind in der letzten Runde noch abfing.

Nur 90 Minuten später ließ Andreas Vojta den zweiten Sieg folgen. Auch über die Langdistanz wurde er von einem Läufer lange Zeit gefordert. Titelverteidiger Manuel Innerhofer konnte auf der 9.780 Meter langen Strecke bis zur Zielgeraden mit Vojta mithalten. Doch der Salzburger Bergläufer hatte erwartungsgemäß im Schlussspurt keine Chance gegen den Mittelstrecken-Profi. Platz 3 hinter Innerhofer belegte Markus Hartinger.

Start-Ziel-Sieg für Julia Mayer

Bei den Damen lief Julia Mayer über die 4.890 Meter lange Distanz einen souveränen Start-Ziel-Sieg ein. Die Österreichische Rekordhalterin über die 5 Kilometer und 10 Kilometer gewann das Rennen vor Sandrina Illes.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo