Bei den World University Games (Universiade) in China sorgte die Teilnahme einer 100-Meter-Läuferin für einen Eklat.

Im Vorlauf über die 100 Meter trat eine Läuferin aus Somalia an. Sie benötigte für diese kurze Distanz fast doppelt so lange wie die schnellsten Läuferinnen. Ihre Leistung löste danach eine politische Debatte aus.

Zu langsam für eine Reaktionszeit

Nasro Abukar Ali trat im dritten von sieben Vorläufen an. Dort startete sie so langsam, dass bei ihr nicht einmal eine Reaktionszeit gemessen werden konnte. Dieser Richtwert ist für die Ermittlung eines möglichen Fehlstarts notwendig. Als die Brasilianerin Gabriela Silva Mourao nach 11,58 Sekunden als Erste das Ziel erreichte, hatte Nasro Abukar Ali erst etwas mehr als die Hälfte der Distanz geschafft.https://vg02.met.vgwort.de/na/8e7782d51185433db1a4c48069e9415c

Fast 9 Sekunden hinter der Vorletzten

Nach 21,81 Sekunden erreichte die Läuferin aus Somalia weit abgeschlagen als Letzte das Ziel. Auf die vorletzte Läuferin hatte sie fast neun Sekunden Rückstand. In Summe aller sieben Vorläufe erreichten alle Athletinnen Zeiten unter 14 Sekunden, einzig Nasro Abukar Ali lag weit über dieser Zeit. Nach dem Zieleinlauf hüpfte die Sportlerin noch wie ein kleines Kind herum.

Pace von 3:40 min/km

Umgerechnet auf einen Kilometer ergäbe das eine Pace von nur knapp unter 3:40 Minuten pro Kilometer. Gute Hobbyläuferinnen können so ein Tempo über mehrere Kilometer halten, Nasro Abukar Ali schaffte das nur 100 Meter.

Zuständige Person suspendiert

Der Grund, wieso sie ein 17 Millionen Einwohner großes Land bei internationalen Titelkämpfen vertritt, war demnach definitiv nicht sportlicher Natur. Laut lokalen Medienberichten hatte die Nominierung politische Gründe. So ist die Vorsitzende des nationalen Leichtathletikverbandes, Khadija Aden Dahir, mit der Läuferin verwandt. Die Vorsitzende und Tante der Läuferin wurde mittlerweile von Somalias Sportminister Mohamed Barre Mohamud suspendiert. Der Sportminister entschuldigte sich öffentlich für das Auftreten der Sportlerin unter der Flagge Somalias.

"Nationale Tragödie"

Auch die Bevölkerung Somalias war über das sportliche Auftreten schockiert. So schrieb ein Bundesgesetzgeber von Somalia auf X (Twitter): "Das ist eine nationale Tragödie und peinlich für die junge Dame".

Das Video zum 100-Meter-Lauf

Endstand des 100-Meter-Vorlaufes

  1. Gabriela Silva Mourao (BRA) - 11,58
  2. Kwan Yi Leung (CHN) - 11,98
  3. Yu Ishikawa (JPN) - 12,02
  4. Sudeshna Hanmat Shivankar (IND) - 12,02
  5. Alsu Habibulina (TUR) - 13,15
  6. Nasro Abukar Ali (SOM) - 21,81

Ähnliches Thema:


Kommentar schreiben

Senden

Weitere interessante Themen

 
 

 DasE-Book Trainingspläne für Läufer

NEU: Mach mit beim Good Morning Run

Planet Earth Run

Die offiziellen Medaillen des Anti Corona Run

 

Weitere Themen

Bestzeit-Club
Blogheim.at Logo