Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Vom 14. Juni bis 15. Juli 2018 steht Fußballfans auf der ganzen Welt ein weiteres Spektakel bevor. In Russland wird die 21. FIFA Fußball-Weltmeisterschaft ausgetragen.

Leider muss die österreichische Mannschaft die WM vom Fernseher aus verfolgen. In einer Qualifikationsgruppe mit Serbien, Irland, Wales, Georgien und Moldawien gelangen in 10 Spielen lediglich vier Siege bei drei Unentschieden und drei Niederlagen. Die damit erzielten 15 Punkte reichten nur zum vierten Tabellenplatz und so findet die Endrunde ohne David Alaba und Co. statt.

Sei’s drum. Nichtsdestotrotz dürfen wir uns auf spannende Spiele und berauschenden Fußball freuen. Heute möchten wir einen Blick auf die Favoriten der WM werfen und stellen die Teams etwas näher vor. Den Anfang macht naturgemäß der Titelverteidiger aus Deutschland.

Deutschland – Die Mannschaft

Die deutsche Auswahl konnte vor vier Jahren in Brasilien zum vierten Mal Fußballweltmeister werden (1954, 1974, 1990, 2014). Unvergessen ist bis heute der 7-1 Sieg im Halbfinale gegen den Gastgeber, der Brasilien in Schockstarre versetzte. Bei der EM 2016 verkauft sich Die Mannschaft ebenfalls gut und musste erst im Halbfinale die Segel streichen (0-2 gegen Frankreich).

Bei der bevorstehenden WM ist die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw daher einer der absoluten Titelfavoriten. Dies spiegelt sich auch bei den Sportwetten für die WM wieder. Bei den Buchmachern hat die deutsche Elf die besten Quoten und zahlt bei einem Sieg das 5-fache des Wetteinsatzes zurück.

In jedem Mannschaftsteil verfügt die Mannschaft über Spieler mit Weltklasseformat. Im Tor steht mit Manuel Neuer der vielleicht beste Torhüter der Welt. In der Abwehr muss das Karriereende von Leistungsträger und Kapitän Philipp Lahm verkraftet werden. Dennoch ist hier mit Mats Hummels, Jerome Boateng und Joshua Kimmich genug Qualität vorhanden. Im Mittelfeld zieht Superstar Toni Kroos von Real Madrid gemeinsam mit Sami Khedira von Juventus Turin die Fäden, während im Sturm mit Timo Werner ein neuer Stern am Himmel aufgeht, der tatkräftig von dribbelstarken Spielern wie Leroy Sané und Leon Goretzka unterstützt wird.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Frankreich – Equipe Tricolore

Die französische Mannschaft scheiterte bei der Heim-EM 2016 erst im Finale an Portugal. Auf dem Weg dahin wurde unter anderem Deutschland bezwungen und erstklassiger Fußball geboten. Auch bei der WM-Qualifikation gab sich die Equipe Tricolore keine Blöße und gewann die Gruppe souverän vor Schweden und den Niederlanden.

Der Kader der Franzosen wird der teuerste aller WM-Teilnehmer sein. Im Schnitt ist ein Spieler mehr als 34 Mio. Euro auf dem Transfermarkt wert. Hauptverantwortlich für diesen gewaltigen Durchschnitt sind in erster Linie Kylian Mbappé, Antoine Griezmann sowie Paul Pogba. Dazu gesellen sich in jedem Mannschaftsteil weitere Spieler von gehobener Qualität. Die Franzosen gehen mit breiter Brust ins Turnier und werden ganz schwer zu schlagen sein.

Brasilien – Selecao

Die brasilianische Auswahl hat sich bei der Heim-WM bis auf die Knochen blamiert. Im Halbfinale unterlag man, wie bereits erwähnt, der deutschen Mannschaft mit unglaublichen sechs Toren. Die Selecao hat also einiges wiedergutzumachen. Den Grundstein für eine erfolgreiche WM in Russland legten die Kicker aus Südamerika bereits mit einer beeindruckenden Qualifikationsrunde. 10 Punkte betrug am Ende der Vorsprung auf den Zweitplatzierten aus Uruguay und lediglich eines von 18 Spielen ging in der Qualifikation verloren.

Der unangefochtene Kopf der Mannschaft ist Neymar. Der Offensivspieler wechselte im Sommer 2017 für eine Rekordablöse von Barcelona zum französischen Club Paris Saint-Germain. Ob der Wechsel aus finanzieller Sicht nun Sinn gemacht hat oder nicht, aus sportlicher Perspektive war es für Paris ein Segen. Der kreative Brasilianer zeigt in der Liga Woche für Woche sein Extrakönnen und wusste bislang auch in der Champions League zu überzeugen. In der Nationalmannschaft wird er im Angriff von Gabriel Jesus und Firminio unterstützt, während Coutinho, Paulinho sowie Casemiro im Mittelfeld agieren und die Abwehr von Marquinhos, Marcelo und Thiago Silva zusammengehalten wird.

Weitere Favoriten auf den WM-Titel 2018 in Russland

Das waren die drei größten Favoriten auf den Weltmeistertitel in Russland. Dahinter finden sich einige Bekannte sowie eine Mannschaft wieder, die endlich ihren großen Ansprüchen gerecht werden will. Die Rede ist von Belgien, mit ihrer goldenen Generation um Kevin De Bruyne, Eden Hazard und Romelu Lukaku, die alle in der englischen Premier League ihre Schuhe zuschnüren. Sie befinden sich alle im besten Fußballeralter und Experten trauen ihnen den großen Wurf zu. Das einzige Problem ist nur, dieser Wurf wird ihnen jetzt schon seit geraumer Zeit zugetraut und noch ist dabei nicht viel rumgekommen.

Die alten Bekannten kommen aus Spanien und Argentinien. Bei beiden Mannschaften gibt es berechtige Hoffnung darauf sie wieder ganz vorne zu sehen. Doch genauso groß sind die Zweifel daran. Spanien hat nach den beiden Weltmeisterschaftstiteln nicht mehr viel gerissen und auch bei der letzten EM flogen sie bereits im Achtelfinale gegen Italien raus. Die Italiener haben sich, genau wie die Niederlande, für die WM 2018 nicht qualifizieren können.

Argentinien wäre um ein Haar bei der WM-Qualifikation gescheitert. Erst am letzten Spieltag konnte mit Ach und Krach das Ticket für die Endrunde im Sommer gesichert werden. Dennoch sollte die Mannschaft um den Superstar Lionel Messi bei jedem auf dem Zettel stehen. Die Qualität in der Offensive ist vorhanden und defensiv sind die Argentinier bei großen Turnieren immer schwer zu überwinden.

Vielleicht steht uns wieder eine Überraschung bevor. Wer hätte gedacht, dass Portugal 2016 Europameister wird und im Halbfinale gegen Wales antreten muss?! Wir sind gespannt und freuen uns auch ohne österreichische Beteiligung auf die Spiele in Russland. Allen die mitfiebern wünschen wir dabei gute Unterhaltung.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo