Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Seit 1955 wird Jahr für Jahr in der UEFA Champions League der stärkste Fußballverein Europas ermittelt.

Bis 1992 wurde der Bewerb noch unter dem Namen "Europapokal der Landesmeister" ausgetragen. Betrachtet man die Historie, ist Real Madrid mit zwölf Titelgewinnen der erfolgreichste Fußballverein Europas.

Doch auch aktuell ist das weiße Ballett die Top-Fußballadresse unseres Kontinents. Real gelang es 2017 als erster Verein überhaupt, seit Einführung der Champions League 1992 ihren Titel zu verteidigen. Die Elf von Zinedine Zidane feierte sowohl 2015/2016 als auch 2016/2017 den Champions-League-Sieg.

Erster Titel-Hattrick seit über 40 Jahren?

2017/2018 könnte es gar zum Hattrick kommen. Denn Real Madrid überstand das Achtelfinale gegen Mitfavorit Paris SG souverän und empfängt im Viertelfinale Juventus Turin. Damit kommt es zu einer Neuauflage des Finale aus dem Vorjahr. Sollte Madrid die Hürde Turin nehmen und tatsächlich auch die Champions League 2018 gewinnen, wäre es der erste Titel-Hattrick seit über 40 Jahren. Bayern München war von 1974 bis 1976 drei Mal in Serie erfolgreich - damals noch im Pokal der Landesmeister.

Drei harte Kontrahenten im Kampf um den Champions League Titel

Doch bis zum dritten Champions League in Serie wartet noch ein hartes Stück Arbeit. Denn mit Bayern, Barcelona und Manchester City sind drei absolute Topfavoriten ebenfalls noch im Bewerb vertreten. Und, der Losfee sei Dank, könnten alle das Viertelfinale überstehen ohne sich gegenseitig in die Quere zu kommen. Barcelona hat mit dem AS Roma das wohl einfachste Viertelfinal-Los gezogen. Bayern ist gegen Sevilla ebenfalls in der klaren Favoritenrolle. Und Manchester City tritt im englandinternen Duell auf Liverpool. In der nationalen Liga liegt City klar in Front und hat 18 Punkte mehr am Konto als Liverpool. Allerdings: Die bisher einzige Niederlage in der Meisterschaft kassierte man ausgerechnet gegen die Klopp-Elf.

Viertelfinal-Paarungen

Team ATeam B
FC Barcelona - AS Roma
FC Sevilla - FC Bayern München
Juventus Turin - Real Madrid
FC Liverpool - Manchester City

Geht es nach dem Papier, so überstehen Barcelona, Bayern München, Real Madrid und Manchester City das Viertelfinale. Ein heißer Ausenseiter-Tipp könnte Sevilla sein, die erstmals das Viertelfinale erreicht haben und durchaus für die Bayern zum Stolperstein werden können. Sevilla schaltete schon im Achtelfinale mit Manchester United ein Spitzenteam aus. Mit einem Wettgutschein kann man eine risikofreie Wette auf Sevilla setzen.

Historischer Rückblick - die stärksten Vereine Europas

Real Madrid hat mit drei Titeln aus den letzten vier Jahren ihre Führungsposition in Europa gefestigt. Mit insgesamt 12 Champions League Erfolgen (inkl. Pokal der Landesmeister) hat Real Madrid fünf Siege mehr als der erste Verfolger, AC Mailand. Die Italiener sind aber seit Jahren weit weg von den Top-Adressen Europas.

Den 3. Platz teilen sich Bayern, Barcelona und Liverpool. Alle drei Klubs können heuer das halbe Dutzend voll machen. Vor allem Barcelona wird angesichts der guten Form vieles zugetraut.

Beindruckend ist auch die Final-Quote Real Madrids: 12 der 15 Finalteilnahmen entschieden die Madrilenen für sich. Bayern kommt hingegen nur auf 50 %. Desaströs ist die Bilanz von Juventus Turin. Die Italiener gewannen nur zwei ihrer neun Champions League Finalis und sind dementsprechend auch weit hinten im Ranking der Spitzenklubs Europas platziert.

Alle Champions League Sieger

RangVereinTitel
1. Real Madrid 12
2. AC Milan 7
3. FC Barcelona 5
FC Bayern München 5
FC Liverpool 5
6. Ajax Amsterdam 4
7. Inter Mailand 3
Manchester United 3
9. Benfica Lissabon 2
Juventus Turin 2
Nottingham Forest 2
FC Porto 2
13. Aston Villa 1
FK Roter Stern Belgrad 1
Borussia Dortmund 1
Steaua Bukarest 1
Celtic Glasgow 1
FC Chelsea London 1
PSV Eindhoven 1
Feyenoord Rotterdam 1
Hamburger SV 1
Olympique Marseille 1

Spanien ist mit insgesamt 17 Titelträgern die erfolgreichste Fußballnation Europas. Italiens und Englands Klubs kommen auf 12. Deutschland liegt mit sieben Titelgewinnen auf Rang 4.


Kommentar schreiben