Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

In Deutschland und in Österreich machen Männer über die Halbmarathon- und Marathondistanz den Großteil des Teilnehmerfeldes aus.

In Österreich waren z.B. 2015 nur 18 % der Marathonfinisher weiblichen Geschlechts, über die Halbmarathondistanz waren es immerhin 31 %. Ein völlig anderes Bild gibt es hingegen in den Vereinigten Staaten.

Im Jahr 2014 hatten über zwei Millionen Menschen einen Halbmarathon im Land der unbegrenzten Möglichkeiten absolviert. Das überraschende daran: 61 Prozent der 2.046.600 Finisher waren weiblichen Geschlechts. Der Laufsport in den USA ist also eine Frauendomäne. Und das Ungleichgewicht droht sich sogar von Jahr zu Jahr weiter zu verschieben, denn 2007 waren immerhin erst 55 % der Marathonfinisher Frauen.https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/f7edf83872474ee182a15ec9790a3d28

Großer Unterschied beim Tempo

Das Durchschnittstempo der Halbmarathonfinisher lag übrigens bei 2:02:55 Stunden (Männern) bzw. 2:21:22 Stunden (Frauen) und ist damit erheblich höher als im deutschsprachigem Raum. Daher ist anzunehmen das für amerikanische Läufer, die weniger gut trainiert sind, die Hemmschwelle an einem Halbmarathon teilzunehmen, geringer ist als bei Läufern in Europa.

Die Auswahl an Halbmarathons in den USA ist ebenfalls gigantisch. Mehr als 2.200 Veranstaltungen wurden 2014 ausgetragen, davon 32 mit über 10.000 Finishern und 432 mit über 1.000 Teilnehmern.

Über die Marathondistanz haben allerdings auch in den Vereinigten Staaten noch die Männer die Oberhand. 43 % der 550.000 Finisher waren 2014 weiblichen Geschlechts. 1980 waren es nur 10 %, 1995 immerhin schon 26 %. Interessant ist allerdings das Frauen im Schnitt nur 36 Jahre alt sind, während Herren im Durchschnitt 40 Jahre alt sind. In Österreich ist der durchschnittliche Marathonläufer 42 Jahre alt und die Marathonläuferin 41 Jahre alt.

Die Durchschnittszeit ist in den USA mit 4:19:27 Stunden bzw. 4:44:19 Stunden im Vergleich zu den durchschnittlichen Halbmarathon-Zeiten überraschend gut. In Österreich lag der Marathonschnitt 2014 bei 3:50 Stunden (Männern) bzw. 4:13 Stunden (Frauen). Das heißt Österreichs Frauen laufen den Marathon im Schnitt schneller als die Herren in den Vereinigten Staaten.

Das könnte dich auch interessieren:


Kommentare   
0 #2 Badboy 2016-04-11 11:40
@Michaela
Und was ist jetzt dein Problem?
Es ist einfach ungewöhnlich das mehr Frauen als Männer bei Wettkämpfen unterwegs sind - zumindest bei uns in Österreich...
Zitieren | Dem Administrator melden
0 #1 Michaela Tulipan 2016-04-11 06:42
Wenn mehr Frauen als Männer laufen ist die Welt verkehrt? Beruhigend ist es, dass beim ganzen Marathon die Männer immer noch die Oberhand haben? Geht's noch?
Zitieren | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben