Anti Corona Run

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Foto (C) Köln-MarathonDer RheinEnergieMarathon Köln stand heute ganz im Zeichen von Benson Waweru aus Kenia.

Bei sehr guten äußeren Bedingungen verwies er seine Konkurrenz auf die Plätze. Benson überquerte in 2:16:03 Stunden als Erster an der Ziellinie am Kölner Dom. Wubishet Zewde (Äthiopien) wurde Zweiter in 2:16:22 Stunden vor dem Marokkaner Khalid Lablaq (2:16:38).

Bei den Frauen entschied die Äthiopierin Gelane Senbete das Rennen für sich. Sie gewann in 2:37:33 Stunden vor Fatiha Asmid (2:45:19) und der besten Deutschen Anja Lamberty (2:53:27). Bester Deutscher wurde Sebastian Reinwand auf Platz 5 in 2:31:30 Stunden.

Ingesamt waren für die Königsdisziplin am Rhein 5.999 Läufer gemeldet, fast 600 als im Jahr zuvor. Im Rahmen der Gesamtveranstaltung wurden am 4. Oktober 2015 ferner ein Halbmarathon (14.098Starter), eine Firmenstaffel (682 Staffeln à 4 Personen) und ein Schulmarathon (255 Staffeln à 6 Startern) ausgetragen.

Deutscher Juniorenrekord

Deutschlands zweitgrößten Halbmarathon im Rahmen des RheinEnergieMarathon Köln gewann heute Hendrik Pfeiffer (TV Wattenscheidt 01)bei idealen Wetterbedingungen.  Das hochklassige Kölner Elitefeld blieb bis etwa der Hälfte der Distanz beisammen und erst dann konnte sich Hendrik absetzen. Er siegte nach 21 Kilometern souverän in neuer Deutscher Juniorenbestzeit von 1:03:42 Stunden, gefolgt von dem Köln Marathon-Botschafter und letztjährigen Marathon-Zweiten Marcel Bräutigam (GuthMuths-Rennsteiglaufverein, 1:05:35) und dem Russen Iskander Iadgarov (1:05:38) auf den Plätzen zwei und drei.

Die 31-jährige Simret Restle-Apel (PSV GW Kassel) triumphierte beim Rennen der Damen. Ihr gelang ein Ausreißversuch und konnte den erarbeiteten Vorsprung bis ins Ziel beibehalten. In 1:12:28 Stunden finishte sie als erste Frau am Kölner Dom und unterbot ihre persönliche Bestzeit um 28 Sekunden. Anja Schneider-Scherl (LG Telis Finanz Regensburg) und Veerle van Linden aus Belgien kämpften um die weiteren Podestplätze und liefen in 1:13:42 bzw. 1:16:38 Stunden ins Ziel.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Beim zweitgrößten Starterfeld in der 10-jährigen Geschichte des Halbmarathons gingen heute 14.098 Läufer auf die Strecke. Viele der namhaften Athleten nutzten das Rennen als Vorbereitung für die anstehenden Deutschen Marathon-Meisterschaften.

Foto (C) Köln Marathon


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo