Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Nada Ina Pauer hat in Frankreich das EM-Limit über die 3.000 Meter erbracht und zusätzlich ihre persönliche Bestzeit verbessert.

Die Läuferin des SVS-Leichtathletik belegte bei einem Leichtathletik Meeting in Eaubonne (Frankreich) mit einer Zeit von 9:01,87 Minuten den 5. Rang.

"Beste Rennen meines Lebens"

Damit blieb 32-Jährige bei ihrem dritten 3.000-Meterlauf in dieser Saison deutlich unter der Norm von 9:05 Minuten und auch unter ihrer bisherigen persönlichen Bestleistung: „Das war das beste Rennen meines Lebens. Das Tempo war von Beginn an gut und ich habe heute um jede Position gekämpft. Es hat sich bis zum Schluss gut angefühlt, erst die letzten beiden Runden wurde es hart. Ich bin so happy," so ihr Statement nach dem Rennen.

Nur Wenth und Pumper waren bisher schneller

Pauer verbesserte sich in der ewigen Österreichischen Bestenliste über die 3.000 Meter in der Halle auf den 3. Rang. Nur Susanne Pumper (8:47,51 Minuten) und Jennifer Wenth (8:59,84 Minuten) waren bisher schneller. Pumper wurde allerdings drei Jahre nach ihrer Bestzeit des Dopings überführt.

Nada Ina Pauer hat dank dieser Leistung nun auch einen fixen Startplatz bei der Leichtathletik-Hallen-Europameisterschaft in Glasgow (1.3 - 3.3.2019)


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo