Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Beim Udine Marathon in Italien nahm ein großes Paket Österreichischer Spitzenläufer teil.

Besonders stark zeigte sich der Oberösterreicher Christian Pflügl, der in 1:05:56 Stunden (Platz 15) nur wenige Sekunden über seiner Bestzeit blieb. In fünf Wochen will Pflügl beim Frankfurt-Marathon die Norm für die kommenden Europameisterschaften in Zürich laufen.

"Trainer Manfred Pröll und ich sind sehr zufrieden, wenn man den Rennverlauf analysiert. Es zeigt, dass wir einen guten Job machen. Die Strecke hier ist sehr flach und es waren perfekte Laufbedingungen. In den letzten Wochen vor dem Marathon wird weiter konsequent und gezielt gearbeitet", äußerte sich Pflügl via Facebook zufrieden. 25 Sekunden schneller als er war der Kenianer Edwin Kemboi, der für den Kärntner Laufverein LAC Klagenfurt startet.

Deutlich hinter Pflügl platzierten sich mit Roman Weger (69:11 min), Christian Robin (69:12 min) und Michael Wadl (72:21 min) drei weitere Kärntner Leichtathleten. Schnellster im Feld war Geoffrey Mutai (Kenia) mit starken 59:06 Minuten.


Kommentar schreiben