Good Morning Run - Virtual Run

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wie nun bekannt wurde, hat der Marathonläufer Tsegaye Mekonnen keinen positiven Dopingtest abgegeben.

Medienberichten zufolge soll der Äthiopische Leichtathlet Anfang des Jahres positiv auf das Mittel Meldonium getestet worden sein. Der Dopingverdacht bestätigte sich allerdings nicht. Die Meldung die von einem niederländischen Journalisten via Twitter veröffentlicht wurde und von Medien übernommen wurde, war falsch.

Mekonnen gab nie eine positive Dopingkontrolle ab und steht somit auch nicht unter Dopingverdacht. Aus diesem Grund möchte HDsports an dieser Stelle klarstellen, dass der Verdacht gegen den äthiopischen Marathonläufer Tsegay Mekonnen ungerechtfertigt ist, da er zu keinem Zeitpunkt eine positiven Dopingtest abgegeben hat und aktuell nicht von nationalen und internationalen Wettkämpfen ausgeschlossen ist. HDsports möchte sich bei Tsegay Mekonnen für die Berichterstattung vom 8. März 2016 entschuldigen.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo