Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Kalk Trophy 2015 (C) Martin PetzAuf eine erfolgreiche 7. Auflage der Kalk Trophy in Molln können die Verantwortlichen der Naturfreunde Steinbach und der Bernegger GmbH zurückblicken.

Nach der Regenschlacht im Vorjahr präsentierte sich das imposante Zielgelände am Pfaffenboden-Steinbruch der Firma Bernegger den über 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmern des MTB-Bergrennens und des spektakulären Tunnel-Berglaufes 2015 von einer besseren Seite.

Begeistert von den bei gutem Ausdauersport-Wetter erbrachten Leistungen zeigte sich auch Oberösterreichs Sportlandesrat Dr. Michael Strugl, der die Siegerehrung der Schnellsten an diesem Tag vornahm.

Beim Mountainbike-Bergrennen entlang der Dorngraben-Straße hinauf zum Pfaffenboden-Steinbruch waren bei der 7. Auflage die Salzburgerin Rosi Pötzelsberger und Wolfgang Lachinger aus Laakirchen erfolgreich. Beide starteten für das Team Bikeworx LEDVolution. Bei diesem herausfordernden Rennen über rund zehn Kilometer und 700 Höhenmeter benötigte Lachinger 32:59 Minuten und Pötzelsberger 43:17 Minuten, was gleichzeitig einen neuen Damen-Streckenrekord bedeutet.

Lachinger und Pötzelsberger auch Tunnel-Race-Sieger

Die beiden konnten auch das Highlight an diesem Tag, das MTB-Tunnel-Race, für sich entscheiden. Die Schnellsten des Bergrennens durften dabei noch einmal starten. Diesmal galt es den Pfaffenboden-Steinbruch durch den „Elfi-Tunnel“ zu erreichen. Dabei führte die etwa fünf Kilometer lange Strecke 3,5 Kilometer unter Tag, bei durchgehend 15 Prozent Steigung. Hinter den beiden Tagesschnellsten platzierten sich im Damenrennen Katrin Schmidleitner aus Inzersdorf und die Micheldorferin Michaela Mandlbauer und bei den Herren der Salzburger Franz Pötzelsberger und Martin Gebeshuber aus Nußbach.

Kalk Trophy 2015 (C) Martin Petz

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Tunnel-Berglauf

Beim gleichzeitig durchgeführten Tunnel-Berglauf konnten sich Robert Gruber aus Salzburg, im Vorjahr noch Zweiter hinter Olympiasieger Christian Hoffmann, und die Kirchdorfer Berglauf-Queen Margit Egelseder durchsetzen. Egelseder, die als Titelverteidigerin mit am Start war, benötigte für die 5 Kilometer lange Strecke, die spektakulär durch den Elfi-Tunnel führte, 36:08 Minuten, Robert Gruber finishte in 28:19 Minuten. Auf den Plätzen landeten bei den Damen Maria Gradauer aus Steinbach und Johanna Simmer vom LRC Almtal und bei den Herren Franz Straßer vom WSV Trattenbach und Alfred Frauenberger aus Weißkirchen.

30 Teilnehmer des WSV Trattenbach mit dabei!

Die MTB-Hobbywertung, bei der die Freude an der Bewegung und weniger der Kampf mit der Uhr im Mittelpunkt steht, konnte bei der 7. Kalk Trophy Robert Zellner für sich entscheiden, den MTB-Teambewerb das Team Bikeworx LEDVolution. Besonders erfreut zeigten sich die Veranstalter über den teilnehmerstärksten Verein, den WSV Trattenbach, der mit 30 aktiven Athletinnen und Athleten mit dabei war.

Viele interessierte Wettkampf-Zuseher nutzten im Rahmen der gleichzeitig angebotenen Tunnel-Wanderung die Möglichkeit, den Pfaffenboden-Steinbruch zu Fuß zu „erwandern“ und die Sportler entlang der Strecke anzufeuern. Auch für die kleinsten Besucher wurde mit der Muldenkipper-Rutsche und einer großen Hüpfburg etwas geboten. „Wir freuen uns nicht nur über die Spitzenleistungen der Tages- und Klassensieger, sondern vor allem auch über die vielen ambitionierten Hobbysportler aus der Region, die unseren herausfordernden Wettkampf im schönen Ambiente des Steyrtals erfolgreich absolviert haben“, ziehen die Veranstalter von den Naturfreunden und der Firma Bernegger zufrieden Bilanz.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo