Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Triathlet Pascal Pich hat einen beeindruckenden Langzeit-Weltrekord aufgestellt.

Der Extremsportler fuhr mit dem Fahrrad-Ergometer fast 23 Tage ohne Unterbrechung. Dabei kam er auf eine Distanz von 10.477 Kilometern. Noch nie zuvor hatte ein Sportler auf dem Rad-Ergometer 10.000 Kilometer in so wenigen Tagen zurückgelegt.

17 Stunden pro Tag auf dem Rad

Pascal Pich war in seiner Wohnung in Fort de Nogent (bei Paris) 23 Tage in Serie von 6 Uhr morgens bis 23 Uhr abends auf dem Ergometer aktiv. In der Nacht schlief er sieben Stunden neben dem Rad-Ergometer, ehe er am nächsten Morgen seine "Radtour" fortsetzte. 17 Stunden lang fuhr er jeden Tag fast ununterbrochen mit dem Rad. Nur zwei Mal pro Tag gönnte er sich eine kurze Mahlzeit- und Toilettenpause. Pro Tag kam der Franzose auf eine Distanz von etwas mehr als 455 Kilometern.

Nächstes Ziel: 100 Ironman-Distanzen in Serie

Der 57-Jährige ist in der Extremsport-Szene seit vielen Jahren bekannt. Pascal Pich feierte in der Vergangenheit fünf WM-Titel bei Ultra-Triathlons. Ab 2022 plant er einen weiteren kuriosen Weltrekord: Er möchte 100 Langdistanz-Triathlons in Serie abschließen, indem er zehn "Deca-Ironmans" absolviert. Ein Deca-Ironman umfasst die Distanz aus zehn Langdistanz-Rennen, also 38 Kilometern Schwimmen, 1.800 Kilometer Radfahren und 421,95 Kilometer Laufen.

In Summe möchte so Pascal Pich 380 Kilometer Schwimmen, 18.000 Kilometer Radfahren und 4.219,5 Kilometer laufen.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo