Planet Earth Run - Laufevent

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Zum ersten Mal gewann der 31-jährige Markus Lemp (AUT) den Internationalen Wolfgangseelauf.

Lemp konnte das Rennen über 27 Kilometer klar für sich entscheiden. Mit einer Zeit von 1:33:00 Stunden und mehr als sieben Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten umrundete er den Wolfgangsee bei perfektem Laufwetter (anfang bewölkt und kühl, später sonnig – aber nicht zu warm).

Gegenüber 2019 konnte er seine Zeit um 3:58 Minuten deutlich unterbieten. Markus Sostaric und Lokalmatador Andreas Englbrecht (Team Sport Lichtenegger) freuten sich beim 27-km-Klassiker jeweils über Platz 2 und 3 in 1:40:16 Stunden bzw. 1:40:48 Stunden. Damit gab es zum ersten Mal nach 25 Jahren wieder einen österreichischen Gesamtsieger (zuletzt Helmut Schmuck 1996).

Bei den Damen holte sich die amtierende, 30-jährige Halbmarathon-Landesmeisterin Anna Glack in starken 1:53:09 Stunden den Gesamtsieg. Glack: „Heute ist es einfach toll gelaufen – alles hat gepasst.“ Auf Rang 2 und 3 finishten die 27-jährige Radstädterin Anna Seebacher (2:01:31) und Kristyna Cerna/CZE (2:01:41). Bei den Frauen datiert der letzte österreichische Sieg aus dem Jahr 2000 (Elisabeth Rust).

Jubiläums-Marathon

Den 10. Salzkammergut Marathon entschied der Passauer Marco Bscheidl mit einer Zeit von 2:50:19 Stunden für sich. Er gewann vor dem St. Wolfganger Lokalmatador Stefan Greiner (2:51:59) und Dieter Hassler (2:53:47).

Wolfgangseelauf Marco Bscheidl

Überglücklich war die Marathon-Siegerin: Die 35-jährige Renate Veigl siegte, zur großen allgemeinen Überraschung, in 3:24:06 Stunden. Veigl selbst war am meisten von diesem Sieg überrascht – und strahlte mit der Sonne um die Wette. Auf den Rängen 2 und 3 Eva-Maria Bauer (3:31:02) und Doris Spreitzer (3:32:45).

Zehnter Sieg beim 10-km-Uferlauf!

Die Oberösterreicherin Bernadette Schuster siegte beim 10-km-Bewerb – heuer bereits zum zehnten Mal – mit klarem Vorsprung in 37:04 Minuten. Ihre Konkurrenz ließ sie dabei deutlich hinter sich. Rang 2 belegte Sigrid Herndler in 39:23 Minuten vor Christina Traxler mit einer Zeit von 40:05 Minuten. Den ersten Platz bei den Männern holte sich der oftmalige Landesmeister Endris Seid in 33:39 Minuten, gefolgt von Dominik Egger in 34:00 und Michael Urstöger in 34:01 Minuten.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Der 24-jährige Tobias Rattinger sorgte bei seinem Panoramalauf-Sieg über 5,2 km in 16:14 Minuten für einen neuen Streckenrekord, den bis dato Jürgen Aigner in 16:38 Minuten hielt. Aigner belegte Rang 2 in 16:53 vor Johannes Nussbaumer in 17:12 Minuten. Bei den Damen siegte Therese Wagenleitner in 21:02 vor Flora Heiml (21:32) und Angela Grundbichler (21:45).

Bilanz

Insgesamt gab es mit 2.721 Läuferinnen und Läufer aus 29 Nationen ein, in Anbetracht der (Corona)Umstände sehr respektables Ergebnis. Sehr erfreulich auch die Tatsache, dass schon am Samstag beim Junior-Marathon mit rund 360 Teilnehmern ein neuer Rekord verzeichnet werden konnte. Das große Jubiläum – der 50. Int. Wolfgangseelauf – Salzkammergut Marathon steigt nächstes Jahr – dann wieder am traditionellen dritten Oktobersonntag (16. 10. 2022) mit fünf Bewerben für Jung und Alt – apropos: Der 88-jährige Josy Simon (LG St. Wolfgang) lief die 10 km und war dabei der älteste Teilnehmer der 49. Auflage.

Mit Klick auf "Weiter" kommst du zu den nächsten Fotos:


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo