Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Reißeck WadlbeisserÖsterreichs härtester Treppenlauf hat bereits Tradition – ebenso der Sieg von Marlies Penker.

Zum 4. Mal fand der VERBUND-Wadlbeißer Reißeck statt. 82 gewertete Läuferinnen und Läufer bezwangen 8.971 Stufen und 1.518 Höhenmeter. Marlies Penker war mit einer Zeit von 1 Stunde 04 Minuten und 34 Sekunden auch heuer schnellste Frau.

Damit bleibt sie ungeschlagene Siegerin am Reißeck. Schnellster in der Herrenwertung war Richard Obendorfer mit einer Zeit von 54 Minuten und 46 Sekunden.

Am Samstag, 30. Mai 2015, fiel der Startschuss zum 4. VERBUND-Wadlbeißer Reißeck. 82 Läuferinnen und Läufer stellten sich erfolgreich der Herausforderung von Österreichs härtestem Treppenlauf. Ziel des Laufes: der auf 2.237 Meter Seehöhe gelegene Schoberboden. Von diesem Ziel trennten sie 8.971 Stufen und 1.518 Meter Höhenunterschied. Der Lauf führte entlang der Bahnstrecke der Reißeck-Bergbahn im Kärntner Mölltal. Das Reißeck ist, nicht zuletzt dank der Standseilbahn, ein beliebtes Ausflugsziel bei Einheimischen und Gästen. Neben ihren Gleisen führen Treppen zum Schoberboden, die heuer zum 4. Mal zur besonderen Herausforderung für Treppenläuferinnen und Treppenläufer wurden.

Nach wie vor ungeschlagen ist die Kärntnerin Marlies Penker. Sie lief auch heuer als schnellste Frau durch das Ziel. Sie benötigte 1 Stunde 4 Minuten und 34 Sekunden, um die 8.971 Stufen zu bezwingen. Schnellster Herr war Richard Obendorfer mit einer Zeit von 54 Minuten und 46 Sekunden. Der Streckenrekord von 53 Minuten und 26 Sekunden, gehalten von Kuhar Nejic, konnte nicht eingestellt werden.

...
Reisseck-Wadlbeisser2012_2
...
Reisseck-Wadlbeisser2012_3
...
Reisseck-Wadlbeisser2012_4
...
Reisseck-Wadlbeisser2012_5

 


Kommentar schreiben