Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Triathlet Lukas Hollaus hätte beim Triathlon-Weltcup in Astana (Kasachstan) beinahe sein erstes Weltcup-Podest erreicht.

Der Salzburger schaffte beim ITU-Weltcup in Kasachstan als Vierter sein bisher bestes Resultat im Weltcup. Damit sammelte er wichtige Punkte für die Qualifikation zu den Olympischen Spielen.

Duathlon statt Triathlon

Aufgrund der Wasserqualität wurde der Bewerb in Astana als Duathlon statt als Triathlon ausgetragen. Nach 5 Kilometer Laufen, folgten 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen. Das Rennen gewann bei den Herren der Australier Matthew Hauser in 1:43:51 Stunden. Nur 32 Sekunden Rückstand hatte auf Platz 4 Lukas Hollaus. Zweitbester Österreicher war auf Rang 22 Lukas Pertl.

Perterer wieder in den Top 10

Bei den Damen gewann die Japanerin Ai Ueda in 1:56:38 Stunden das Rennen. Lisa Perterer belegte den 7. Platz. Für die Kärntnerin war es die zweite Top-10 Platzierung binnen kurzer Zeit. Denn erst vergangenen Woche wurde sie beim Weltcup in Mexiko Dritte. Teamkollegin Sara Vilic wurde in Astana Sechzehnte.


Kommentar schreiben