Pin It

Du möchtest wissen, welches Tempo du laufen musst, damit du beim Wings for Life Run deine Ziel-Distanz erreichst?

Auf dieser Seite findest du die Tempo-Vorgaben für jeden Kilometer beim Wings For Life Run. Wer etwa beim Wings for Life Run die Marathondistanz schaffen möchte, muss eine Zeit von 3:05 Stunden über die 42,195 km laufen, was immerhin einer Pace von 4:23 Minuten pro Kilometer entspricht.

Wings For Life Run Rechner

Laufziel: in km || Tempo in hh:mm:ss || Tempo-Auto in min/km

LaufzielLaufzeitTempoTempo Auto
1 00:34:17 00:34:17 04:17
2 00:38:34 00:19:17 04:17
3 00:42:51 00:14:17 04:17
4 00:47:08 00:11:47 04:17
5 00:51:25 00:10:17 04:17
6 00:55:42 00:09:17 04:17
7 00:59:58 00:08:34 04:17
8 01:04:00 00:08:00 04:00
9 01:07:57 00:07:33 04:00
10 01:12:00 00:07:12 04:00
11 01:15:54 00:06:54 04:00
12 01:20:00 00:06:40 04:00
13 01:23:51 00:06:27 04:00
14 01:27:58 00:06:17 04:00
15 01:31:45 00:06:07 04:00
16 01:35:28 00:05:58 03:45
17 01:39:10 00:05:50 03:45
18 01:42:54 00:05:43 03:45
19 01:46:43 00:05:37 03:45
20 01:50:20 00:05:31 03:45
21 01:54:06 00:05:26 03:45
22 01:58:04 00:05:22 03:45
23 02:01:31 00:05:17 03:45
24 02:05:12 00:05:13 03:32
25 02:08:45 00:05:09 03:32
26 02:12:10 00:05:05 03:32
27 02:15:27 00:05:01 03:32
28 02:19:04 00:04:58 03:32
29 02:22:35 00:04:55 03:32
30 02:26:00 00:04:52 03:32
31 02:29:50 00:04:50 03:32
32 02:33:04 00:04:47 03:20
33 02:36:12 00:04:44 03:20
34 02:39:48 00:04:42 03:20
35 02:43:20 00:04:40 03:20
36 02:46:12 00:04:37 03:20
37 02:49:35 00:04:35 03:20
38 02:52:54 00:04:33 03:20
39 02:56:09 00:04:31 03:20
40 03:00:00 00:04:30 03:20
41 03:02:27 00:04:27 02:44
42 03:04:48 00:04:24 02:44
43 03:07:46 00:04:22 02:44
44 03:10:40 00:04:20 02:44
45 03:13:30 00:04:18 02:44
46 03:16:16 00:04:16 02:44
47 03:18:58 00:04:14 02:44
48 03:21:36 00:04:12 02:44
49 03:24:10 00:04:10 02:44
50 03:26:40 00:04:08 02:44
51 03:29:57 00:04:07 02:44
52 03:31:28 00:04:04 02:44
53 03:33:46 00:04:02 02:18
54 03:36:54 00:04:01 02:18
55 03:39:05 00:03:59 02:18
56 03:41:12 00:03:57 02:18
57 03:43:15 00:03:55 02:18
58 03:45:14 00:03:53 02:18
59 03:48:08 00:03:52 02:18
60 03:50:00 00:03:50 02:18
61 03:52:49 00:03:49 02:18
62 03:54:34 00:03:47 02:18
63 03:57:18 00:03:46 02:18
64 04:00:00 00:03:45 02:18
65 04:01:35 00:03:43 02:00
66 04:03:06 00:03:41 02:00
67 04:05:40 00:03:40 02:00
68 04:07:04 00:03:38 02:00
69 04:09:33 00:03:37 02:00
70 04:12:00 00:03:36 02:00
71 04:13:14 00:03:34 02:00
72 04:15:36 00:03:33 02:00
73 04:17:56 00:03:32 02:00
74 04:19:00 00:03:30 02:00
75 04:21:15 00:03:29 02:00

Anmerkung: Die Laufzeit kann nicht exakt auf die Sekunde genau angegeben werden, da der km-Schnitt als Basis für die Berechnung dient.


Welches Tempo muss für den Marathon beim Wings for Life World Run gelaufen werden?

Um frühestens nach der Marathondistanz, also nach 42,195 Kilometern vom Catcher Car eingeholt zu werden, muss eine Pace von 04:23 Minuten pro Kilometer gelaufen. Das Catcher Car erreicht nach einer Laufzeit von 3:05 Stunden die Marathondistanz

Für die Halbmarathondistanz beim Wings for Life Run ist eine Pace von 05:25 Minuten pro Kilometer notwendig (= 1:55 Stunden für den Halbmarathon). Für 10 Kilometer reicht ein Tempo von 07:12 Minuten pro Kilometer aus. Sehr komfortabel wird es über die 5 Kilometer, wo eine Pace von 10:17 Minuten pro Kilometer eingeplant werden muss.

Wer beim Wings for Life World Run gar die 50 Kilometer-Marke knacken möchte, muss dafür eine Tempo von 4:08 Minuten pro Kilometer laufen. Für 60 Kilometer sind es 3:50 Minuten pro Kilometer. Zu diesem Zeitpunkt sind nahezu alle Teilnehmer weltweit aus dem Rennen.

Wer ein Tempo von 4 Minuten pro Kilometer durchgehend laufen kann, kommt damit auf fast 55 Kilometer. Wer ein Tempo von 5 Minuten pro Kilometer beim World Run plant, erreicht damit mehr als 27 Kilometer. Mit einer 6-Minuten-Pace sind es immerhin respektable 15 Kilometer beim größten Charitylauf der Welt.


Wings For Life Run: Auto Geschwindigkeit

Im 30-Minuten-Takt wird die Geschwindigkeit des Catcher Car erhöht. Ist nach 4,5 Stunden (270 Minuten) noch immer ein Teilnehmer im Rennen, wird die Geschwindigkeit noch einmal auf 34 km/h erhöht.

LaufzeitGeschwindigkeit AutoPace Auto
0 - 30 min 0 km/h 00:00,00 min/km
31 - 60 min 14 km/h 04:17,14 min/km
61 - 90 min 15 km/h 04:00,00 min/km
91 - 120 min 16 km/h 03:45,00 min/km
121 - 150 min 17 km/h 03:31,76 min/km
151 - 180 min 18 km/h 03:20,00 min/km
181 - 210 min 22 km/h 02:43,64 min/km
211 - 240 min 26 km/h 02:18,46 min/km
241 - 270 min 30 km/h 02:00,00 min/km

Wings for Life Run - Rekord (km)

Da es beim Catcher Car mehrmals Änderungen bei der Fahrtgeschwindigkeit gab, müssen die Rekordangaben in Zeiträume gesplittet werden. Von der Premiere im Jahr 2014 bis 2018 wurde die Geschwindigkeit des Catcher Car etwas langsamer gesteigert, was längere Laufdistanzen ermöglichte. Seit 2019 sind Distanzen über 60 Kilometer nur noch sehr schwer erreichbar. 2021 gab es eine weitere Anpassung. Diese wird aber erst ab einer Distanz von mehr als 64 Laufkilometern relevant. Daher hat diese Änderungen kaum noch Einfluss auf die Ergebnisse. Daher werden Rekordangaben von 2014 - 2018 und ab 2019 angegeben.

Rekorde bis 2018

  • Läufer: Giorgio Calcaterra (Italien) mit 88,44 Kilometern im Jahr 2016 in Mailand
  • Rollstuhlfahrer: Aron Anderson (Schweden) mit 92,14 Kilometer in Jahr 2017 in Dubai
  • Läuferin: Dominika Stelmach (Polen) mit 68,21 Kilometern im Jahr 2018 in Santiago (Chile)

Rekorde ab 2019

  • Läufer: Michael Taylor (Großbritannien) mit 69,92 Kilometern im Jahr 2020 (Virtual Run)
  • Rollstuhlfahrer: Aron Anderson (Schweden) mit 68,15 Kilometern im Jahr 2020 (Virtual Run)
  • Läuferin: Nina Zarina (Russland) mit 60,16 Kilometern im Jahr 2021 (Virtual Run)

Beste Läufer aus Deutschland beim World Run ab 2019

  • Florian Neuschwander mit 63,25 Kilometern im Jahr 2020 (4. Platz - Virtual Run)
  • Dioni Gorla mit 50,16 Kilometern im Jahr 2020 (4. Platz - Virtual Run)

Beste Läufer aus Österreich beim World Run ab 2019

  • Lukas Oberhauser mit 57,18 Kilometern im Jahr 2020 (7. Platz - Virtual Run)
  • Karin Freitag mit 49,16 Kilometern im Jahr 2019 (5. Platz weltweit, Sieg in Wien)

Wie funktioniert der Wings for Life World Run?

Es ist ein einzigartiges Format, das Red Bull im Jahr 2014 geboren hatte. Bei dem Lauf, wo die gesamten Einnahmen an die Rückenmarksforschung gehen, gibt es keine fixe Ziellinie, sondern eine bewegliche Ziellinie.

Normalerweise erreicht der schnellste Läufer eines Rennens als Erster die Ziellinie, beim Wings for Life Run erreicht hingegen der schnellste Läufer als letzter Läufer die Ziellinie. Denn das "Catcher Car" sorgt dafür, dass nach und nach die Teilnehmer aus dem Rennen ausscheiden.

Dieses Fahrzeug startet erst 30 Minuten nach dem Startschuss. So haben alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen die Möglichkeit, sich einen komfortablen Vorsprung heraus zulaufen. Alle 30 Minuten erhöht das Verfolgungsfahrzeug das Tempo. Anfangs noch mit 14 km/h unterwegs, wird das Tempo im Laufe der nächsten Stunden auf über 30 km/h erhöht. So werden nach rund vier Stunden bzw. etwas mehr als 60 Kilometern auch die letzten Athleten vom Fahrzeug eingeholt. Wer als Letzter vom Catcher Car abgefangen wird, ist der Sieger.

Gleichzeitiger Start an vielen Orten der Welt

Ein zweiter Fakt, der den Wings for Life World Run einzigartig macht, ist ein paralleler Startschuss an vielen Orten der Welt. Egal ob in den USA, in Deutschland oder in Australien, alle starten zur gleichen Zeit. Dieses Prozedere führt dazu, dass Läufer in Amerika morgens starten, die Europäer am frühen Nachmittag und die Australier spät abends.

Eine Teilnahme ist entweder über ein lokales Rennen live vor Ort möglich oder virtuell an jedem beliebigen Ort via Wings for Life Run App. Lokale Rennen gibt es in 10 - 15 Städten, wie etwa in Wien, München, Melbourne, Pretoria, Rio, Sunrise (Florida), Taichung oder Zug (Schweiz). Aufgrund der COVID-19-Maßnahmen gab es im Jahr 2020 und 2021 ausschließlich die Möglichkeit, beim virtuellen Rennen über die App teilzunehmen.

Laut Veranstalter melden sich jährlich rund 100.000 Läufer und Läuferinnen, sowie Rollstuhlfahrer und Rollstuhlfahrerinnen für den Wings for Life World Run an. Das gesamte Startgeld wird in die Rückenmarksforschung gespendet. Die Startgebühr unterscheidet sich je nach Ort bzw. Land und ob lokal oder virtuell teilgenommen wird. Im deutschsprachigen Raum sind es rund 40 Euro pro Sportler.


Prominente Sportler beim Wings for Life World Run

Österreichs ehemaliger Marathon-Rekordhalter Lemawork Ketema nahm mehrmals beim Word Run teil. Er gewann 2014 und 2015 die ersten zwei Ausgaben.

Der ehemalige Profi-Skispringer Andreas Goldberger lies es sich als begeisterter Läufer natürlich nicht nehmen, mehrmals mitzulaufen. 2017 kam er mit 44,22 Kilometer über die Marathondistanz hinaus. Auch Ski-Legende Marcel Hirscher ist als Repräsentant von Red Bull natürlich regelmäßig beim World Run aktiv.

Bekannte deutsche Sportler sind die mehrfache Olympia-Teilnehmerin Sabrina Mockenhaupt und der Ultraläuer und Influencer Florian Neuschwander, der 2017 auf 83,49 Kilometer kam.https://vg08.met.vgwort.de/na/c60c5153519a4609bc7c959d580e5b8f

Alle Informationen zum Wings for Life World Run

Pin It

Kommentar schreiben

Senden
 
 

NEU: Mach mit beim Good Morning Run

Planet Earth Run

Die offiziellen Medaillen des Anti Corona Run

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

 
 
Blogheim.at Logo