Virtual Run Challenge

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Phoca Thumb M Feldbacher Stadtlauf 2012 Schueler

VLC, CERR: Mit einer Premiere konnte der diesjährige 28. Internationale Feldbacher Stadtlauf aufwarten, denn erstmals gab es eine Wertung für Nordic Walker.

Der Schnellste auf der 3.3 km langen Strecke war Hotter Michael vom Verein Aquanw mit einer Zeit von 21:04 Min. Die schnellste Dame war Neuhold Gabriele vom AVL Sportsteam mit einer Zeit von 25:11 Min.

Internationales Festival
Die optimalen Laufbedingungen zogen wieder viele Läuferinnen und Läufer (4 Nationen) an. Der internationale Feldbacher Stadtlauf zählt seit Jahren zur Cup-Wertung des Österreichischen Volkslaufs und zum CERR-Cup, einer Laufreihe in Österreich, Ungarn und Slowenien. Daher nahmen auch diesmal zahlreiche ungarische Läufer teil, die auch einige Erfolge verbuchen konnten.

Von den Kleinsten, die im Bambinilauf (ohne Zeitnehmung) erste „Rennerfahrung“ machten bis zu rüstigen, erfahrenen Läufern war alles vertreten. Das Team um Horst Baller, dem Motor dieser Laufveranstaltung hatte sich wieder seit Monaten auf den Lauf vorbereitet, um den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein eindrucksvolles Laufereignis zu bieten. Nach dem Baminilauf für die Kleinsten, sowie den Kinderlauf (1,1 km) und Jugend/Hobbylauf (3,3 km) wurde um 14 Uhr der Hauptlauf gestartet.

Ambitionierte KidsPhoca Thumb M Feldbacher Stadtlauf 2012 Start
Den Kinderlauf (U8-U10) über 1,1 km gewann der elfjährige Nemes Bálint in 3:17 Min bzw. die elfjährige Hütter Szilárda-Lili in 3:45 Min., beide aus Ungarn. Im Jugendlauf (U12-U18) über 3,3 km gewann Radványi Márk (U16) vom Verein Fiosok in 11:42 Min. bzw. Urbanitsch Viktoria (U 14) vom Team Holz Grein in der Zeit von 14:12 Min. Die Wertung im Hobbylauf 1 (Jg. 1976 und älter), der gemeinsam mit dem Jugendlauf gestartet wurde, entschieden Wölfer Martin aus Kohfidisch in 12:24 Min. bzw. Woki Edina vom Verein VOSSEN Szentgotthard in 14:01 Min., im Hobbylauf II siegte Csapó Balázs aus Sorokpolány in 13:21 Min bzw. Borbélyné-W. Judit, ebenfalls von VOSSEN Szentgotthard in 14:47 Min. In der Sonderwertung über 3,3 km gewann der Wiener Dominik Johann in 17:57 Min.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Peindl hatte Ungarn im Griff
230 Läuferinnen und Läufer nahmen im Hauptlauf die 10,17 Kilometer unter die Beine. Der überlegene Sieger war Peindl Hermann aus Ilz vom Kolland Top Sport in 32:54 Min. vor Nemes Gergö aus Szombathely in 33:45 Min. und Wenzl Gerhard aus Graz in 34:38 Min. Schnellste Dame war in 38:25 Min. Huber Marika vom HRC Jaritzberg, vor Hofer Ingrid (41:21) vom Verein EvApart und Fischer Apollonia (43:20) vom HSV Feldbach/Triathlon. Bester Läufer des Veranstalters TUS Feldbach wurde als Gesamt-Elfter wie im Vorjahr Heimo Lederer mit 36:43 Min. Schnellste Feldbacherin war Helga Spitzer mit 48:32. Sie waren damit auch Sieger der Wertung der Kleinregion Feldbach.

Die Teamwertung (mind. 3 Läuferinnen oder Läufer mussten jeweils 3,3 km bewältigen) gewannen in einer Gesamtzeit von 38:47 das Team LV Turtle Power I mit den Läufern Prugmaier Siegfried, Neuhold Ewald, Peinsipp Lukas.

Mit der Siegerehrung im Zelt am Hauptplatz, bei der die ersten Drei jeder Altersklasse (ausgen. Kinder-/Jugendklassen) traditionell für die Veranstaltung gefertigte Flaschen mit oststeirischem Qualitätswein als Siegerpreisen erhielten und der Verlosung toller Preise, endete diese eindrucksvolle Sportveranstaltung.

Ergebnisse: Online


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo