60 Minuten Challenge

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Nachdem zu Beginn des Jahres bereits zahlreiche Todesfälle bei Laufveranstaltungen bekannt wurden, bei denen es einen direkten Zusammenhang mit den Covid-Impfungen gab, nehmen die negativen Schlagzeilen weiterhin kein Ende.

In Italien erlitt nun ein 12-Jähriger Crossläufer einen Herzstillstand, in Spanien starb ein geimpfter Bergläufer. Beide Vorfälle ereigneten sich vergangenes Wochenende.

Eine Stunde lang Wiederbelebungsversuche

In Vittorio Veneto (Treviso) wurde am Sonntag die 37. Auflage des "Cross della Vittoria" veranstaltet. Teil der Veranstaltung waren auch einige Nachwuchsrennen. Ein 12 Jahre alter Teilnehmer, der Mitglied des Teams "Fiamme Oro" war, brach laut "Treviso Today" während des Laufes kurz vor der Ziellinie bewusstlos zusammen. Danach versuchte das medizinische Personal eine Stunde lang den jungen Teilnehmer vor Ort wiederzubeleben, ehe ein Helikopter den Sportler in ein Krankenhaus brachte. Zu diesem Zeitpunkt war der 12-Jährige weiterhin nicht bei Bewusstsein. Ob der Nachwuchsläufer noch gerettet werden konnte, ist nach aktuellem Stand nicht bekannt.

UPDATE: Wie nun bestätigt wurde, hat der 12-Jährige nicht überlebt. Er war doppelt geimpft (Quellen u.a. Il Giornale D'Italia)

Zum vollständigen Bericht:

Politiker in Italien wollen Sportverbot für ungeimpfte Kinder

In Italien soll es in Zukunft sogar ein Sportverbot für Kinder unter 12 Jahren geben, die NICHT geimpft sind (Quellen: u.a. lapressa.it), obwohl es immer mehr dokumentierte Todesfälle bei Sportlern in Zusammenhang mit der Impfung gibt. Auf diese geplante Maßnahme gibt es bereits Einsprüche von tausenden Eltern.

42-Jähriger stirbt bei Halbmarathon

Am gleichen Tag verstarb in Spanien ein erst 42-jähriger Läufer. Dieser startete beim "La Llanera Trail". Auf der Halbmarathonstrecke brach der Sportler laut Veranstalter nach 12 Kilometern mit einem Herzinfarkt zusammen. Ein in der Nähe befindender Feuerwehrmann versuchte den Sportler sofort wiederzubeleben. Als die Rettungskräfte eintrafen, setzten diese die Wiederbelebungsmaßnahmen fort, doch der Sportler konnte nicht mehr gerettet werden, wie das Magazin "Diari de Sabadell" berichtete. Nach dem bestätigen Todesfall wurde der Lauf abgebrochen und die Siegerehrung abgesagt.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Erst Anfang diesen Jahres kam es in Italien zu drei weiteren Todesfällen in Verbindung mit der Corona-Impfung. Auch in anderen Ländern konnten in den letzten Wochen solche Todesfälle dokumentiert werden. In der Schweiz droht zudem zwei Profi-Läuferinnen nach schweren Impf-Nebenwirkungen sogar das Karriereende.

Mehr dazu hier:


Kommentar schreiben


Kommentare   

0
In erster Linie geht es nicht um den Zusammenhang an sich.
Hier wird hingewiesen daß dieser in den Quellen zu finden ist. Ich habe diesen nicht gefunden.
Zitieren Dem Administrator melden
0
zitiere Georg Wagner:
zitiere Karin Bucher:
zitiere Stefan:
Auf der im Beitrag verlinkte Quelle steht doch explizit das es derzeit keinen nachgewiesenen Zusammenhang gibt zur Impfung.

Doch der Läufer wurde kurz davor geimpft.
Steht u.a. hier: https://www.ilgiornaleditalia.it/news/cronaca/331444/treviso-carlo-alberto-morto-infarto-vaccinato-covid.html

Und das es derzeit keinen Zusammenhang gibt.

An dieser sinnlosen Diskussion beteilige ich mich nicht. Wenn man die fatalen Folgen der Impfung nicht wahrhaben möchte, kann man immer die Ursachen auf andere Gründe schieben. Machen Sie das ruhig, wenn Sie sich damit besser fühlen.

Es gibt mittlerweile ganz eindeutig Zusammenhänge einer erhöhten Sterblichkeit in Zusammenhang mit der Impfung. Dazu müssen sie nur die Kurven der Impfung mit den Kurven der Sterblichkeit vergleichen.
Zitieren Dem Administrator melden
-1
zitiere Karin Bucher:
zitiere Stefan:
Auf der im Beitrag verlinkte Quelle steht doch explizit das es derzeit keinen nachgewiesenen Zusammenhang gibt zur Impfung.

Doch der Läufer wurde kurz davor geimpft.
Steht u.a. hier: https://www.ilgiornaleditalia.it/news/cronaca/331444/treviso-carlo-alberto-morto-infarto-vaccinato-covid.html

Und das es derzeit keinen Zusammenhang gibt.
Zitieren Dem Administrator melden
0
zitiere Stefan:
Auf der im Beitrag verlinkte Quelle steht doch explizit das es derzeit keinen nachgewiesenen Zusammenhang gibt zur Impfung.

Doch der Läufer wurde kurz davor geimpft.
Steht u.a. hier: https://www.ilgiornaleditalia.it/news/cronaca/331444/treviso-carlo-alberto-morto-infarto-vaccinato-covid.html
Zitieren Dem Administrator melden
-1
Auf der im Beitrag verlinkte Quelle steht doch explizit das es derzeit keinen nachgewiesenen Zusammenhang gibt zur Impfung.
Zitieren Dem Administrator melden
-1
Guten Abend,
Können sie die Quellen für den Zusammenhang von Impfung und Erkrankung angeben?
Zitieren Dem Administrator melden
+3
Diese Zusammenhänge sind hoffentlich bald von den bekannten Medien nicht mehr verschweigbar, damit es für alle offensichtlich wird was hier für ein Spiel gespielt wird.
LG Dr. Schroll
Zitieren Dem Administrator melden
+1
Es ist ja schon so offensichtlich der Zusammenhang zur Impfung. Einfach Traurig!
Zitieren Dem Administrator melden
0
Es ist einfach nur noch traurig was hier passiert, aber in den Medien wird darüber nicht berichtet
Zitieren Dem Administrator melden
0
Die Pathologen haben Recht mit dem was sie sagen. Die Befunde passen genau ins Bild. Ausdauersport ist in Kombination mit dieser Injektion schneller tödlich. Aber wir Deutschen brauchen länger um das zu begreifen. Da werden lieber alles Verschärfungen hin genommen, als sich dagegen zu wehren.
Zitieren Dem Administrator melden
Blogheim.at Logo