Winter Wonderland Run

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der schnellste 800-Meterläufer aller Zeiten wird bei den Olympischen Sommerspielen 2021 in Tokio nicht antreten.

David Rudisha wollte nach seinen Olympiasiegen 2012 und 2016 zum dritten Mal in Serie Olympia-Gold über die 800 Meter holen. Der Kenianer konnte aber in den letzten Jahren verletzungsbedingt kaum trainieren. Ein Start in Japan ist unrealistisch.

Letzter Wettkampf liegt Jahre zurück

Zuletzt bestritt David Rudisha im Jahr 2017 internationale Wettkämpfe. Danach wurde der Weltrekordhalter mehrfach von Rückschlägen gestoppt. Oberschenkel-Probleme, ein Autounfall und erneut Verletzungsprobleme verhinderten in den letzten Jahren zielgerichtetes Training des mittlerweile 32-Jährigen.

Karriereende nicht in Sicht

Ein Karriereende schließt David Rudisha aber aus. Seinen Glanzpunkt hatte er vor neun Jahren in London, als er mit einem glanzvollen Sololauf im Olympia-Finale mit 1:40,91 Minuten einen neuen Weltrekord über die zwei Stadionrunden aufstellte. Vier Jahre später wiederholte er in Rio de Janeiro seinen Olympiaerfolg. Es war der letzte große Titel von Rudisha, der insgesamt auch zwei Mal Weltmeister über die 5.000 Meter wurde.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo