Virtual Run Challenge

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Olympischen Sommerspiele 2021 in Tokio werden über die 800 Meter nicht nur ohne dem Weltrekordhalter David Rudisha stattfinden, sondern auch ohne dem amtierenden Weltmeister Donavan Brazier.

Der schnellste US-Läufer aller Zeiten über die zwei Stadionrunden hatte bei den US-Meisterschaften in Eugene keine Chance auf einen Top-3 Platz, der für eine Olympia-Teilnahme notwendig gewesen wäre.

Starke Siegerzeit bei den Trials

Donavan Brazier ging das Rennen viel zu ambitioniert an und brach auf den letzten Metern total ein. Mit 1:47,88 Minuten hatte der 24-Jährige als Achter keine Chance auf die Olympia-Qualifikationsplätze. Das Rennen gewann Clayton Murphy in herausragenden 1:43,17 Minuten. Donovanz Brazier feierte 2019 bei den Freilluft-Weltmeisterschaften seinen bisher größten Erfolg, als er etwas überraschend mit einem neuen Landesrekord und einem neuen Meisterschaftsrekord von 1:42,34 Minuten zu Gold lief.

Verletzungen stoppten David Rudisha

Neben Donovan Brazier wird auch David Rudisha nicht bei den Olympischen Spielen antreten. Der 32-Jährige hält mit 1:40,91 Minuten den Weltrekord über die 800 Meter und gewann bei den letzten zwei Olympischen Spielen Gold für Kenia. Zahlreiche Verletzungen stoppten Rudisha allerdings in den letzten Jahren, sodass er eine Olympia-Teilnahme vorzeitig ausgeschlossen hatte.

Olympische Spiele auch ohne Jenny Simpson

Bei den US-Meisterschaften gab es ein weiteres prominentes Opfer über die Mittelstrecken. Die Olympia-Dritte über die 1.500 Meter, Jenny Simpson verpasste als Zehnte ebenfalls deutlich die Olympia-Qualifikation.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo