Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Nach Platz 4 in Birmingham und Platz 5 in Rabat hat Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger erstmals in dieser Saison den Sprung auf das Podest bei einem Diamond League Meeting geschafft.

Der Oberösterreicher belegte in Rom mit starken 68,30 Metern Rang 2. Stärker war nur der neue Seriensieger Kristjan Ceh. Olympiasieger Daniel Stahl blieb deutlich hinter Weißhaidinger.

Klar vor dem Olympiasieger

Kristjan Ceh feierte in Rom mit 70,92 Metern den 3. Sieg beim 3. Start. Zweieinhalb Meter Rückstand hatte Weißhaidinger, der mit 68,30 Metern aber nur 81 Zentimeter unter seinem österreichischen Rekord blieb. Damit nahm er dem schwedischen Olympiasieger Daniel Stahl mehr als zwei Meter ab. Der belegte mit 65,87 Metern den 3. Platz.

Weißhaidinger liegt im Diamond League Ranking mit 16 Punkten hinter Ceh (24), Stahl (19) und dem Litauer Gudzius (17) auf Zwischenrang 4.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo