Virtual Run Challenge

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Lukas Weißhaidinger hat beim Austrian Top Meeting in Eisenstadt seinen eigens gehaltenen Österreichischen Rekord im Diskuswurf verbessert.

Der Oberösterreicher schleuderte den Diskus auf 69,04 Meter. Damit steigerte er seine bisherige persönliche Bestleistung um sechs Zentimeter. Erstmals gelang einem Österreicher ein Wurf über 69 Meter.

"Absolut schönes Gefühl"

In der Weltrangliste ist Weißhaidinger nach seinem souveränen Sieg in Eisenstadt nun auf Platz 4 positioniert. Für die Olympischen Sommerspiele zählt der WM-Dritte von 2019 definitiv zu den heißesten Medaillenkandidaten des rot-weiß-roten Olympia-Teams.

„Ich dachte es wird heute etwas schwierig, wegen des Wettkampfes in Turku vorgestern und den Flügen gestern, aber schon das Einwerfen hat sich heute super angefühlt. Vielleicht war ich heute so locker, weil meine Erwartungen nicht so riesig waren, ich hatte eher so mit 66m gerechnet. Dass es heute wieder hier in Eisenstadt passiert ist freut mich riesig, ich kann es noch gar nicht fassen. Nach den 66,79m im zweiten Versuch habe ich aber gemerkt da geht noch mehr, weil auch schon die Würfe in St.Pölten und Turku haben sich nicht wie das Ende der Fahnenstange angefühlt. Es ist ein absolut schönes Gefühl, hier heute meinen Rekord verbessert zu haben," kommentierte Weißhaidinger seinen Auftritt.

Ebenfalls hervorragend präsentierte sich Speerwerferin Victoria Hudson. Die Niederösterreicherin, die bereits fix für die Olympischen Spiele qualifiziert ist, gab mit 62,87 Metern eine gute Vorstellung ab.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo