Virtual Run Challenge

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Ein Kenianer und ein Äthiopier sorgten beim Tokio-Marathon für neue Streckenrekorde.

Dixon Chumba gewann beim ersten Event der World Marathon Majors Serie in 2:05:42 Stunden, bei den Damen triumphierte Tirfi Tsegaye in 2:22:34 Stunden.

Cumba setzte sich auf den den letzten Kilometern deutlich von seinem Verfolger Tadese Tola ab, der in 2:05:59 Stunden Rang 2 vor dem Kenianer Sammy Kitwara belegte. Favoritin Lucy Kabuu musste sich bei den Damen mit 2:24:16 Stunden und dem 3. Platz begnügen. Sie blieb jedoch, wie auch die Zweitplatzierte Birhane Dibaba (Äthiopien/2:22:30 h), unter dem alten Kursrekord, der bei 2:25:28 Stunden lag.

Mit 34.146 Finishern zählt der Tokio Marathon zu den größten Marathonveranstaltungen weltweit.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo