Virtual Run Challenge

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am morgigen Freitag startet in dem Wüstenemirat Ras Al Khaimah (RAK) einer der stärksten Halbmarathonrennen in der Geschechte.

In dem knapp 300.000-Einwohner starken Teilgebiet der Vereiningten Arabischen Emirate kämpfen nicht weniger als zehn Herren, mit Bestzeiten unter der 60 Minuten Marke um den Weltrekord von Zersenay Tadese (Eritrea/58:23 min).

Dichtes Spitzenfeld
Stärkster von der persönlichen Bestzeit ist der Kenianer Stephen Kibet, der als einziger im Feld bereits unter 59 Minuten (58:54) gelaufen ist. Ihm gegenüber steht der inoffizielle Marathon-Weltrekordler Geoffrey Mutai (Kenia), der bereits vor drei Jahren in den Emiraten gewann. Ebenfalls nicht zu unterschätzen sind die Landsmänner Ezekiel Chebii (59:05), Pius Maio Kiprop (59:25), Geoffrey Kipsang (59:26) sowie der Äthiopier Feyisa Lelisa (59:22).

Bei den Damen fehlt die kenianische Vorjahressiegerin und Weltrekordinhaberin Mary Keitany (65:50 min). Der von ihr aufgestellte Rekord aus dem Jahr 2011, den sie in Ras Al Khaimah lief, wird nicht zu knacken sein. Zeiten unter 1:07 Stunden sind jedoch der Türkin und 2010-Siegerin Elvan Abdeylegasse, sowie den Kenianerinnen Florence Kiplagat (PB 66:38), Lucy Wangui Kabuu (67:04), Paskalia Kipkoech (67:17) und der Äthiopierin Meselech Melkamu zuzutrauen.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo