Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Siebenkampf-Medaillenhoffnung Ivona Dadic musste bei den Freiluft-Weltmeisterschaften in Doha nach nur wenigen Sekunden verletzungsbedingt aufgeben. Teamkollegin Verena Preiner hat hingegen Chancen auf Bronze.

Gleich im ersten von sieben Bewerben waren die Medaillenträume für die Oberösterreicherin Ivona Dadic geplatzt. Sie stoppte im 100 Meter Hürdenlauf nach etwa zehn Sekunden vor der drittletzten Hürde. Ursache war eine Verletzung mit Verdacht auf Muskelfaserriss.

"Es war plötzlich während des Laufes ein Stich, jetzt ist ein dumpfer Schmerz im hinteren Oberschenkel, morgen nach der genaueren Untersuchung werden wir mehr wissen," so Dadic.

Verena Preiner hat Chancen auf Bronze

Deutlich besser startete Verena Preiner in den Siebenkampf. Mit 13,25 Sekunden gelang ihr im Hürdensprint eine persönliche Bestleistung. Sie setzte ihren ersten Wettkampftag mit 1,77 Meter im Hochsprung, 14,21 Meter im Kugelstoßen und 23,96 Meter im 200-Meterlauf (Bestleistung egalisiert) fort.

Mit 3.821 Punkten liegt sie momentan auf Rang 6. Auf Bronze fehlen ihr aber nur 34 Punkte, auf ihren im Juni aufgestellten nationalen Siebenkampf-Rekord hat sie 21 Punkte Rückstand. In Doha scheinen lediglich die Top 2 außer Reichweite. Katarina Johnson-Thompson (Großbritannien) führt das Mehrkampf-Feld mit 4.138 Punkten vor der Belgierin Nafissatou Thiam (4.042 Punkte) an.

Zum Terminplan & Programm

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Alle Ergebnisse, Weltmeister & Gewinner

Zum Medaillenspiegel


Kommentar schreiben