Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Einen Marathon in Laufschuhen zu absolvieren war der Französin Christelle Doyhambehere schlichtweg zu langweilig.

Und so entschied sie sich beim Paris-Marathon die Laufschuhe mit High Heels zu wechseln. Allerdings war die 34-Jährige nicht einmal die erste Läuferin, die sich an einem Marathon in High Heels versuchte.

Über Kopfsteinpflaster

Denn vor zwei Jahren lief die Amerikanerin Irene Sewell beim 7 Bridges Marathon in Chattanooga die 42,195 Kilometer in 7:27:53 Stunden mit High Heels (mehr dazu: ). Doch Doyhambehere war noch einmal um ein ordentliches Stück schneller. Sie benötigte dafür nur 6:04:07 Stunden, obwohl der Kurs in Paris sogar teilweise über Kopfsteinpflaster führte.

Idee kam nach dem Kino

Wie sie zu dieser Idee kam? Ein neuer Weltrekord war nicht ihr Ansporn, sondern ihr Freund. Nach einem Kinofilm lief sie mit ihrem Freund bei starkem Regenfall zum Auto. Doyhambehere hatte dabei ihre High Heels an und ihr Freund fragte sie scherzhaft, wieso sie nicht den Paris-Marathon mit High Heels läuft? Doch sie nahm die Herausforderung an.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Training Incognito

In der Marathonvorbereitung trainierte sie sowohl in Laufschuhen als auch in Stilettos. Diese Einheiten machte sie aber im Dunklen, da sie nicht von den Medien wahrgenommen werden wollte. Beim Marathon blieb sie dann aber doch nicht unentdeckt. Mit ihrer verrückten Aktion konnte sie allerdings auch Spendengeländer für eine Wohltätigkeitsorganisation sammeln.

Das darfst du dir nicht entgehen lassen:


Kommentare   

0
Den Füßen tut sie aber damit nichts Gutes
Zitieren Dem Administrator melden

Kommentar schreiben