Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Bei herbstlicher Stimmung begaben sich heute, zum Ende der Laufsaison, pünktlich mit dem Startsignal, um 10:55 Uhr knapp 600 Läufer auf die Strecke von Wiens einzigem Viertelmarathon.

Der Start war direkt bei WIEN MITTE The Mall, die Strecke führte an zahlreichen altehrwürdigen Bauten vorbei bis hin zum Donauufer vor der Millennium City.  Erster Sieger der neuen Veranstaltung wurde Österreichs aktuell schnellster Marathonläufer Ketema Lemawork. Der Bronzegewinner im Marathonteam, der diesjährigen Europameisterschaft, war eine Klasse für sich und distanzierte seine Verfolger klar. Bei den Damen sicherte sich Diana Berisa-Klusoczk den Sieg.

Eingeheizt wurde den TeilnehmerInnen des C-RUNs vom Radiosender 88.6., der die vielen LäuferInnen bei Start- und Ziel mit musikalischen Klängen motivierte. Vor dem Start des ersten C-RUNs 10.55 sorgten Holmes Place Trainer für das richtige Warm-Up. Getreu dem Motto „Erst Laufen und dann Kaufen“, konnten die Teilnehmer nach dem Lauf noch  im Fitnesscenter Holmes Place, Garderoben und Duschen nutzen, sich beim vielfältigen Gastronomieangebot die richtige Stärkung  holen und in den über 100 Shops internationaler Top-Marken, in Österreichs modernsten Shopping- und Entertainmentcenter, der Millennium City,  einkaufen gehen.

Veranstalter Jürgen Smrz freute sich über die erfolgreiche Premiere der Veranstaltung: „Gemeinsam mit den beiden Centern WIEN MITTE The Mall und der Millennium City konnten wir mit Wiens einzigem Viertelmarathon ein tolles neues Highlight zum Saisonschluss schaffen. Wir freuen uns schon auf eine Wiederholung im nächsten Jahr!“

Viele glückliche Gesichter

Im Ziel durfte sich jeder Finisher über eine Erinnerungsmedaille freuen. Siegerin des ersten C-RUNs 10.55 darf sich Diana Berisa-Klusoczk mit einer Zeit von 43:44,7min nennen, bei den Herren war Ketema Lemawork der Schnellste, er finishte mit einer Zeit von 32:27,6 min. Da der Teamspirit bei der neu konzeptionierten Veranstaltung hochgeschrieben wird, konnten die TeilnehmerInnen entweder zu zweit einen Halbmarathon oder zu viert einen ganzen Marathon absolvieren. Für die Gesamtwertung wurden die einzelnen Zeiten der Teammitglieder addiert, umso die jeweilige Marathondistanz, zu erreichen. Schnellstes Team über die Halbmarathondistanz wurde „7 Bia san a a Schnitzl“. Marathonsieger darf sich das Team „Rudern & 2B Active, 2B HEMP“ nennen.

Alle weiteren Details und Ergebnisse zum C-Run 10.55 auf unserer Event-Detailseite

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo