Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Ironman Austria (C) Getty Images18 Minuten Vorsprung: Vanhoenacker dominiert bei Rückkehr! Heimtriumph für Eva Wutti bei den Damen!

Die Sieger des 17. IRONMAN Austria stehen fest. Bei den Herren sichert sich Klagenfurt-Dominator Marino Vanhoenacker mit einer überlegenen Rennperformance seinen bereits siebten Sieg in Klagenfurt mit einer Zeit von 07:48:45 Stunden.

In seinem Wohnzimmer verwies der Belgier, Michael Weiss und Vorjahressieger Ivan Rana mit Riesenvorsprung auf die Plätze zwei und drei. Kurzzeitig lag Marino sogar auf IRONMAN-Weltbestzeit, konnte das unglaublich hohe Tempo bei sommerlichen Temperaturen aber nicht bis zum Ende durchziehen. „Es ist unglaublich schön hier wieder zu gewinnen. Die letzten Kilometer, als ich merkte, dass ich alleine bin, konnte ich einfach nur genießen“, freute sich der erschöpfte Siebenfach-Sieger.

Ironman Austria 2015 (C) Getty Images

Hinter Vanhoenacker lieferten sich Michi Weiss und der IRONMAN-Gewinner von 2014 ein heißes Duell um Platz zwei. Nachdem Rana Weiss überholte, konnte Weiss beim Laufen seinen Konter durchziehen und  überholte wiederum Rana und hielt ihn bis zum Ziel auf Distanz mit einer Zeit von 08:06:59 Stunden. „Dieser zweite Platz fühlt sich an wie ein Sieg. Damit bin ich fix für Kona qualifiziert, das ist einfach nur genial. Die Stimmung und die Fans tragen dich hier durchs Ziel, einfach ein Wahnsinn“, freute sich Weiss. Rana, der das angekündigte Duell mit Marino nicht lange offen halten konnte, landete schließlich knapp auf Platz drei. „Marino und Michi waren heute einfach zu stark für mich“, so Rana nach dem Zieleinlauf und einer Zeit von 08:08:25 Stunden.

Überlegen triumphierte auch bei en Damen Lokalmatadorin Eva Wutti nach 8:45:37 Stunden. Sie verwies Landsfrau Lisa Hütthaler und die US-Triathletin Sarah Piampiiano auf die weiteren Ränge.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Fotos (C) Getty Images


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo