Markante Highlights des Joe Nimble Ultreya Laufschuhs sind eine breite Zehenbox und eine sehr angenehme und weiche Dämpfung.

HDsports hatte den Laufschuh von Joe Nimble getestet bzw. besser gesagt, wir "versuchten" den Schuh zu testen. Doch eine Eigenschaft des Schuhs machte es uns leider unmöglich, denn Schuh über einen längeren Zeitraum regelmäßig zu tragen.

Der Joe Nimble Ultreya im Test

Bereits beim Anziehen des Schuhs kam ein erstes mulmiges Gefühl auf. Ohne Zweifel ist der Laufschuh von Joe Nimble "grundsätzlich" sehr angenehm und erfüllt die versprochenen Eigenschaften einer breiten und anatomischen Zehenbox sowie einer sehr weichen Dämpfung.https://vg06.met.vgwort.de/na/fff078012c694198991d5ef6bcfb5642

Das Problem mit der Ferse

Der Fersenbereich des Schuhs ist unfassbar hart. Möglicherweise würde sich dieses Unwohlsein auf den ersten Laufkilometern legen? Doch dem war nicht so und die Befürchtungen bewahrheiteten sich. Der erste Lauf mit dem Joe Nimble Ultreya wurde vorzeitig abgebrochen. Der Schuh verursachte bereits beim ersten Lauf Schmerzen und offene Hautstellen im hinteren Fersenbereich.

Fersenbereich Joe Nimble Ultreya

Als mögliche Problemlösung wurde eine "Marathonschnürung" empfohlen, bei der die seitlich angeordneten Löcher ebenfalls verwendet werden. Doch auch das konnte die Schmerzen im Fersenbereich nicht reduzieren.

Dickere Laufsocken konnten die Schmerzen etwas reduzieren, aber weit entfernt vom komfortablen Laufen. Je langsamer das Lauftempo war, desto geringer waren die Schmerzen. Aber eine zufriedenstellende Lösung des Problems ist das natürlich nicht.

Mehrmals wurde ein Neustart mit dem Ultreya gewagt. Doch die Probleme im Bereich der Ferse blieben. Wieso Joe Nimble überhaupt auf einen so harten Fersenbereich setzt, können wir leider nicht nachvollziehen. Entscheidende Vorteile können wir daraus keine erkennen.

Unser Fazit

Auch Joe Nimble ist das Problem mit der Ferse bekannt. Laut Hersteller sind etwa 10 - 15 Prozent der Träger von solchen Schmerzen im Fersenbereich betroffen. Das heißt, ein Großteil der Läufer "sollte" von diesem Problem nicht betroffen sein. Ob das tatsächlich so ist, können wir natürlich nicht beurteilen.

Ein ausführliches Test-Fazit ist in diesem Fall von HDsports nicht möglich. Grundsätzlich schade, denn abgesehen von den im Fersenbereich verursachten Schmerzen lief sich der Joe Nimble Ultreaya sehr angenehm.

Die 3 wichtigsten Fakten: Joe Nimble Ultreya

  • Breite Zehenbox und angenehmen Dämpfung
  • Ideal für lange Dauerläufe und Ultraläufe
  • Leider ist der Fersenbereich viel zu hart, was zu Hautreizungen und sogar mehrmals zum Laufabbruch führte.

Die Bewertung der Redaktion zum Laufschuh "Joe Nimble Ultreya"

Gesamteindruck 2sterne

Der Laufschuh wurde 2022 und 2023 getestet

Zum Joe Nimble Ultreya

Anmerkung: Der Laufschuh wurde uns für den Test zur Verfügung gestellt


Kommentare

Thomas Lötzsch
Mittwoch, 15. November 2023 10:52
Ich gehöre leider auch zu den 15 Prozent der Läufer, die mit dem Fersenbereich dieses Laufschuhs Probleme hatten. Bereits nach vier Kilometern hatte ich eine offene Stelle an der Ferse. Egal, Pflaster drauf und den Schuh zu einem orthopädischen Schuhmachenmeister gebracht. Für fünf Euro in die Kaffeekasse wurde die Naht im Fersenbereich plattgeklopft, und nun habe ich einen fantastischen Laufschuh :-)
Like Gefällt mir Kommentar melden

Kommentar schreiben

Senden

Weitere interessante Themen

 
 

 DasE-Book Trainingspläne für Läufer

NEU: Mach mit beim Good Morning Run

Planet Earth Run

Die offiziellen Medaillen des Anti Corona Run

 

Weitere Themen

Bestzeit-Club
Blogheim.at Logo