SPORTNAHRUNG LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Wer abnehmen will, sollte sich nicht nur darüber Gedanken machen, wie viel man isst, sondern wann man isst.

Kalifornische Wissenschaftlicher machten dazu ein Experiment mit Mäusen.

Wieso wir nicht spät am Abend essen sollten!

Eine Hälfte der Tiere durften rund um die Uhr fressen, die anderen musste jeden Tag bis zu 15 Stunden hungern. In den freien Zeiten durften aber auch sie ungebremst Nahrung aufnehmen. Nach Ende des Beobachtungszeitraumes blieben die Mäuse, die jeden Tag Fastenzeiten einlegen mussten, schlank. Diejenigen die allerdings keine Regeln vorgesetzt bekamen, wurden dick und krank.

Der Studienleiter argumentierte das Ergebnis damit, das der Zeitpunkt des Essens unsere innere Uhr stärker beeinflusst als das Tageslicht. Diese innere Uhr steuert wiederum unseren Stoffwechsel. Essen wir spät am Abend, bringt das den Stoffwechsel durcheinander, was langfristig zu Adipositas, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen kann.

Die Wissenschaftler empfehlen daher ihren Konsum auf acht bis maximal zwölf Stunden pro Tag einzuschränken.

Das könnte dich auch interessieren:


Kommentar schreiben