Anti Corona Run

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Regelmäßige Bewegung reduziert das Risiko einer schweren Covid-19-Erkrankung drastisch.

Was eigentlich vollkommen logisch ist, konnten nun auch eine Studie mit fast 50.000 Patienten bestätigen. Die Gefahr an Covid-19 zu sterben, ist bei körperlich inaktiven Menschen 2,5 mal so hoch wie bei aktiven Menschen.

Die Studie analysierte die Daten von 48.440 Patienten in Kalifornien. Nach einer Befragung wurden diese Probanden in drei Gruppen eingeteilt:

  • inaktiv (höchstens 10 Minuten Sport pro Woche)
  • wenig aktiv (11 - 149 Minuten Sport pro Woche)
  • regelmäßig aktiv (mindestens 150 Minuten Sport pro Woche)

Große Unterschiede beim Sterberisiko

Das Ergebnis überrascht wenig, zeigt aber einmal mehr auf, wie unglaublich wichtig regelmäßige Bewegung ist. Die Gruppe der inaktiven Probanden hatten ein 2,26-mal höheres Risiko eines Krankenhaus-Aufenthalts als die Gruppen der regelmäßig Aktiven. Das Sterberisiko war sogar 2,49-mal höher. Gegenüber den wenig Aktiven und den Inaktiven gab es nur geringe Unterschiede, wenn auch signifikante. So ist die Gefahr eines Corona-Todes bei den Inaktiven 1,32-mal höher, als bei den wenig Aktiven.

Sportler vertragen Impfung möglicherweise besser

Veröffentlicht wurde die Studie im British Journal of Sports Medicine unter dem Titel "Physical inactivity is associated with a higher risk for severe COVID-19 outcomes: a study in 48 440 adult patients". Die Wissenschaftler vermuten zudem, dass sportlich aktive Menschen auch besser auf Impfstoffe reagieren und weniger Nebenwirkungen zeigen. Wissenschaftliche Belege gibt es dafür aber noch nicht.

Bei der Bewegung wird eine Intensität empfohlen, die fordert, aber bei der noch Sprechen möglich ist. Im Laufsport wäre das etwa ein Tempo im Grundlagenbereich 1 (65 - 80 % der maximalen Herzfrequenz) oder leicht darüber.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Dazu passend:


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo