Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Mehrkämpferin Ivona Dadic liegt bei den Freiluft-Europameisterschaften 2018 in Berlin auf Medaillenkurs.

Nach vier von sieben Disziplinen hält sie im 29-köpfigen Teilnehmerfeld den 4. Rang. Mit 3.846 Punkten ist Dadic drauf und dran ihren eigenen Österreichischen Rekord zu brechen.

Alles möglich

Der liegt momentan bei 6.417 Punkten, aufgestellt im Vorjahr bei den Freiluft-Weltmeisterschaften in London. Momentan liegt Dadic 92 Punkte über ihrem Rekord. Und auch auf die Medaillenplätze fehlen der Oberösterreicherin nicht viele Punkte. Denn nur zwei Punkte vor ihr liegt die Deutsche Carolin Schäfer. Etwas weiter ist der Abstand zur Topfavoritin Nafissatou Thiam (Belgien / 3.930 Punkte) und der Führenden Katarina Johnson-Thompson (Großbritannien / 4.017 Punkte).

Die Britin hat allerdings am zweiten Tag ihre schwächeren Disziplinen. Morgen geht es im Weitsprung, Speerwurf und 800-Meterlauf um die Medaillenplätze. Favoritin auf Gold ist weiterhin Thiam, dahinter ist für Dadic alles möglich. „Für heute kann ich wirklich mehr als zufrieden sein, besonders auf die 200 Meter-Bestleistung. Beim Kugelstoß habe ich etwas hergeschenkt. Morgen gibt es für mich keine Zitterdisziplin. Ich kann sehr weit springen und beim Speerwurf muss ich einfach einen Versuch richtig treffen. Es kommt auf mich an, meine Leistung abzurufen.“

Preiner und Lagger gut

Ebenfalls gut im Rennen liegt Verena Preiner auf Rang 8. Sie hat mit 3.677 Punkten ebenfalls noch Chancen auf eine persönliche Bestleistung. Gut verlief auch das EM-Debüt für die erst 18-Jährige Sarah Lagger, die mit 3.477 Punkten zwar etwas hinter ihrer Bestleistung liegt, sich aber nach einer langen Saison, inklusive U 20 Vize-Weltmeistertitel, gut präsentiert.

https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/dc470532143d4ac1a46aa71c2138de54LIVE-ERGEBNISSE & alle Gewinner

Zum Zeitplan & Programm

Zum Medaillenspiegel


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren