Anti Corona Run

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Mehrkämpferin Sarah Lagger hat an diesem Wochenende die letzte Chance auf einen Startplatz für die Olympischen Sommerspiele 2021 in Tokio.

Die 21-Jährige muss beim Mehrkampfmeeting in Arona (Teneriffa) zumindest eine persönliche Bestleistung aufstellen, will sie ihre Chancen auf einen Olympia-Startplatz wahren.

Deutliche Steigerung der Bestleistung für Limit

Das Olympia-Limit liegt im Siebenkampf bei 6.420 Punkten. Schafft sie dieses, darf sie garantiert bei den Olympischen Spielen antreten. Dabei muss Sarah Lagger aber ihre persönliche Bestleistung von 6.225 Punkten um fast 200 Zähler steigern. Aber auch mit einer guten Platzierung und einer hohen Punktzahl kann sie sich noch in die Top 24 des Olympia-Rankings verbessern.

Es droht kompliziertes Rechenspiel

Derzeit liegt Lagger nach einem 3. Rang in Reunion (6.010 Punkte) und einem 5. Rang in Lana (6.111 Punkte) im Olympia-Ranking mit 1.152 Durchschnittszählern auf Platz 35. Für die Top 24 benötigt sie 1.177 Zähler. Dazu müsste sie in Arona entweder 6.263 Punkte erzielen und mindestens Platz 3 belegen oder 6.365 Punkte erreichen und mindestens Platz 5 belegen. Allerdings muss Lagger auch damit rechnen, dass diese Werte noch weiter nach oben angehoben werden, da auch andere Athletinnen nachlegen können. Eine fixe Garantie für die Olympischen Spiele hat sie also nur mit einer Verbesserung der Bestleistung auf mindestens 6.420 Punkte. "Durch die Wettkämpfe in den letzten Wochen ist die Form sicher besser als in Lana. Das Starterfeld ist wieder sehr stark und knapp beisammen, wahrscheinlich werden wir vorne wieder innerhalb von wenigen Punkten liegen. Daher werde ich um jeden Punkt fighten und versuchen, so viele Zähler wie möglich zu machen," so Lagger.

Distelberger mit Coemback

Ebenfalls in Arona am Start ist Zehnkämpfer Dominik Distelberger. Der Niederösterreicher hatte zuletzt bei der WM 2017 einen Zehnkampf erfolgreich beendet. In den letzten Jahren wurde er immer wieder von Verletzungen gestoppt. Das Olympia-Limit ist außer Reichweite. Distelberger möchte den Zehnkampf aber durchziehen. Sein Trainer sieht 7.800 Punkte als realistisch.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo