Anti Corona Run

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Mit Mary Keitany hat eine der erfolgreichsten Marathonläuferinnen aller Zeiten ihre Karriere beendet.

Die Kenianerin gewann zahlreiche Marathon-Rennen. Aufgrund von Verletzungsproblemen konnte die mittlerweile 39-Jährige in den letzten Jahren aber nicht mehr an ihre Erfolge anschließen. Ihre Marathon-Bestzeit liegt bei 2:17:01 Stunden.

Marathon-Seriensiegerin in London und New York

Mary Keitany gewann in ihrer Karriere u.a. den London Marathon (2011, 2012 und 2017), den New York City Marathon (2014, 2015, 2016 und 2018) und den Ottawa Marathon (2014). 2017 lief sie zudem beim New York City Marathon zu Platz 2. Ihre drei Siege beim London Marathon wurden bisher nur von der Norwegerin Ingrid Kristiansen übertroffen, die zwischen 1984 und 1988 sogar vier Mal gewann. In New York ist sie mit vier Erfolgen ebenfalls auf Position 2 hinter der Norwegerin Grete Waitz gereiht, die in Big Apple zwischen 1978 und 1988 neun Mal triumphierte.

Nur Kosgei und Radcliffe waren schneller

In der ewigen Marathon-Weltbestenliste ist Mary Keitany mit 2:17:02 Stunden (2017 beim Marathon in London) hinter Marathon-Weltrekordhalterin Brigid Kosgei (2:14:04 Stunden) und Paula Radcliffe (2:15:25 Stunden) auf Platz 3 positioniert.

Halbmarathon-Erfolge

Auch über die Halbmarathon-Distanz war Keitany höchst erfolgreich. 2018 stellte sie mit 1:04:55 Stunden beim RAK-Halbmarathon ihre persönliche Bestzeit auf. Sie gewann im Laufe ihrer Karriere mehrmals den hochkarätig besetzten RAK-Halbmarathon in Abu Dhabi, auch beim Great North Run in Newcastle lief Keitany mehrere Siege ein.

WM-Siege

Bei Halbmarathon-Weltmeisterschaften feierte Mary Keitany zwei Einzel-Titel (2007 und 2009) und einen Team-Titel (2009). Einzig verwehrt blieb ihr eine Medaille bei Olympischen Spielen. Bei ihrer einzigen Teilnahme im Jahr 2012 musste sie sich als Top-Favoritin mit Platz 4 begnügen.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo