Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Ein Läufer aus Eritrea sorgte beim New York Marathon 2016 für die große Sensation.

Der erst 20-Jährige Ghirmay Ghebreslassie kürte sich zum jüngsten Marathonsieger in der Geschichte des Marathons in New York. Bei den Damen gelang Mary Keitany der Hattrick.

Ghebreslassie machte erstmals im Vorjahr mit dem Marathon-Weltmeistertitel auf sich aufmerksam. Vor vier Monaten war er beim Olympia-Marathon in Rio als Vierter nur knapp von den Medaillenrängen entfernt. In New York setzte der Eritreer nun zu seinem nächsten großen Karriereerfolg an. Ghebreslassie sorgte schon früh für eine Vorentscheidung. Zwei Tempoverschärfungen - eine nach dem Halbmarathon und eine gut 10 km vor dem Ziel - waren zu viel für die restliche Konkurrenz. Nach 2:07:51 Stunden hatte er deutlichen Vorsprung auf starke afrikanische Konkurrenz.

Bei den Damen triumphierte die Kenianerin Mary Keitany zum dritten Mal in Serie. Die 34-Jährige war mit 2:24:26 Stunden aber deutlich vom Kursrekord entfernt. Drei Siege in Serie gelangen in New York bisher nur der Norwegerin Grete Waitz. Die bereits verstorbene Läuferin gewann von 1982 bis 1986 sogar fünf Mal in Serie.

In New York bestritten zudem zahlreiche Promis ihren ersten Marathon. So benötigte der ehemalige Fußball-Profi Raul respektable 3:26:05 Stunden für die 42,195 km.


Kommentar schreiben