Virtual Run Challenge

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Ein ukrainischer Marathonläufer wird seit zwei Wochen vermisst.

Der semi-professionelle Läufer Oleksii Borysenko war für den Tokio Marathon am 1. März gemeldet. Zu diesem Marathonlauf wurden aufgrund des Coronavirus kurzfristig aber nur Profi-Läufer zugelassen.

Seit 2 Wochen ohne Lebenszeichen

Zwar ist Borysenko ein herausragender Läufer, in die Kategorie der Profis fiel er aber nicht. Somit konnte er nicht am Tokyo-Marathon teilnehmen. Da sich der 37-Jähriger zu dem Zeitpunkt allerdings schon in Japan befand, wollte er den Aufenthalt in Japan für andere Aktivitäten nutzen. Seit dem 28. Februar fehlt aber jede Spur von dem Läufer.

Gepäck im Hotel

Am 28. Februar 2020 wurde er zuletzt in einer U-Bahn-Station von Tokio gesichtet. In der Nähe dieser Station befand sich seine Unterkunft, das Oak Hostel Cabin, aus dem er allerdings nie ausgecheckt war. Sein Gepäck befindet sich noch im Hotel, den Flug nach Hause hat er auch nicht angetreten.

Suche am Mount Fuji erfolglos

Derzeit fehlt jegliche Spur vom Athleten. Ein Freund von Borysenko teilte den Behörden mit, das er möglicherweise einen Ausflug zum Mount Fuji unternahm. Der 3.776 Meter hohe Mount Fuji ist der höchste Berg in Japan. Nach diesem Hinweis wurde auf dem Berg nach dem Sportler gesucht. Bisher ohne Erfolg. Zwischendurch musste die Suche aufgrund eines Sturms unterbrochen werden. Doch auch noch einigen Tagen Suche mit mehreren Hubschraubern und Suchteams gab es kein Lebenszeichen von Oleksii Borysenko.

Starke Leistung bei Berlin Marathon

Auch über die sozialen Medien wird bereits eifrig nach dem Spitzenläufer gesucht. Oleksii Borysenko ist u.a. Botschafter des Laufschuh-Hersteller Laufschuhe von Hoka One One">Hoka One One und leidenschaftlicher Marathon- und Trailläufer. Beim Berlin Marathon">Berlin Marathon 2019 belegte er mit einer Zeit von 2:37:29 Stunden den 376. Platz.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Alle Details zum Tokio Marathon


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo