Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Klingt ziemlich debil, kann aber durchaus Sinn ergeben.

Die Anzahl der Studien halten sich zwar in Grenzen. Ein positiver Leistungseffekt konnte allerdings u.a. schon bei Radfahrern und Ruderer festegestellt werden. Radfahrer an der Universität Oregon konnten nach einem 10-tägigen Hitzetraining, wo täglich 100 Minuten trainiert wurden, bei angenehmen Trainingsbedingungen ihre VO2max um fünf Prozent verbessern.

Eine Rudegruppe trainierte fünf Tage lang 90 Minuten bei 40° C mit mittlerer Intensität. Die Folge war eine Leistungsverbesserung um 1,5 Prozent über eine Wettkampfdistanz von 2.000 Meter. Ursache der Verbesserung könnte eine Erhöhung des Blutplasmas sein, die in beiden Studien festgestellt wurde.

Foto ©Verena Berk  / pixelio.de


Kommentar schreiben