Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Egal ob du Spitzenläufer oder Einsteiger bist, jeder Läufer macht mit dem Ziel der Leistungsverbesserung den einen oder anderen Fehler in seiner Trainingsplanung bzw. in seinem Trainings- und Wettkampfalltag.

Klassiker im Läuferleben sind ein zu schneller Wettkampfstart, ein nicht-zielorientiertes Training oder das Ignorieren von Schmerzen.

Diese 10 Fehler solltest du auf jeden Fall vermeiden:

1) Schmerzen ignorieren

Jeden Ausdauersportler zwickt es hin und wieder an der einen oder anderen Stelle nach dem Training. In den meisten Fällen war es dann doch noch nur eine muskuläre Übermüdung nach dem Training. Schmerzen ignorieren sollte man allerdings trotzdem nie. Der Grad zwischen Ermüdung und einer tatsächlichen Verletzung ist ein Schmaler. Nimmt man nun bei einer gröberen Verletzung weiterhin an, das sich der Schaden in den nächsten Tagen von alleine legen wird, könnte man bei fortlaufendem Training dem Körper noch weiteren Schaden zufügen.

Schmerzen die selten auftreten und sehr schnell wieder verschwinden, wie zum Beispiel Seitenstechen, sind in der Regel kein Problem. Doch treten Schmerzen an ein und derselben Stelle immer wieder auf, sollte man diese auf keinen Fall ignorieren und sich ärztlich untersuchen lassen.https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/c454db93662f490eae35ca30b374380b


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren