Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Auf einer leicht veränderten Strecke wurde am 11. September 2021 der 24. Südtirol Drei Zinnen Alpine Run ausgetragen.

Statt 17 Kilometer war der beliebte Berglauf dieses Jahr "nur" 15,2 Kilometer lang, da der Streckenabschnitt zu Beginn des Laufes in Sexten dieses Jahr ausgelassen wurde. Den restlichen Bereich der traumhaften Strecke durften die 750 Teilnehmer und Teinehmerinnen aber auch 2021 genießen.

Die Strecke

Bis zum Ziel waren es zudem 1.333 Höhenmeter, die zu bewältigen waren. Zu den Strecken-Hotspots zählten das Fischleintal, die Zsigmondyhütte, das Büllejoch und die Bödenseen. Gut im Blick hatten die Sportler den Zwölferkofel und natürlich die Drei Zinnen, die der Veranstaltung den Namen geben.

Viele internationale Sieger

Traditionell ist der Drei Zinnen Lauf stark besetzt. So treten regelmäßig auch internationale Spitzenläufer zum Rennen an. 2018 gewannen die Deutschen Anton Palzer und Michelle Maier. 2019 waren es mit Petro Mamu und Sarah Tunstall Athleten aus Eritrea und Großbritannien. 2020 gab es dank Dimitra Theocharis einen italienischen Sieg, während bei den Herren der Österreicher Manuel Innerhofer triumphierte.

Profi-Biathletin überrascht

Mit Kaisa Mäkäräinen wollte es eine der erfolgreichsten Biathletinnen aller Zeiten auf der 15,2 Kilometer langen Strecke mit 1.333 Höhenmetern wissen. Die Veranstalter waren gerüstet für ein internationales Lauf-Fest, das knapp 750 Bergläuferinnen und -läufer aus 20 verschiedenen Nationen nicht verpassen wollten. Schnellste war bei den Damen tatsächlich Biathletin Mäkäräinen, die nach 1:41:11 Stunden knapp vor Agnes Tschurtschenthaler gewann. Auch bei den Herren war es richtig spannend, wo 2019-Sieger Petro Mamu nach 1:20:57 Stunden nur 13 Sekunden Vorsprung auf Titelverteidiger Manuel Innerhofer hatte.

Laufen für ein besseres Klima: PLANET EARTH RUN

Rennbericht

Bereits auf den ersten Kilometern von Sexten nach Moos in Richtung Fischleintal setzten sich Mamu und Innerhofer ab. Der Afrikaner und der Österreicher lieferten sich auch in der Folge ein packendes Duell. Sei es beim Kontrollpunkt Zsigmondyhütte nach rund zehn Kilometern, sei es wenig später bei der Büllelejochhütte lag das Spitzenduo noch eng beisammen. Erst auf dem letzten Flachstück kurz vor dem Ziel fiel die Entscheidung. Dort nämlich setzte Mamu, der Ex-Weltmeister und Streckenrekordhalter des Dreizinnenlaufs, die entscheidende Attacke und lief nach 1:20.56 Stunden als Sieger über die Ziellinie an der Drei Zinnen Hütte. Für den 38-Jährigen war es der vierte Triumph beim Berglauf-Klassiker in Sexten, womit er nur mehr zwei Erfolge hinter Rekordsieger Jonathan Wyatt liegt.

Innerhofer verbessert sich um über drei Minuten

Vorjahressieger Manuel Innerhofer belegte mit 13 Sekunden Rückstand den zweiten Platz. Der Pinzgauer war zwar über drei Minuten schneller als im Vorjahr, doch gegen den bärenstarken Mamu war trotz des starken Auftritts kein Kraut gewachsen. „Ich war ehrlich gesagt überrascht, dass ich mit Petro so lange mithalten konnte. Deshalb bin ich mit meiner Leistung mehr als zufrieden. Als er sich im Flachen absetzen konnte, hatte ich einfach keine Kraft mehr, um zu ihm aufzuschließen. Im nächsten Jahr komme ich aber wieder und werde dann schauen, wieder ganz vorne zu liegen“, versprach der 26-Jährige aus Neukirchen am Großvenediger. 

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Das Podium komplettierte Martin Anthamatten aus Zermatt, der sich bereits 2020 über Rang drei gefreut hatte. Als bester „Azzurro“ belegte Luca Sclisizzo aus Paluzza in der Provinz Udine den siebten Platz (1:32.14), während Armin Gögele (Tisens) als bester Südtiroler Teilnehmer mit Rang neun ebenfalls ein Top-Ten-Ergebnis gelang. „Ich bin heute zum ersten Mal dabei und das auch nur durch Zufall, weil ich einen Startplatz gewonnen habe. Es ist ein wunderschönes Rennen und die Strecke ist sehr toll zu laufen“, gab Gögele im Ziel auf 2405 Metern Meereshöhe zu Protokoll.  

Mäkäräinen „rettet“ 22 Sekunden Vorsprung ins Ziel

Bei den Frauen feierte Kaisa Mäkäräinen einen Start-Ziel-Sieg. Die 38-jährige Finnin hatte auf dem flachen Anfangsteil bis zur Talschlusshütte 42 Sekunden Vorsprung auf ihre ärgste Widersacherin Agnes Tschurtschenthaler herausgelaufen. Auch in den darauffolgenden steilen Passagen konnte sich Mäkäräinen an der Spitze halten. An der Zsigmondyhütte führte sie mit 1.24 Minuten Vorsprung auf Kreuzer, die im Mittelteil zur Aufholjagd geblasen und Tschurtschenthaler überholt hatte.

Auf dem Schlussteil zündete Tschurtschenthaler den Turbo, überholte Kreuzer und holte auch über eine Minute auf Kaisa Mäkäräinen auf – am Erfolg der dreimaligen Weltcup-Gesamtsiegerin im Biathlon änderte sich aber nichts mehr. Die Finnin gewann in 1:41.11 Stunden und war damit 22 Sekunden schneller als die Sextner Lokalmatadorin. „Das war mein erster Berglauf und es war eine wunderbare Erfahrung. Ich war in den vergangenen Tagen in Antholz, habe gesehen, dass dieses Rennen stattfindet und dann entschieden, zum Spaß teilzunehmen. Ich war schon zum Wandern in den Dolomiten, aber von Sexten aus bin ich noch nie zu den Drei Zinnen gelaufen. Ob ich jetzt eine Karriere im Berglauf anstrebe? Nein, ich denke es wird auch weiterhin ein Hobby bleiben“, sagte Mäkäräinen auf ihren Erfolg beim Südtirol Drei Zinnen Alpine Run angesprochen.

Armband Love Running

Achtungserfolg für Petra Pircher

Rang drei belegte Trail-Italienmeisterin Barbara Bani aus Ome in der Provinz Brescia, die fast fünfeinhalb Minuten auf die Tagessiegerin einbüßte. Ein Ausrufezeichen setzte Petra Pircher. Die fast 50-jährige Laaserin knackte in 1:59.34 Stunden die Zwei-Stunden-Marke und belegte letzten Endes den sechsten Platz im hochklassig besetzten Feld.


Ergebnisse Südtirol Drei Zinnen Alpine Run 2021 - Herren

RangNameTeamZeit
1. Mamu Petro Stubai.at 01:20:57
2. Innerhofer Manuel Neukirchen 01:21:10
3. Anthamatten Martin Zermatt 01:26:55
4. Krieghoff Marcel SC Impuls Erfurt 01:29:25
5. Burrell Galen Flatties 01:30:15
6. Aberer David Skinfit Racing 01:30:50
7. Sclisizzo Luca Aldo Moro Paluzza 01:32:14
8. Barizza Filippo Atletica Dolomiti 01:33:33
9. Gögele Armin Tisens 01:34:38
10. Nocker Michael ???? 01:34:48
11. Ostfalk Markus Neuhaus 01:35:17
12. Biel Andrzej Prägraten 01:36:50
13. Wimmer Gabriel Lauffeuer Chiemgau 01:37:02
14. Ties Christoph ASV Telmekom Team 01:37:31
15. Gebetsroither Werner Lc_sicking 01:38:19
16. Mörtendorfer Wendelin Wattens 01:38:51
17. Hackhofer Martin Sexten 01:38:51
18. Borgenheimer Martin Lauffeuer Chiemgau 01:39:16
19. Tschurtschenthaler Stefan ASV Jenesien 01:39:33
20. Kinzner Juergen Laufclub Pustertal 01:40:06

Ergebnisse Südtirol Drei Zinnen Alpine Run 2021 - Damen

RangNameTeamZeit
1. Mäkäräinen Kaisa Kontiolahti Sport Club 01:41:11
2. Tschurtschenthaler Agnes Sexten 01:41:33
3. Bani Barbara Ome 01:46:39
4. Mair Susanne Union Raika Compedal.. 01:47:24
5. Prager Sabrina LG Passau 01:55:45
6. Pircher Petra ASC LAAS Raiffeisen 01:59:35
7. Lucaci Andreea Atletica livorno 02:00:28
8. Lucaci Ioana Atletica Livorno 02:00:58
9. Wiedeburg Juliane Lauffeuer Chiemgau 02:01:15
10. Tasser Gertraud Laufclub Pustertal 02:05:02
11. Steiner Manuela LC Pustertal 02:05:42
12. Renzler Astrid ASV Rasen 02:06:36
13. Lenaerts Silvia Berchem 02:06:46
14. Grubbauer Martina Krieglach 02:07:33
15. Kreuzer Victoria Fiesch 02:07:34
16. Krabath Kerstin LG St. Wolfgang 02:08:15
17. Beer Manuela Vahrn 02:10:12
18. Seckler Sarah HansDampf 02:10:48
19. Frühmann Katrin SK Maishofen 02:11:06
20. Plank Erika Pfons 02:12:02

 

Alle Resultate und Bilder vom Südtirol Drei Zinnen Alpine Run


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo