Touren & Hütten LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche
Arnspitzen Überschreitung 24: Geniales Panorama von der Mittleren Arnspitze zur Arnplattenspitze.

Arnspitzen Überschreitung (UIAA 2)

 
3.9
 
0.0 (0)
1162 45 0
https://vg04.met.vgwort.de/na/683d83657f37492c95fa45e39e605513

Landschaftlich traumhaft und für den erfahrenen Bergsteiger nicht zu überfordernd ist die Arnspitzen-Überschreitung bzw. die Arngruppen-Überschreitung.

Im anspruchsvollen Streckenabschnitt führt die Route über einen zwei Kilometer langen Grat mit einigen Kletterabschnitten (UIAA 2) von der Arnplattenspitze auf die Mittlere Arnspitze und die Große Arnspitze. Im nördlichsten Teil der Route wird sogar Deutschland erreicht.

Route für die Arnspitzen-Überschreitung:

  • Start in Leutasch beim Ortsteil Ahrn auf dem gebührenpflichtigen Parkplatz Hoher Sattel P6.
  • Nun rechts über eine knapp 3 Kilometer lange Forststraße rund 400 Höhenmeter bergauf bis nun ein Weg nach links Richtung Arnplattenspitze abzweigt.
  • Dieser Weg führt nun etwas mehr als einen Kilometer lang über fast 500 Höhenmeter steil bergauf auf die Scharte zwischen Weißlehnkopf und Arnplattenspitze.
  • Über einen kurzen Abstecher nach links kann der 2.002 Meter hohe Weißlehnkopf (Mini-Kreuz) "mitgenommen" werden.
  • Von der Scharte beginnt nun der zwei Kilometer lange Grat. Zuerst gemütlich bis zur Wand der Arnplattenspitze (Hintere Arnspitze)
  • Dort über einen Steig (teilweise mit Fixseilen) versichert auf die Arnplattenspitze (2.170 m) aufsteigen. Wer da bereits Probleme hat, sollte definitiv wieder den Rückweg antreten.
  • Ansonsten von der Arnplattenspitze zunächst absteigen und nach einem kurzen Gehgelände auf die Mittlere Arnspitze klettern.
  • Von der Mittleren Arnspitze kurz wieder ein Stück absteigen (auf dem Aufstiegsweg) und dann südlich unterhalb des Gipfels weiter absteigen. Hier folgt nun ein etwas anspruchsvoller Abschnitt bergab, bei dem gute Konzentration hohe Priorität hat.
  • Auf dem Übergang von der Mittleren Arnspitze zur Großen Arnspitze wechseln kurze Kletterpassagen mit anspruchsvollem Gehgelände.
  • Der höchste Punkt der Großen Arnspitze befindet sich direkt an der Grenze zwischen Österreich und Deutschland. Zum niedrig gelgeneren Gipfelkreuz auf deutscher Seite folgt allerdings noch ein kurzer Übergang (bergab + bergauf).
  • Vom Gipfelkreuz wieder retour zum höchsten Punkt der Großen Arnspitze.
  • Dort über ein brüchiges und etwas zähes Gelände knapp einen Kilometer zur nicht bewirtschafteten Arnspitzhütte absteigen.
  • Von dieser nun unterhalb der Arnspitzen zunächst noch ein brüchiges, aber ungefährliches Gelände queren und abschließend auf einem nun angenehmen Weg durch den Wald, bis wieder die Forststraße erreicht wird.
  • Auf den letzten knapp 3 Kilometern auf dem Aufstiegsweg über die Forststraße retour zum Parkplatz.

Die gesamte Route ist hervorragend markiert (auch der Grat - mit roten Punkten).

Die Überschreitung ist auch in umgekehrter Reihenfolge möglich.

Empfehlung: Im Aufstieg gibt es zu Beginn eine noch deutlich schönere Variante. Anstelle des Forstweges wird der steile Waldanstieg auf den Zwirchkopf genommen. Dieser führt nun über den Arnkopf und den Weißlehnkopf zur Scharte vor der Arnplattenspitze. Bei dieser Streckenführung werden somit alle 6 Gipfel mitgenommen. Der Schwierigkeitsgrad der Route erhöht sich dadurch nicht.

Siehe dazu auch hier: Arnplattenspitze Wanderung


Strecke bzw. Karte:

Strecke Arnspitzen Überschreitung


Schwierigkeit der Arnspitzgruppen-Überschreitung:

Spannende und abwechslungsreiche Tour, die allerdings nur bei guter Erfahrung in ausgesetztem Klettergelände gemacht werden soll. Sicheres Klettern im zweiten Schwierigkeitsgrad ist eine weitere Voraussetzung. Genauso ist gute Kondition ein Vorteil.

Wer diese Fähigkeiten besitzt, hat definitiv viel Freude an der Tour. Die sollte übrigens nur bei guten und trockenen Bedingungen gemacht werden.

Für Einsteiger definitiv nicht zu empfehlen.

Eine Anmerkung noch dazu: Auf einer anderen Seite wird erwähnt, dass der Jubiläumsgrat begangen werden kann, wer sich bei der Arnspitzen-Überschreitung sicher fühlt. Solche Empfehlungen sehen wir eher kritisch. Der Jubigrat ist in vielerlei Hinsicht anspruchsvoller (Länge, Absturzgefahr, Schwierigkeit).


Höhenprofil bzw. Topo:

Arnspitzen Überschreitung Topo


Ausrüstung für die Arnspitzen-Überschreitung:

Die empfohlene Ausrüstung ist stark von den Fähigkeiten und individuellen Bedürfnissen abhängig.

Als Schuhwerk reichen grundsätzlich Trailschuhe aus. Sie sind zumindest die deutlich bequemere Variante gegenüber festen Bergschuhen.

Normalerweise wird diese Tour ohne Seil und Kletterausrüstung absolviert. Zu Übungszwecken ist diese aufgrund der eher kurzen Kletterabschnitte auch nur bedingt geeignet. Ein paar wenige Bohrhaken gibt es.

Ob ein Helm aufgesetzt wird oder nicht, sei jedem selbst überlassen. Zwingend ist dieser auch nicht notwendig. Es gibt zwar brüchige Abschnitte, aber zumeist abseits der Kletterstellen.

Es gibt keine Einkehrmöglichkeit entlang der Route. Die Arnspitzhütte wird nicht bewirtschaftet. Demnach sollte zumindest ausreichend Flüssigkeit mitgenommen werden, da der Gratabschnitt stark der Sonne ausgesetzt ist.


Arnspitze im Winter bzw. als Skitour?

Definitiv nicht geeignet.


Anreise und Parken:

In Leutasch gibt es im Ortsteil Ahrn den gebührenpflichtigen Schotterparkplatz "Hoher Sattel P6".

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Dieser hat Platz für rund 30 Fahrzeuge.

Gebühr pro Tag: € 5 (Achtung: es wird regelmäßig kontrolliert).

Arnspitzen Überschreitung (UIAA 2): Alle Informationen

Schwierigkeit der Tour
Schwierigkeit Klettern (UIAA)
Max. Möhe
2196 Meter
Min. Höhe
1095 Meter
Höhenmeter
1511 Höhenmeter
Datum der Bergtour
02.06.2023
Adresse Startpunkt
6105 Leutasch, Ahrn 211
Dauer
08:00 Stunden
Distanz
12 km
Eigenschaften
  • ✔ Abschnitte durch Wälder
  • Abschnitte über Wiese oder Weiden
  • ✔ Als Zweitagestour mit Hüttenübernachtung möglich
  • ✔ Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis zum Talort möglich
  • ✔ Bike & Hike
  • ✔ Durchgehend markierte Route
  • ✔ Einkehrmöglichkeit(en) entlang der Route
  • Eispickel erforderlich
  • ✔ Felskontakt entlang der Route
  • Helm zu empfehlen
  • Hundefreundliche Bergtour
  • Ideal für Anfänger und Unerfahrene
  • Kinderfreundliche Bergtour
  • Klettersteige entlang des Weges
  • Klettersteigset erforderlich
  • Kostenlos Parken
  • ✔ Kostenpflichtiges Parken oder Maut
  • Mit Asphalt-Anteil
  • Mit Gletscherkontakt
  • ✔ Rundtour
  • ✔ Schotter-Passagen
  • See entlang der Route
  • Sehr ruhige Bergtour
  • Seilsicherung erforderlich
  • Steigeisen erforderlich
Frequenz der Bergtour
niedrig = großteils ruhige Tour
Rastmöglichkeiten
Geeignete Jahreszeit

Ort

Bundesland
PLZ
6105
Straße
Ahrn 211

Route (gpx.-Track): Arnspitzen Überschreitung (UIAA 2)

Hotel oder Unterkunft in Leutasch

Booking.com

Bergwetter Leutasch

Fotos Arnspitzen Überschreitung (UIAA 2)

Arnspitzen Überschreitung 24: Geniales Panorama von der Mittleren Arnspitze zur Arnplattenspitze.
Strecke Arnspitzen Überschreitung
Höhenprofil Arnspitzen Überschreitung
Arnspitzen Überschreitung 01: Start bei der Forststraße
Arnspitzen Überschreitung 02: Dieser knapp 3 km und 400 Höhenmeter folgen
Arnspitzen Überschreitung 03: Nun links auf einen steilen Pfad abzweigen
Arnspitzen Überschreitung 04: Der steile Weg führt auf ca. einem Kilometer rund 500 Höhenmeter bergauf.
Arnspitzen Überschreitung 05: Die Arnplattenspitze ragt früh heraus.
Arnspitzen Überschreitung 06: Bei dieser Scharte sind die meisten Höhenmeter geschafft. Nun folgt der zwei Kilometer lange Grat.
Arnspitzen Überschreitung 07: Die ersten 400 Meter bis zur Wand sind noch recht gemütlich.
Arnspitzen Überschreitung 08: Blick zurück auf eine alternative und sogar schönere Aufstiegsroute über den Zwirchkopf zum Weißlehnkopf.
Arnspitzen Überschreitung 09: Der Aufstieg zur Arnplattenspitze
Arnspitzen Überschreitung 10: Dieser Aufstieg zum 1. Gipfel wurde durch Stahlseile entschärft.
Arnspitzen Überschreitung 11: Wer beim Aufstieg zur Arnplattenspitze bereits Probleme hat, sollte die weitere Tour nicht fortsetzen und umdrehen.
Arnspitzen Überschreitung 12: Das Gipfelkreuz der Arnplattenspitze
Arnspitzen Überschreitung 13: Blick auf die weitere Route mit Mittlerer Arnspitze und Großer Arnspitze.
Arnspitzen Überschreitung 14: Abstieg von der Arnplattenspitze mit kurzem Abklettern aber großteils Gehgelände.
Arnspitzen Überschreitung 15: Bick auf die weitere Route
Arnspitzen Überschreitung 16: Im Übergang von der Arnplattenspitze zur Mittleren Arnspitze.
Arnspitzen Überschreitung 17: Der Aufstieg zur Mittleren Arnspitze wirkt furchteinflößend, ist aber weniger wild.
Arnspitzen Überschreitung 18: Leichtes Klettern und Gehgelände in Kombination.
Arnspitzen Überschreitung 19: Aufstieg zur Mittleren Arnspitze
Arnspitzen Überschreitung 20: Aufstieg
Arnspitzen Überschreitung 21: Kurz nach einer Kletterstelle UIAA 2
Arnspitzen Überschreitung 22: Kurze, leicht anspruchsvolle Kletterstelle
Arnspitzen Überschreitung 23: Genussklettern zur Mittleren Arnspitze
Arnspitzen Überschreitung (UIAA 2)
Arnspitzen Überschreitung 25: Gipfelkreuz der Mittleren Arnspitze mit der Arnplattenspitze im Hintergrund.
Arnspitzen Überschreitung 28: Vom Gipfelkreuz nun kurz wieder auf dem Abstiegsweg absteigen und dort auf einem markierten Pfad weiter.
Arnspitzen Überschreitung 29: Die heikelste Passage. Abklettern in etwas brüchigem Gelände mit wenigen guten Griffen.
Arnspitzen Überschreitung 30: Abklettern von der Mittleren Arnspitze.
Arnspitzen Überschreitung 31: Die weitere Route in Sicht. Meist direkt über den Grat.
Arnspitzen Überschreitung 32: Eine kurze, aber einfache Querung.
Arnspitzen Überschreitung (UIAA 2)
Arnspitzen Überschreitung 33: Die Querung.
Arnspitzen Überschreitung (UIAA 2)
Arnspitzen Überschreitung 34: Aufstieg zum größten Gipfel.
Arnspitzen Überschreitung 35: Der Gipfel ist bereits in Sicht.
Arnspitzen Überschreitung 36: Gehgelände vor dem Gipfel.
Arnspitzen Überschreitung 37: Panorama von der Großen Arnspitze auf die gesamte Überschreitung.
Arnspitzen Überschreitung 38: Das Gipfelkreuz befindet sich bereit sich bereits in Deutschland, etwas unterhalb des Gipfels.
Arnspitzen Überschreitung 39: Abstieg nun vom Gpifel über brüchiges Gehgelände.
Arnspitzen Überschreitung 40: Die nicht bewirtschafte Arnspitzhütte.
Arnspitzen Überschreitung 41: Weiterweg von der Schutzhütte
Arnspitzen Überschreitung 42: Die letzte zähe Passage, ehe nach einem Waldabschnitt wieder die Forststraße erreicht wird.

Autoren-Bewertung

1 Bewertung
Gesamtbewertung
 
3.9
Atmosphäre
 
4.0
Ausdauer
 
3.5
Technik / Schwierigkeit
 
3.5
Sehr schöne Überschreitung über einen ziemlich genau zwei Kilometer langen Grat mit einigen Kletterstellen bergauf und bergab, aber zwischendurch auch einigen leichteren Abschnitten.
H
#1 Bewerter
Melde diese Bewertung War diese Bewertung hilfreich für dich? 0 0

Benutzer-Bewertungen

Derzeit sind noch keine Bewertungen für diesen Eintrag vorhanden. Sei doch der Erste...
Du hast bereits einen Account?
Ratings
Atmosphäre
Ausdauer
Technik / Schwierigkeit
Kommentare
Nachdem du deine Bewertung abgesendet hast, kannst du Medien (Fotos, Videos) hinzufügen.

Karte

Start/Ziel tauschen

Kommentar schreiben

Senden

Weitere interessante Themen

 
 

Event-Tipps [Promotion]

  26.05.2024
     Dreiländerlauf
  31.05 - 02.06.2024
     Hochkönigman
  02.06.2024
     Berlin Triathlon
  07.06.2024
     Der Lauf für seelische Gesundheit
  08.06.2024
     Vogelsberger Vulkan-Trail
  08.06.2024
     Tölzer Triathlon
  15.06.2024
     Tschirgant SkyRun
  15.06.2024
     Prambachkirchner 12-Stunden-Benefizlauf
  16.06.2024
     VR Bank Triathlon Heilbronn
  22.06.2024
     Austria eXtreme Triathlon
  23.06.2024
     Hofer Trail Lauffestival
  28.06 + 29.06.2024
     Kaiserkrone
  29.06 + 07.09.2024
     Spartan St. Pölten & Kaprun
  30.06.2024
     EWR-Triathlon Lampertheim
  05.07.2024
     Stadtlauf Saarburg
  07.07.2024
     Gletschermarathon Pitztal
  07.07.2024
     Großglockner Mountain Run
  12.07.2024
     Frohnauer Stundenlauf
  13.07.2024
     Obertauern Trailrun Summit
  13.07.2024
     Paznaun Ischgl Ultra Trail
  13.07.2024
     Werbellinsee Triathlon
  20.07 - 28.07.2024
     Montreux Trail Festival
  21.07.2024
     Mey Generalbau Triathlon Tübingen
  01.08 - 03.08.2024
     KAT100 by UTMB
  11.08.2024
     Nordschwarzwald Triathlon
  11.08.2024
     Thiersee Triathlon
  18.08.2024
     DATAGROUP Triathlon Nürnberg
  24.08.2024
     Red Castle Run
  25.08.2024
     Otterndorfer Volksbank-Triathlon
  25.08.2024
     Seeuferlauf
  25.08.2024
     Kärnten Läuft
  25.08.2024
     Kallinchen Triathlon
  06.09 - 08.09.2024
     Adidas Terrex Infinite Trails
  07.09.2024
     Fehmarn-Marathon
  08.09.2024
     Münster Marathon
  14.09.2024
     Towerrun Mainz
  14.09.2024
     LE-Laufevent
  14.09.2024
     Steirischer Apfel-Land Lauf
  15.09.2024
     The Muddy Älbler
  21.09.2024
     Sternsteintrail
  06.04 - 21.09.2024
     Buckltour
  28.09.2024
     Kärnten Marathon
  03.10.2024
     Berlin-Marsch
  05.10.2024
     Hitthaller Cityrun Trofaiach
  05.10.2024
     Krebsforschungslauf
  05.10.2024
     Höhenstraßenlauf
  06.10.2024
     4KellergassenLauf
  13.04 - 12.10.2024
     Weinviertler Laufcup
  13.10.2024
     3-Länder-Marathon
  13.10.2024
     Graz Marathon
  20.10.2024
     Wolfgangseelauf
  27.10.2024
     Röntgenlauf
  09.11.2024
     Kyburglauf
  16.11.2024
     Jaidhofer Leopoldilauf
  01.12.2024
     Steinhölzlilauf
  08.12.2024
     Klosterneuburger Adventlauf
      12.000 weitere Events anzeigen

NEU: Mach mit beim Good Morning Run

Planet Earth Run

Die offiziellen Medaillen des Anti Corona Run

 

 DasE-Book Trainingspläne für Läufer

Bestzeit-Club
Blogheim.at Logo